Skip to main content

Nach Dänemark mit dem Wohnmobil - Die schönsten Routen

Lust auf eine Wohnmobil-Tour in Dänemark? Aber klar, denn im Land unserer nordischen Nachbarn gibt es auf einer Reise mit dem roadsurfer so viel zu entdecken!

Tanke Kultur in den coolen Städten Kopenhagen und Aarhus mit vielen Sehenswürdigkeiten, begib dich auf die Spuren der Wikinger, surfe im „Kalten Hawaii“ und lerne wie die Dinosaurier ausstarben. Dazu kannst du Natur pur, viel Ruhe und Abgeschiedenheit und das dänische Lebensgefühl „Hygge“ bei einer Rundreise in Dänemark mit dem Wohnmobil genießen.

Jetzt Camper mieten

Dänemark mit Wohnmobil

©roadsurfer GmbH / Thomas Grüner

Dänemark mit dem Wohnmobil – Anreise aus Deutschland

Von Deutschland aus hast du mehrere Möglichkeiten für die Anreise nach Dänemark mit dem Wohnmobil. Hier sind einige der gängigsten Routen:

Aus Norddeutschland

  • Von Hamburg über die A7 bis zur dänischen Grenze sind es 200 km
  • Von Berlin über die A24 & A19 nach Rostock sind es ca. 230 km und dann geht es mit der Fähre nach Gedserauf Falster (ca. 2 Stunden Überfahrt)

Aus Süddeutschland

  • Von Stuttgart über die A7 bis zur dänischen Grenze sind es ca. 815 km
  • Von München über die A9 & A7 bis zur dänischen Grenze sind es ca. 950 km oder über die A9 nach Rostock ca. 780 km. Dann geht es mit der Fähre nach Gedserauf Falster (ca. 2 Stunden Überfahrt)

Verkehrsregeln, die du für deine Wohnmobil-Tour in Dänemark beachten solltest

Viele Verkehrsregeln in Dänemark sind denen in Deutschland sehr ähnlich.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen bei 50 km/h in Orten, 80 km/h außerorts und auf Schnellstraßen sowie 130 km/h auf Autobahnen.

Wichtig zu beachten – in Dänemark ist es Pflicht, auch tagsüber mit Licht zu fahren, denn sonst droht ein Bußgeld. Außerdem ist es per Gesetz verboten, grundlos den Motor laufen zu lassen – in einigen Gemeinden kann das schon ab einer Minute 70 € Strafe kosten!

Wenn du mit Kinder in den Urlaub fährst, musst du daran denken, dass alle Kinder bis zu 135 cm nur in einem zugelassenen Kindersitz mit dürfen!

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark – Die besten Routen

3 Tage mit dem Wohnmobil nach Bornholm

Für eine kurze Camping Tour in Dänemark bietet sich die Insel Bornholm an. Besonders wenn du aus Berlin oder Hamburg kommst, bist du in knapp 3,5 Stunden mit der Fähre aus Sassnitz auf der „Perle der Ostsee“.

Tag 1 – Rønne

  • Bummel durch die schöne Hafenstadt und guck dir die berühmten Schwedenhäuser an
  • Iss Bornholmer Gold, der landestypische geräucherte Hering

Campingplatz: DCU-Camping Rønne Strand-Galløkken

Tag 2 – Dueodde

  • Chillam Strand von Dueodde, der als einer der schönsten Strände Europas gilt
  • Besteig den Leuchtturm am Strand für eine unglaubliche Sicht
  • Begib dich auf die Spuren des 2. Weltkriegs bei den Betonbunkern im Wald von Dueodde

Campingplatz: Møllers Dueodde Camping

Tag 3 – Nordspitze

  • Erfrisch dich auf dem Weg in Døndalen, wo Dänemarks höchster Wasserfall ist
  • Wander um und schwimm im Opalsee
  • Besichtige die größte Burgruine Nordeuropas, die Hammershus

Campingplatz: Lyngholt Familiecamping

Wenn du deine Rundreise in Dänemark mit dem Wohnmobil noch fortführen willst, dann kannst du danach weiter mit der Fähre von Rønne nach Köge.

5 Tage Route rund um die Insel Seeland

Bei einer Tour mit dem Wohnmobil durch Dänemark darf natürlich auch ein Besuch in der Hauptstadt nicht fehlen. Die liegt auf der Insel Seeland und schon auf der Fahrt gibt es viel zu sehen. Entweder nimmst du mit der Fähre von Puttgarden nach Rødby auf Lolland oder von Rostock nach Gedser auf Falster. Danach geht es auf dem Landweg weiter.

Tag 1 – Møns Klint

  • Besuch Møns Klint, beeindruckenden weißen Kreidefelsen an der Küste
  • Lerne alles über die Entstehung der Erde im GeocenterMøns Klint, dem coolsten Science-Center Dänemarks

Campingplatz: Møn Camping

Tag 2 – Rønnede

  • Genieße die Aussicht bis nach Kopenhagen vom ForestTower
  • Schlaf in einer Jurte im Camp Adventure
  • Mach einen Ausflug zum UNESCO Welterbe StevnsKlint Kliff

Campingplatz: Skovly Camping

Tag 3 – Storebæltsbroen

  • Bestaune die Storebæltsbroen, eine der längsten Hängebrücken der Welt
  • Fahr mit dem Kajak oder SUPan der Westküste Seelands entlang

Campingplatz: Storebælt Camping & Feriecenter

Tag 4 – Roskilde

  • Entdecke den Roskilde Fjord und seine unberührte Natur
  • Lerne alles über die Wikinger im VikingShip Museum
  • Rock so richtig ab beim Roskilde Festival im Sommer

Campingplatz: Roskilde Camping

Tag 5 – Kopenhagen

  • Erkunde Nørrebround das hippe Vesterbro
  • Miete dir ein Elektroboot und entdecke Kopenhagen vom Wasser aus
  • Fahre Achterbahn im Tivoli & winke der Kleinen Meerjungfrau

Campingplatz: DCU-Camping København – Absalon

7 Tage Nordjütland

Von der dänischen Grenze dauert es ca. 2 Stunden Fahrt über Kolding bis nach Aarhus, der zweitgrößten (und vielleicht coolsten Stadt) Dänemarks. Dann geht es weiter zur Region Nordjütland. Dort begibst du dich auf den Spuren der Wikinger und siehst einige der beeindruckendsten Landschaften Dänemarks.

Miete dir eine Surfer Suite und vergiss dein Surfbrett nicht!

Tag 1 – Aarhus

  • Taste therainbow! Das ARoS Museum bietet ein Regenbogenpanorama auf die Stadt
  • Erlebe das alte Dänemark live im Freilichtmuseum Den Gamle By
  • Auch in Aarhus gibt es einen Tivoli – ab auf die Achterbahn!

Campingplatz: Aarhus Camping

Tag 2 – Aalborg

  • Entdecke die beeindruckenden Wikingergräber in LindholmHøje
  • Hör dir Musik im Kildepark an, wo schon seit Jahren berühmte Musiker wie Bob Dylan, Stingund Elton John Bäume gepflanzt und mit ihrer Musik bestückt haben

Campingplatz: Aalborg Familie Camping – Strandparken

Tag 3 – Insel Læsø

  • Tanke Sonne – Læsø ist einer der sonnigsten Regionen Dänemarks und hat das beste Wetter
  • Iss einen Kaisergranaten-Hotdog, die Spezialität der Insel
  • Besuch die einzigartigen Tangdachhäuser

Campingplatz: Læsø Camping & Hytteby

Mit der Læsøfähre kommst du aus Frederikshavn auf die Insel und dein roadsurfer darf natürlich auch mit!

Tag 4 – Lønstrup

  • Klettere auf die beeindruckende RubjergKnude, eine 90 m hohe Sanddüne, die immer noch wächst
  • Besuch den Leuchtturm RubjergKnude, der vor einigen Jahren auf Räder weiter ins Inland “gefahren” wurde

Campingplatz: Tornby Strand Camping

Tag 5 – Skagen

  • Stelle einen Fuß in die Nordsee und einen in die Ostsee in Grenen, Dänemarks nördlichster Punkt
  • Nimm an einer echten Fischauktion in Skagen teil
  • Guck dir den Turm der Tilsandede Kirche an, deren Reste sonst komplett im Sand vergraben sonst

Campingplatz: Grenen Camping A/S

Tag 6 & 7 – Klitmøller

  • Lerne Surfen am Strand von Klitmøller, auch „Kaltes Hawaii“ genannt
  • Erlebe die einzigartige Natur Nordjütlands im National Park Thy
  • Besuche den riesengroßen Troll Ask, einer von 10 in ganz Dänemark – ein spannendes Highlight für Familien mit Kindern!

Campingplatz: Nystrup Klitmøller Camping & Cottages

Kosten fürs Reisen und Camping in Dänemark mit dem Wohnmobil

  • Normalerweise musst du in Dänemark pro Person und pro Nacht auf einem Platz bezahlen. Die Kosten für durchschnittliche Stellplätze liegen dabei bei ca. 10 € pro Person/Nacht. Dazu kommen oft noch die Kosten für einen Stromanschluss, Platzmiete und Umweltgebühr.
  • Viele dänische Campingplätze bieten Sonderpreise für eine QuickStop-Übernachtung, bei der du nach 20 Uhr anreist und vor 10 Uhr von deinem Stellplatz wieder abreist. Für die genauen Preise, solltest du dir die Webseiten der Stell- und Campingplätze ansehen. Die meisten Preise werden sowohl in Euro als auch in Kronen angegeben.

Ist Wildcampen und frei Stehen in Dänemark erlaubt? Alle Infos findest du hier!

  • Hauptsaison für einen Wohnmobil-Urlaub in Dänemark ist im Sommer von Mitte Juni bis Mitte August. In der Vor- und Nachsaison kannst du oft ein Schnäppchen auf den Campingplätzen
  • Zum Glück musst du bei einer Dänemark Rundreise dem Wohnmobil keine Maut bezahlen. Nur die Überfahrt über die Öresundbrücke nach Schweden und die Störebeltbrücke ist kostenpflichtig.
  • Die Kosten für die Fähre sind ganz unterschiedlich je nach Strecke, Saison und Größe der Wohnmobile. So kostet eine Fahrt von Sassnitz nach Rönne zum Beispiel ab 69 € und eine einfache Überfahrt von Puttgarden nach Rødby ab 92 €.
  • Da auch die Verpflegung in Dänemark unterwegs nicht ganz günstig ist, empfehlen wir dir einen roadsurfer mit eigener Küchenzeile zu mieten . So kannst dich unterwegs auf Märkten und in regionalen Geschäften zumindest ein bisschen günstiger eindecken und selber kochen, wenn du eine längere Tour durch Dänemark machst!

Campervan mieten und flexibel sein!

Finde deinen Camper