Skip to main content

Die besten unbekannten Reiseziele Europas

woman with a baby sitting inside the van, dog in front, sea and sunset in the background

Keine Lust auf die Côte d’Azur, kein Geld für Barcelona oder die Schweiz und erst Recht keine Nerven für viele Besuchermassen? Das können wir gut verstehen. Zum Glück gibt es tolle günstige Reiseziele, die du mit deinem roadsurfer erkunden kannst und die mindestens genauso spannend sind. Das sind die schönsten unbekannten Reiseziele in Europa mit weniger Trubel und dafür mit umso mehr Authentizität.

Autorin: Annika Ziehen
Foto: maias_travels

Modell wählen Stellplatz finden

Top 10 unbekannte Reiseziele in Europa

1. Umbrien, Italien

Du suchst nach einem unbekannten Reiseziel in Europa mit viel „La Dolce Vita“? Dann vergiss die Toskana, Rom und Mailand und fahre stattdessen nach Umbrien! In und um die umbrische Hauptstadt Perugia kannst du unglaubliche Kulturschätze entdecken. Ganz in der Nähe findest du den Wallfahrtsort von Franz von Assisi und die wunderschöne Basilika San Francesco.

Auch Weintrinken steht in Umbrien ganz hoch im Kurs und es gibt exzellente Weinkellereien. Dort kannst du nicht nur eine Weinprobe machen, sondern es gibt das ganz Jahr über viele Events zum Thema Wein, Essen und Musik in der Region.

2. San Marino

Von Italien lohnt sich ein Abstecher nach San Marino, dem fünftkleinsten Staat der Welt. Das ganze Land ist nur 12 km breit, komplett von Italien umgeben und hat für einen Tagesausflug richtig was zu bieten.

Fange am besten in der schönen Altstadt an, einem UNESCO-Weltkulturerbe, das auf einem Felsenkamm thront. Ein Bummel durch die Gässchen fühlt sich ein bisschen wie ein Besuch in einem Freilichtmuseum an. Der Hexenpfad verbindet die drei Türme, die Wahrzeichen der Stadt, und bietet einen tollen Ausblick auf die Umgebung.

Neben typischer italienischer Küche solltest du in San Marino unbedingt Pasta e Ceci, eine Nudelsuppe mit Kichererbsen probieren.

3. Meteora, Griechenland

Wenn du Griechenland hörst, denkst du wahrscheinlich erstmal an Inseln und blaues Meer. Aber es gibt noch so viel mehr zu sehen. Ein Highlight, obwohl manche es noch ein unbekanntes Reiseziel in Griechenland nennen würden, ist Meteora.

Die 24 Meteora-Klöster liegen in Thessalien im Landesinneren und sind auf hohen Sandsteinfelsen gebaut. Einige der Klöster kannst du auch heute noch besuchen und ansonsten ist es eine wunderschöne Gegend zum Wandern.

Pilz-Fans sollten ihren Trip für Oktober planen, denn dann herrscht in Meteora Trüffelsaison. Wenn du Lust hast, kannst du dich mit auf die Suche begeben oder dich auf viele leckere Pilzgerichte in den Restaurants freuen.

4. Blaue Adria, Rheinland-Pfalz

Wenn du Lust auf einen Badeurlaub an der Adria hast, aber deine Reisekasse schonen willst, dann empfehlen wir dir die Blaue Adria. Zu diesem Naherholungsgebiet in Rheinland-Pfalz gehört eine Seenlandschaft mit Baggerseen. Dazu Sandstrände und Dünen und das Gefühl von Urlaub am Meer ist perfekt!

Im Sommer erwarten dich dazu Wassertemperaturen von bis zu 25 °C und Badegelegenheiten für die ganze Familie. Es gibt flache Buchten für Kinder zum Plantschen, aber auch Abschnitte, wo sich erwachsene Schwimmer richtig austoben können. Um die Seen gibt es viel Platz zum Spielen und Chillen und natürlich Campingplätze für dich und deinen roadsurfer.

5. Batumi, Georgien

Kein Geld, um an die französische Riviera zu fahren? Dann sieh dir doch mal Batumi in Georgien an. Die Hauptstadt der Region Adscharien liegt direkt an der Schwarzmeerküste und bietet die perfekte Kulisse für einen schicken Badeurlaub. Eine lange Promenade und wunderschöne Strände treffen auf funkelnde Casinos und Wolkenkratzer.

Besonders im Frühsommer oder im Herbst ist es hier besonders schön und du kannst ganz einfach einen Städtetrip mit Urlaub am Meer verbinden.

6. Extremadura, Spanien

Spanien ist zwar generell kein unbekanntes Reiseziel in Europa mehr, aber kennst du schon Extremadura? Die Region zählt zu den unbekannten Schätzen in Spanien, deren Landschaft von den Flüssen Río Tajo und Río Guadiana geprägt wird, sowie deren umliegenden Täler und Stauseen.

Extremadura gehört zu den eher dünn besiedelten Gegenden in Spanien und eignet sich deswegen auch perfekt für einen Roadtrip ohne Touristenmassen. Ein besonderes Highlight für Kulturinteressierte ist die Hauptstadt Mérida, eine Römerstadt und UNESCO-Welterbe und das hübsche Städtchen Caceres.

7. Nordmazedonien

woman sitting on stones by a lake

Zwischen Griechenland und Albanien liegt Nordmazedonien, eines der unbekannten Reiseziele Europas. Schade eigentlich, denn der Balkanstaat hat einiges an Natur- und Kulturschätzen zu bieten.

Beginne in der Hauptstadt Skopje mit ihren teils skurril anmutenden Prunkgebäuden und shoppe im Basarviertel. Danach solltest du unbedingt zur Matka Canyon und den Vrelo Höhlen fahren, bevor du in Richtung Ohrid aufbrichst. Auf jeden Fall solltest du ein paar Tage am Ohridsee verbringen, der mit unglaublich klarem Wasser zum Baden einlädt und zudem einer der ältesten Seen der Welt ist.

8. Danzig, Polen

Ein Trip nach Polen ist immer eine gute Idee, egal ob Winter oder Sommer und ganz besonders schön ist es in Danzig. Die Stadt ist im Europavergleich eine besonders gute Option, wenn du sparen willst, denn ein Urlaub hier schont die Reisekasse auf allen Ebenen, von Campingplätzen bis zu Restaurant-Besuchen und Eintritten für Sehenswürdigkeiten.

In den schönen Seebädern an den Stränden von Danzig kannst du nach Bernstein suchen und ganz Mutige wagen sich in die frischen Ostseewellen. Das ganze Jahr über kannst du dir in Danzig überall wunderschöne Wandmalereien wie zum Beispiel das „Danziger Schlafzimmer“ ansehen, eine einzigartige Sammlung in Europa.

9. Durmitor-Nationalpark, Montenegro

Einige bezeichnen Montenegro noch als echten Geheimtipp Europas, während es gerade im Sommer in der Bucht von Kotor schon ziemlich voll wird. Wenn du nach einem unbekannteren Reiseziel in Europa suchst, dann solltest du stattdessen den Durmitor-Nationalpark aufsuchen.

Los geht es in Žabljak, der höchst gelegen Siedlung auf dem Balkan. Von hier aus hast du Zugang zu zahlreichen Wanderwegen und wunderschönen Seen. Außerdem ist der Nationalpark das Zuhause der Tara-Schlucht. Diese ist nach dem Grand Canyon mit 1300 Metern die tiefste Schlucht der Welt und ein wirklich gewaltiger Anblick.

10. „Yorkshire“, England

Die ehemalige Grafschaft „Yorkshire“ in Nordengland wird auch gerne „God’s own county“ genannt. Auch wenn dieser Spitzname etwas unbescheiden ist, erschließt sich schnell warum: Die grüne Landschaft ist unglaublich schön.

Leeds, Manchester und York sind spannende Metropolen mit einer bunten Vergangenheit. Überall findest du Schlösser, Kathedralen und zahlreiche Bauten aus der Römerzeit.

Die Gegend lässt sich besonders gut mit dem Camper erkunden und auch für Wanderfreunde gibt es einiges zu entdecken. Nimm dir ausreichend Zeit und besuche die Yorkshire Dales, North York Moors und den Peak District Nationalpark.

Jetzt Camper mieten!

Finde dein Lieblingsmodell