Skip to main content

Surf Roadtrip mit Wohnmobil

Wie w√§re es, jeden Tag am Strand aufzuwachen und sich schon beim Sonnenaufgang zum Surfen in die Wellen zu st√ľrzen? Immer wieder neue Surfspots zu entdecken und einfach dorthin zu reisen, wo der Wind dich hintreibt? Die Fahrt mit dem Camper erm√∂glicht dir maximale Flexibilit√§t im Surfurlaub, sodass du garantiert keine Welle verpasst. Was du vor deinem ersten Surf Roadtrip mit Wohnmobil oder Campervan alles wissen solltest, wo und wann du gute Wellen und Camping-Bedingungen findest und was es neben dem Wellenreiten sonst noch zu erleben gibt, erf√§hrst du hier.

7 Tipps f√ľr den Surfurlaub mit Wohnmobil

Die gro√üe Herausforderung der Surfreise mit Wohnmobil: Der Stauraum f√ľr Boards, Equipment und Gep√§ck ist begrenzt. W√§hrend du also maximale Freiheit genie√üt, musst du mit minimalem Platz zurechtkommen. Damit du beides unter einen Hut oder sozusagen in einen Kofferraum bekommst, haben wir hier 7 Tipps f√ľr deinen Surf Roadtrip mit Wohnmobil zusammengestellt. Mit dieser praktischen Checkliste kann weder beim Campen noch beim Surfen etwas schiefgehen.

1. Flexibel bleiben

√úberleg dir eine Route, die du fahren m√∂chtest mit den Surfspots und Stellpl√§tzen, die du besuchen m√∂chtest, behalte den Surf Forecast im Auge und beweg dich dorthin, wo die Bedingungen gerade gut sind. Keine Roadtrip-Route muss schon von Vornherein in Stein gemei√üelt sein. Das Sch√∂ne an einer Camper-Reise ist ja: Du kannst flexibel entscheiden, doch noch eine Nacht l√§nger zu bleiben, wo es dir besonders gut gef√§llt oder spontan die Richtung und das Ziel √§ndern. Bleib unterwegs offen f√ľr Plan√§nderungen und spontane Ideen. Oft entstehen die sch√∂nsten Erlebnisse gerade dadurch, dass nicht alles vorgeplant ist.

Extra Tipp: Du m√∂chtest dir ein paar Routen im Voraus anschauen? Hier unsere Tipps f√ľr die besten Surfurlaub Roadtrip-Routen in Europa. Diese kannst du dir ganz praktisch in unserer App speichern und f√ľr sp√§ter merken:


three surfers hugging by the sea van in the back

Deutschland

Surf-Route an der Ostsee

Entdecke die Baltische See vom Timmendorfer Strand √ľber R√ľgen bis Ueckerm√ľnde. Unterwegs kannst du auf einem kleinen Bauernhof in Ostseen√§he und einer Ranch im Western-Style √ľbernachten.

couple sitting on a campervan by the sea

Frankreich

Surf-Route am Atlantik

Leihe deinen Camper direkt in Nantes und st√ľrze dich an Frankreichs K√ľste in die Wellen des Atlantischen Ozeans. √úbernachtungshighlights auf dieser Route sind bei einem Ch√Ęteau und einer Windm√ľhle in den Weinbergen.

man and woman with a campervan at a viewpoint admiring the ocean

Portugal

Surf-Route von Lissabon nach Aveiro

Die vielleicht sch√∂nste K√ľstenroute Europas mit gro√üem Highlight: Auf dieser Route kommst du an Nazar√© vorbei, wo du den Profis beim Big-Wave-Surfen zusehen kannst.

blue campervan with pop up roof at the beach under trees

Italien

Surf-Route in Apulien

Auf dieser Route reist du vom Gargano Nationalpark bis hinunter in die Stiefelspitze. Du kannst auf schnuckeligen Agriturismos am Strand oder in den Weinbergen √ľbernachten.

colorful campervan on a road next to the beach

Spanien

Surf-Route an der Costa Verde

Ziel dieser Route ist das ber√ľhmte Santiago de Compostela – das du in diesem Fall surfend erreichst. Starte in San Sebastian und entdecke das etwas andere Spanien. In Galizien findest du atemberaubende Str√§nde und viele Surf Spots.

man putting surfboards in the back of a campervan

2. Leicht & clever packen

Allein das Surfbrett wird dich einiges an Stauraum kosten. Hinzu kommen noch mindestens ein Wetsuit und sonstiges Equipment. Aber egal, wie lange dein Roadtrip dauern soll und wie weit du reisen willst, die oberste Faustregel lautet immer: Weniger ist mehr. Weniger (unnötiges) Gepäck bedeutet mehr Quality Time im Camper!

‚Üí Tipp: Packliste f√ľr den Surfurlaub

3. R√ľcksichtsvoll campen & surfen

Angesichts der schnell steigenden Zahl von Surfern, insbesondere von im Campingbus reisenden Surfern in Europa, ist es wichtig, respektvoll zu reisen und zu surfen. Das bedeutet, dass du an manchen Surfspots mit Einheimischen zurechtkommen musst, die Neuank√∂mmlinge nicht immer mit offenen Armen empfangen. Dann hei√üt es einfach, freundlich und respektvoll bleiben. Es gibt auch solche Spots, an denen G√§ste nur ungern gesehen werden und die f√ľr Einheimische reserviert sind. Dort empfiehlt es sich, sich etwas zur√ľckzuhalten und Zuschauer zu bleiben. An allen anderen Spots gilt es, die Vorfahrtsregeln des Surfens im Wasser zu kennen und auch einzuhalten. Als Camper bedeutet ein respektvoller Umgang aber auch, weder die Nachbarn am Stellplatz noch die Natur zu st√∂ren. Wer am Surfspot parkt und √ľbernachtet, der sollte diesen wieder genauso hinterlassen, wie er ihn vorgefunden hat.

wetsuit drying in the back of a campervan

4. Ordnung halten

Auch wenn du es kaum erwarten kannst, dich in den Neoprenanzug zu schmei√üen und in die Wellen zu st√ľrzen, lohnt es sich, die Ruhe zu bewahren und keine Hektik aufkommen zu lassen. Im Wohnmobil Ordnung zu halten, ist f√ľr jeden Roadtrip essenziell, aber gerade beim Surf Roadtrip unverzichtbar. Vom Board Wax bis zum Sonnenschutz, von der Leash bis zu den Surf-Booties sollte alles seinen festen Platz haben und m√∂glichst schnell und leicht greifbar sein, wenn du dich fertig machst oder aus dem Wasser kommst. Wertsachen solltest du sicher verstauen oder wenn m√∂glich in einem Schlie√üfach an deinem Surfspot unterbringen.

5. Checklisten nutzen

Wem es beim ersten Surf Roadtrip etwas schwerfällt, an alle Punkte gleichzeitig zu denken, der kann sich eine eigene Checkliste schreiben. Denke daran, regelmäßig die Gas-, Wasser- und Stromversorgung im Wohnmobil zu checken, immer Neo und Co. gleich nach dem Surfen zum Trocknen aufzuhängen und aufzuräumen oder kein Surfbrett nachts ungesichert neben dem Camper liegenzulassen.

6. Unterst√ľtzen & Unterst√ľtzung suchen

Jeder kann alleine campen. Aber nicht jeder sollte alleine surfen. Selbst erfahrene Wellenreiter k√∂nnen im Wasser in Schwierigkeiten kommen. Gerade wer wenig Erfahrung hat, sollte sich Unterst√ľtzung suchen. Du kannst dir zum Beispiel einen Surfcoach holen, der dir Spots zeigt und dich im Wasser begleitet. Alternativ kannst du dich auch immer mit den Nachbarn am Stellplatz zusammentun. Unterhalte dich bei jeder Gelegenheit mit anderen Reisenden und Surfern. Hol dir Tipps f√ľr Stellpl√§tze und Surfspots. Bevor du an einem Spot hinaus paddelst, informiere dich √ľber die Bedingungen, die Str√∂mung und die Bodenbeschaffenheit.

man putting surfboards on the roof of a campervan

7. Fahrt genießen

Happiness comes in Waves! Aber nicht jeden Tag wird es Traumwellen geben. Es kann perfekte Tage geben, an denen du – kaum dass dein Camper direkt am Strand geparkt ist – den Sonnenaufgang aus dem Bett im Bus beobachten kannst und danach gleich die perfekte Welle surfst. Aber es kann auch Tage geben, an denen das Meer flach bleibt. Wenn du seit drei Tagen nicht geduscht hast, das Wetter nicht mitspielt oder du vom Surfbrett st√ľrzt, dann steig wieder auf und verlass dich darauf, dass der n√§chste Roadtrip-Tag auch wieder einen neuen Ort und neue Wellen bringt. Verabschiede dich schon vorher von perfektionistischen Erwartungshaltungen und genie√üe einfach die Fahrt. Kaum eine Art zu Reisen ist so wechselhaft und gleichzeitig wunderbar wie ein Surf Roadtrip mit Wohnmobil.

Alternativen f√ľr Nicht-Surfer im Surfurlaub

Wer einen Surf Roadtrip plant, der ist nat√ľrlich auf der Suche nach den perfekten Wellen, egal ob kleine oder gro√üe, egal ob anf√§ngerfreundliche Bedingungen oder Barrels. Aber was, wenn dein Travel Buddy nicht surfen will? Oder wenn die Wellen mal f√ľr ein bis zwei Tage ausbleiben? Dann wird dir auf deinem Camping Roadtrip trotzdem garantiert nicht langweilig werden! Schlie√ülich gibt es immer was zu tun, von Sightseeing √ľber die Suche nach au√üergew√∂hnlichen √úbernachtungspl√§tzen bis hin zu den t√§glichen Verrichtungen, die auch bei Reisen mit Wohnmobil nicht ausbleiben, sind auch Nicht-Surfer immer gut besch√§ftigt.

Damit auch alle, die nicht surfen, sportlich auf ihre Kosten kommen, gibt es jede Menge andere Sportarten, die drau√üen an der frischen Luft noch mehr Spa√ü machen. F√ľr Yoga, Pilates oder klassische Fitness√ľbungen mit eigenem K√∂rpergewicht brauchst du nur eine Matte oder einfach eine Wiese und kein aufw√§ndiges Equipment, das im Wohnmobil verstaut werden muss. Du kannst dich √ľberall und jederzeit bewegen, auspowern oder stretchen.

Abgesehen davon k√∂nnen alle Nicht-Surfer, die nur als Begleitung im Surfurlaub dabei sind, beim Outdoor-Sport richtig aktiv werden. Dort wo Wellenreiter unterwegs sind, haben Kiter und Windsurfer meist wenig Spa√ü, aber abseits der Surfspots gibt es oft sehr windige K√ľstenabschnitte, die perfekt f√ľr alle mit Wind verbundenen Board-Sportarten sind. Wer spontan und flexibel ist, findet f√ľr jeden Tag und f√ľr jeden Travel Buddy den richtigen Alternativsport zum Surfen.

Die besten Camper Modelle f√ľr den Surf Roadtrip

Ob klassisches Bulli-Feeling mit der Surfer Suite, Beach Vibes mit dem Beach Hostel oder eine Prise Luxus und extra viel Platz mit dem Road House – bei roadsurfer findest du den passenden Camper f√ľr deinen Surfurlaub.

  • 4
  • 4

Surfer Suite VW T6.1 California Ocean

  • 150 PS Diesel
  • Integrierte K√ľchenzeile
  • Au√üendusche (kalt)
  • Automatisches Aufstelldach
  • Einparkhilfe & R√ľckfahrkamera
  • ACC, Tempomat, Navi
  • 5
  • 4+1

Beach Hostel VW T6.1 California Beach

  • 150 PS Diesel
  • Gro√ües Bett (gesamte Fahrzeugbreite)
  • Ausziehbare K√ľchenzeile
  • Manuelles Aufstelldach
  • Einparkhilfe & R√ľckfahrkamera
  • ACC, Tempomat, Navi
  • 4
  • 4

Travel Home Mercedes Marco Polo

  • 163 PS Diesel
  • Integrierte K√ľchenzeile
  • Au√üendusche (kalt)
  • Manuelles Aufstelldach
  • Anh√§ngerkupplung
  • R√ľckfahrkamera & Einparkhilfe
  • 5
  • 4+1

Camper Cabin Deluxe Ford Nugget Plus mit Aufstelldach

  • 150 PS Diesel
  • Integrierte K√ľchenzeile
  • Au√üendusche (kalt)
  • WC
  • Manuelles Aufstelldach
  • Anh√§ngerkupplung, R√ľckfahrkamera & Einparkhilfe
  • 5
  • 4+1

Camper Cabin Ford Nugget mit Aufstelldach

  • 170 PS Diesel
  • Integrierte K√ľchenzeile
  • Au√üendusche (kalt)
  • Manuelles Aufstelldach
  • Anh√§ngerkupplung
  • R√ľckfahrkamera & Einparkhilfe
  • 4
  • 4

Road House Kastenwagen mit Aufstelldach (540)

  • 140 PS Diesel
  • Gro√üer K√ľchenbereich
  • Nasszelle (Warmwasser)
  • WC
  • Manuelles Aufstelldach
  • Einparkhilfe, R√ľckfahrkamera, Tempomat u.v.m.
  • 4
  • 2

Couple Cottage Kastenwagen ohne Aufstelldach (600)

  • 130 PS Diesel
  • Gro√üer K√ľchenbereich
  • Nasszelle (Warmwasser)
  • WC
  • Kein Aufstelldach
  • Einparkhilfe & Tempomat

Campingplätze mit Surfer Vibes finden

Du willst auf deinem Campingplatz die Surfer Vibes sp√ľren und dich mit anderen begeisterten Surfen austauschen? Auf roadsurfer spots und √ľber die roadsurfer spots App findest du individuelle und au√üergew√∂hnliche Stellpl√§tze direkt am Meer. Einige Stellpl√§tze sind auch mit einem Surfboard-Verleih ausgestattet oder haben sogar eine eigene Surf Schule. Finde den passenden Campingplatz f√ľr dich, indem du einfach nach Lage und Ausstattung filterst.


campervan and different sized surfboards

Surf-Spots in Frankreich

blue campervan with open trunk and surfboards

Surf-Spots in Spanien

man sitting on top of a yellow campervan

Surf-Spots in Portugal

campfire card kaufen und 10% sparen!

Zahle 14,99 Euro und spare das ganze Jahr 10% bei all deinen Stellplatz-Buchungen √ľber roadsurfer spots oder die App. Nutze deine campfire card f√ľr eigene Reisen oder verschenke Freiheit & Abenteuer! Den Gutschein kannst du auf so viele Campingpl√§tze anwenden wie du willst.

Mehr erfahren

roadsurfer spots campfire card, 10% discount on campsites