Skip to main content

Camping in Belgien

Alle Infos zur besten Reisezeit, Maut, Regionen und Campingplätzen

Belgien ist bekannt für seine kulinarische Seite. Wir sagen nur Schokolade, Fritten, Waffeln und Bier und natürlich für seinen Manneken Pis. Übrigens nur ein ganz kleines Männlein. Doch wenn es darum geht einen Roadtrip ins Ausland zu planen, haben nur wenige unser kleines Nachbarland auf dem Schirm. Geht es dir genau so? Dann lass dich überzeugen, warum Camping in Belgien eine grandiose Idee ist! Ganz einfach einen Camper in Köln-Düsseldorf mieten und nach nur einer Stunde Fahrt Camping in Belgien genießen!

Jetzt Camper mieten

Camping in Belgien

© roadsurfer GmbH / Aldo Heubel

Warum Belgien? Warum mit dem Camper?

Belgien ist klein, aber oho! Unser Nachbarland fällt nicht gerade wegen seiner Größe auf. Mit gerade einmal 30.700 Quadratmetern ist Belgien sogar kleiner als Baden-Württemberg. Aber auf die Größe kommt es bekanntlich nicht immer an! Belgien ist gerade aufgrund seiner kompakten Fläche ein wunderbares Land für Roadtrips und Campingurlaube. Erinnerst du dich noch an die lange Anfahrt nach Südfrankreich bei brütender Hitze – zwei Urlaubstage waren bereits futsch, bevor du überhaupt das erste Mal ein Gefühl von Urlaub hattest. In Belgien heißt es dagegen: weite Strecken adé, Urlaub olé. In nur wenigen Stunden hast du die deutsch-belgische Grenze erreicht (von unserer Mietstation in Köln-Düsseldorf sind es sogar nur 50 Minuten nach Belgien) und du kannst von Tag eins an Urlaubsfeeling ohne stressige Anfahrt genießen! Mit Kindern oder Hund eine echte Wohltat. 

Aber was hat Belgien nun eigentlich außer europäische Institutionen und Moules Frites zu bieten? Es warten 70 Kilometer langer Nordseesandstrand, Kajaktouren auf Flüssen, Kanäle und Seen, Wanderungen in den Ardennen und Touren in interessanten Städten wie Gent, Antwerpen, Brügge oder Brüssel auf dich. Egal ob ein kurzer Campingurlaub für ein verlängertes Wochenende oder gleich für zwei oder drei Wochen – das zauberhafte Königreich Belgien hat für Kurzurlauber und Längerbleiber alles in Petto. Überzeug dich am besten selbst! Doch bevor du losdüst, möchten wir dir noch die wichtigsten Tipps für Camping in Belgien mitgeben!

Camping in Belgien

© roadsurfer GmbH / ourtravelness


Camping-Regeln in Belgien: Was muss ich mit einem Camper in Belgien beachten?

Maut in Belgien

In Belgien gibt es nur für Güterfahrzeuge über 3,5 Tonnen eine allgemeine Mautpflicht. Camper und Wohnmobile sind von der Regel ausgenommen. Lediglich der 1,4 km lange Liefkenshoek Tunnel im Nordwesten von Antwerpen (Teil des Autobahnrings R 2) ist gebührenpflichtig. Hier müssen auch Camper und Wohnmobilisten mit einer Gebühr von 5 bis 18 Euro je nach Größe rechnen.

Halten und Parken

Du darfst mit deinem Camper nicht an Bordsteinen mit einer gelben Linie oder weißen Zick-Zack-Linien parken. Parkzonen erkennst du an den blauen Parkschildern.

Sind die Parkzonen kostenlos, musst du eine Parkscheibe einlegen.

Tempolimits in Belgien

Das Tempolimit ist in Belgien begrenzt. Um keinen Ärger mit der Polizei zu bekommen, solltest du dich an die Verkehrsregeln halten. Zu beachten ist vor allem, dass alle drei Regionen Belgiens (Flandern, Wallonien und Brüssel-Hauptstadt) eigenständig verwaltet werden und deshalb unterschiedliche Limits herrschen können, die aber auf den Schildern angezeigt werden. 

  • Tempolimit Innerorts: 50 km/h
  • Tempolimit Außerorts: von 90 km/h, in Flandern 70 km/h
  • Schnellstraßen: 120 km/h, Wohnmobile über 3,5 Tonnen 90 km/h
  • Autobahnen: 120 km/h, Wohnmobile über 3,5 Tonnen 90 km/h

Umweltzonen in Belgien

In Antwerpen, Brüssel und Gent gibt es Umweltzonen. Die Städte Mechelen und Willebroek folgen.

Weitere Verkehrsbestimmungen in Belgien

  • Die Promillegrenze beträgt 0,5 Promille.
  • Es ist Pflicht, eine Warnweste mitzuführen. Alle roadsurfer Camper sind übrigens mit den nötigen Utensilien, also auch Warnwesten und Verbandskasten ausgestattet.

Welche Art von Camping in Belgien ist für mich das Richtige?

Deine Entscheidung steht: Du willst einen Roadtrip nach Belgien machen. Dann wirst du dich als Erstes fragen, welche Art von Camping in Belgien möglich ist. Hier kommt ein kleiner Überblick.

Campingplätze: Belgien hat eine gute Camping-Infrastruktur. Die meisten Campingplätze findest du in Flandern natürlich an der Küste. Belgien hat eine fast 70 Kilometer lange Küste mit wunderschönen breitflächigen Sandstränden. Aber auch in den Ardennen in Wallonien, an den Flüssen Semois, Schelde, Oise und Maas und in den touristischen Städten Brüssel, Brügge, Naumur, Lüttich und Antwerpen findest du überall Campingplätze aller Klassen und Kategorien.

Offizielle Stellplätze & Camperparks: Viele Städte und Kommunen stellen entweder kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr Wohnmobilstellplätze mit Entsorgungsstationen und Anschlüssen für Strom oder Wasser zur Verfügung. Auch in Camperparks kannst du kostengünstig übernachten. Ein Camperpark ist zwar weniger luxuriös und hat nur eine kleine Campingplatz-Infrastruktur, ist aber für eine Nacht eine gute Option, wenn du weniger Geld ausgeben möchtest. Auch viele Bauernhöfe und Campingplätze stellen Stellplätze für Campingbusse zur Verfügung.

Naturcamping in Belgien & Ökocampings: Ökocampings sind mit einem Siegel ausgezeichnet. In Belgien ist “La Clé Verte” beispielsweise ein Ökosiegel. Andere naturnahe Campingplätze haben zwar kein Siegel, liegen aber mitten in der Natur, beispielsweise an Seen und Flüssen und sorgen für Ruhe und Entspannung.

FKK-Camping in Belgien: In Belgien gibt es offiziell nur fünf Campingplätze für FKKler. Auf der weltweiten Seite des FKK-Führers findest du alle Naturisten Campingplätze in Belgien. 

Bauernhofcamping in Belgien: Unter “Camping à la ferme” oder Bauernhofcamping findest in du in Belgien viele kleine Höfe, die neben ihrem Betrieb auch Stellplätze auf ihren Höfen anbieten. Ob Bauernhof oder Pferdehof, die Auswahl für Campingurlaub in Belgien ist klein aber fein.

Camping in Belgien

© roadsurfer GmbH / Becky Biel


Ist Wildcamping in Belgien erlaubt?

Wildcampen und Freistehen ist in den Benelux-Staaten wie in vielen anderen europäischen Ländern auch verboten. Besonders an der belgischen Küste wird häufig kontrolliert und hart durchgegriffen. Solltest du erwischt werden, musst du mit einer Strafe von 150 Euro rechnen. Ausnahmen bestätigen aber auch beim Campen in Belgien die Regel. Fernab der Küste kannst du durchaus eine Nacht mit deinem Camper freistehen, in bestimmten Fällen auch länger. 

Solange das Wildcampen und freistehen mit einem Schild nicht explizit verboten ist, kannst du eine Nacht auf Parkplätzen, an Straßen (wenn du den Straßenverkehr nicht störst) und auf Privatgrundstücken stehen. Beim Freistehen auf Privateigentum solltest du aber vorab das Ok des Besitzers einholen. Natürlich darfst du dich nicht “breit” machen und auch keine Stühle oder sonstiges Camping-Equipment herausholen. Wenn du freistehst, dann beherzige die goldene Regel, dich so unauffällig und respektvoll wie möglich zu verhalten. Außerdem gibt es in Belgien auch sogenannte Pfahlcampingplätze, die ausgeschildert sind. Dort kannst du allerdings nur mit einem Zelt übernachten. Wenn du länger als eine Nacht außerhalb eines Campingplatzes stehen willst, kannst du dir eine Genehmigung bei den örtlichen Behörden holen. Das gilt allerdings nicht für die Region Flandern und auch nicht entlang der belgischen Nordseeküste. 


Reisezeit: Wann öffnen die Campingplätze in Belgien?

Ob baden im Sommer, Kajak fahren im Frühjahr, wandern im Herbst oder Weihnachtsmärkte und Städtetouren im Winter – ein Roadtrip nach Belgien passt eigentlich immer. Die richtige Jahreszeit hängt vielmehr von deinen Wünschen ab. Die optimale Reisezeit für Camping in Belgien liegt dennoch zwischen Mai und September. In dieser Zeit ist das Wetter angenehm und fast alle Campingplätze haben geöffnet. Eine Ausnahme stellen jedoch die Ardennen dar, wo es jährlich über 100 Tage gibt, an denen die Temperaturen unter den Nullpunkt sinken. Solltest du im Frühjahr, Herbst und Winter in Belgien campen wollen, dann achte bei deiner Suche nach einem Campingplatz immer auf die Öffnungszeiten. Viele Campingplätze in Belgien sind nicht ganzjährig geöffnet, sondern nur von April bis September oder Oktober. 


Wo ist es am schönsten?

Das Königreich wird grob in drei Regionen eingeteilt, das niederländisch geprägte Flandern im Norden, das französisch geprägte Wallonien im Süden und die zweisprachige Region Brüssel-Hauptstadt. Deutsch wird im grenznahen Ostbelgien gesprochen. Flandern ist flach, Wallonien mit den Ardennen hingegen gebirgig. 

Die Nordseeküste: Die belgische Nordseeküste ist von wunderschönen Dünenlandschaften geprägt und erstreckt sich vom südlichen Badeort De Panne bis zum Urlaubsort Knokke-Heis. Badeorte an der belgischen Nordseeküste wie Bredene, Nieuwpoort, Oostende und De Panne sind ideal zum Schwimmen, Flanieren und Entspannen. Vor allem im Sommer kannst du nicht nur im Meer baden, sondern dich auch in Wassersportarten wie Segeln, Kiten und Surfen üben. Um die gesamte Küstenregion kennenzulernen, kannst du dich für einen Campingplatz in Belgien am Meer entscheiden und dann mit der “Kusttram” andere Orte kennenlernen. Die Küstenstraßenbahn ist mit 67 Kilometern die längste Straßenbahn der Welt und verbindet alle Küstenorte Belgiens miteinander. Camping in Belgien am Meer bedeutet aber nicht nur ewig gleiche Strandkulisse. Wenn dir der Sinn danach ist, kannst du auch sehenswerte Städte wie Brügge, Antwerpen und Gent besuchen, die unweit der belgischen Nordseeküste liegen.

Die Ardennen: Hervorragende Campingplätze in Belgien findest du im Süden in Wallonien, wo du in den Bergen und Wäldern der Ardennen aktiven Campingurlaub erleben kannst. Wege entlang von Flüssen wie der Maas, Semois und der Sauer eignen sich für Radtouren oder für Kanufahrten. Die Ardennen zeigen sich vor allem im Frühjahr und Herbst von ihrer schönsten Seite. Die Wanderrouten führen dich durch romantische Dörfer, vorbei an kleinen Bauernläden und historischen Gebäuden.

Wallonien: Die Wallonische Region grenzt an Frankreich und Luxemburg. Nicht nur die tiefen Eichenwälder der Ardennen, sondern auch schöne Städte wie Charleroi, Lüttich, Mons, Tournai, Arlon und Bastogne sind sehenswert. Die wallonische Küche ist stark vom französischen Nachbarn geprägt, sodass du oft typisch französische Speisen ausprobieren kannst. Ganz typisch wallonisch ist hingegen Kaninchen in Bier geschmort und der “Salade Liègeoise”, der nach der belgischen Stadt Lüttich benannt ist.

Hochmoor Hohes Venn: Auch im weitläufigen Hochmoor Hohes Venn nahe der deutschen Grenze kannst du spannende Wanderungen durch Heidelandschaften und Moortümpel unternehmen. Das Hohe Venn ist gleichzeitig das höchste Gebiet in Belgien.

Die Städte: Brüssel, Brügge, Lüttich, Antwerpen, Löwen, Naumur und Gent sind beliebte Besucherstädte und locken mit vielen Sehenswürdigkeiten und mittelalterlicher Architektur. Antwerpen ist eine Stadt mit besonderer Kunstszene, Gent hingegen ein echter Geheimtipp. Brügge ist spätestens seit dem Hollywoodstreifen “Brügge sehen und sterben” ein Touristenmagnet.

Die Klöster: Bei deinem Campingtrip in Belgien gehört ein Besuch eines der vielen Klöster fast schon mit auf die Bucket-List. In vielen Abteien, wie zum Beispiel Val-Dieu, Maredsous, Tilburg und Grimbergen kannst du deinen Besuch sogar mit der Verkostung von Käse und Altbiersorten verbinden, die im Kloster hergestellt werden.

Tropfsteinhöhle Han-sur-Lesse (Domaine des Grottes de Han): Die Höhlen von Han-sur-Lesse sind eine der bekanntesten Schauhöhlen Europas.

Belgien ist bunt und vielfältig. Das fängt bei den Sprachen an, geht mit den Landschaften weiter und endet bei der Kulinarik. Wusstest du, dass belgische Fritten nicht einfach mit Mayo und Ketchup gereicht werden, sondern du eine Auswahl aus 15 verschiedenen Saucen hast? Auch beim Bier waren die Belgier mehr als erfinderisch. Über 1000 verschiedene Sorten und Untersorten kannst du bei deinem Campingurlaub in Belgien probieren. Weiter geht es mit Pralinen- und Waffelkreationen, auch hier sind die Belgier Spitzenreiter. Typisch belgisch sind übrigens auch Pommes mit Miesmuscheln (frz. Moules frites / flämisch: Mosselen met frietjes). Haben wir dir Belgien schmackhaft gemacht? Dann fehlt dir jetzt nur noch der passende Campingplatz in Belgien!

Camping in Belgien

© roadsurfer GmbH / onewaymedia Andreas Koser


Wo sind die schönsten Campingplätze in Belgien?

Um dir die Planung deines Roadtrips in Belgien so einfach wie möglich zu machen, haben wir dir unsere 15 Top Spots für Camping in Belgien zusammengestellt. Unter unseren Favoriten findest du Campingplätze an der belgischen Nordseeküste, Naturcampings in Belgien, Plätze in den Ardennen, im Nationalpark Hohes Venn, sowie rund um die beliebten belgischen Städte, wie Brüssel, Brügge und Lüttich.

1. Camping De Heide

♥ Camping in Belgien am Meer ♥ Camping in Ostende

Öffnungszeiten: 15.Juni bis 30. September 2020 (Zeiten weichen in 2021 ab)

Preise: Stellplatz mit Strom für 2 Personen: 27 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Driftweg 210A, 8420 De Haan, Belgien

2. Camping “Holiday De Lombarde”

♥ Camping in Belgien an der Nordsee ♥ Camping in Westende

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet

Preise: Stellplatz mit Strom pro Tag 37 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Elisabethlaan 4, 8434 Middelkerke, Belgien

3. Camping Hohenbusch

♥ Camping in Belgien mit Kindern ♥ Camping in Ostbelgien

Öffnungszeiten: 1. April bis 8.November 2020 (Zeiten weichen in 2021 ggf. ab)

Preise: Stellplatz ohne Strom pro Tag 30 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Grüfflingen 31, 4790 Burg-Reuland, Belgien

4. Camping “Parc la Clusure” 

♥ Camping in den Ardennen ♥ Camping Belgien 5 Sterne

Öffnungszeiten: 19. Juni bis 20. September 2020 / 2. April bis 26 September 2021

Preise: Stellplatz mit für 2 Personen pro Tag 30 Euro (Preise gelten für die Zwischensaison)

Adresse: Chemin de la Clusure 30, 6927 Tellin, Belgien

5. Camping Wesertal

♥ Ökocamping in Belgien ♥ Camping Nationalpark Hohes Venn

Öffnungszeiten: 08.Juni bis 25.Oktober 2020 (Zeiten weichen in 2021 ab)

Preise: Stellplatz mit für 2 Personen mit Strom pro Tag 21 Euro

Adresse: Membach, Rue de l’Invasion 68, 4837 Baelen, Belgien

6. Camping Beau Rêve

♥ Naturcamping in Belgien mitten in der Natur der Ardennen ♥ Camping in Belgien mit Hund

Öffnungszeiten: bis 20. September 2020 (Zeiten weichen in 2021 ab)

Preise: Stellplatz mit für 2 Personen mit Strom pro Tag 25 Euro

Adresse: Wate-Fosse 2, 6987 Rendeux, Belgien

7. Camping*** Ile de faigneul

♥ Camping in Belgien auf einer Flussinsel ♥ Camping an der Semois

Öffnungszeiten: 1. April bis 30. September

Preise: Stellplatz mit für 2 Personen ohne Strom pro Tag 25,50 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Rue de la Chérizelle 54, 6830 Bouillon, Belgien

8. Retrocamping Arnocamps

♥ Naturcamping in Südbelgien ♥ Camping an der Semois

Öffnungszeiten:  April bis Oktober (genaue Zeiten müsstest du anfragen)

Preise: Stellplatz mit für 2 Personen mit Strom pro Tag 21 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Rue du champ le monde n4, 6887 Herbeumont / Semois, Belgien

9. Camping L‘ Escargot & Glamping

♥ Campingplatz in den Ardennen  ♥ Camping in Belgien bei Spa

Öffnungszeiten: bis 20. September 2020 (Zeiträume können in 2021 variieren)

Preise: Stellplatz für 2 Personen mit Strom pro Tag 40 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison, kostengünstiger bei Buchung von mehr als 4 Nächten unter der Woche)

Adresse: Jevoumont 39, 4910 Theux, Belgien

10. Camping Relaxi

♥ Camping in Belgien mit Kindern ♥ Camping bei den Höhlen Han-sur-Lesse

Öffnungszeiten: bis 04. November 2020 (Zeiträume können in 2021 variieren)

Preise: Stellplatz für 2 Personen mit Strom pro Tag 25,50 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Rue de Jemelle 116, 6953 Nassogne, Belgien

11. Camping Veld & Duin

♥ Camping in Belgien am Meer mit Hund ♥ Camping Belgien de Haan

Öffnungszeiten: 02. März bis 14. November (Zeiträumen können in 2021 variieren) 

Preise: Stellplatz für 2 Personen mit Strom pro Nacht 25 Euro, Hund: 4 Euro pro Nacht

Adresse: Kon. Astridlaan 87, 8450 Bredene, Belgien

11. Camping „Landgut Wégimont“

♥ Camping bei Lüttich ♥ Camping in Wallonien

Öffnungszeiten: 01. Februar bis 23. Dezember (Zeiträume können in 2021 variieren) 

Preise: Stellplatz für 2 Personen mit Strom pro Nacht 17 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Chaussée de Wégimont, 4630 Soumagne, Belgien

12. Camping Memlingen

♥ Campingplatz Brügge ♥ kleiner zentrumsnaher Campingplatz

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet

Preise: Stellplatz für 2 Personen mit Strom pro Nacht 36 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Veltemweg 109, 8310 Brugge, Belgien

13. Camping Grimbergen

♥ Campingplatz Brüssel ♥ mit dem Bus vom Campingplatz nach Brüssel

Öffnungszeiten: 1. April bis 24.Oktober 2020 (Zeiträume können in 2021 variieren)

Preise: Stellplatz für 2 Personen mit Strom pro Nacht 26 Euro (Preise gelten für die Hauptsaison)

Adresse: Veldkantstraat 64, 1850 Grimbergen, Belgien

14. Camping à la ferme

♥ Bauernhofcamping in Belgien ♥ Camping in Südbelgien

Kontakt: +3263444202

Adresse: Ferme de la Vieille Hage, 6730 Tintigny, Belgien