Skip to main content

So funktioniert die Standheizung im Camper

Eine Standheizung ist nicht nur für den Campingtrip in den Schnee perfekt, sondern bietet auch für spätsommerliche Nächte oder Kurztrips in die Berge sehr viel Komfort im Innenraum deines Campers. Hier erfährst du, wie die Standheizung in unseren Campern und Wohnmobilen funktioniert und wie du richtig heizt und Fehler vermeidest.

Jetzt Camper mieten

roadsurfer GmbH / berriesandpassion

Übersicht

Funktion der Standheizung

Aber wie funktioniert so eine Standheizung im Camper eigentlich? Die zwei gängigsten Heizungen sind die Dieselheizung und die Gasheizung, wobei die Gasheizung aktuell der Platzhirsch ist. Beide Modelle sind Luftheizungen und funktionieren gleichermaßen, indem über Strom betrieben ein Brenner die Luft erhitzt und diese dann mit einem Gebläse im Innenraum verteilt wird. Der Unterschied zwischen Gas- und Dieselheizung liegt darin, dass bei der Gasheizung flüssiges Gas und bei der Dieselheizung Diesel als Brennstoff dient. Bedient wird die Heizung, ähnlich wie auch deine Klimaanlage, über ein Bedienelement im Wohnmobil.

Unterschiede von Gasheizung und Dieselheizung

Welche Standheizung die bessere ist, kann man pauschal nicht sagen und es hängt ganz individuell vom Bedarf und Verhalten des Nutzers ab. Es gibt jedoch Unterschiede anhand derer eine Entscheidung leichter fallen kann.

Wie schon erwähnt, ist die meistgenutzte Heizung aktuell die Gasheizung. Klarer Vorteil ist hier, dass ihre Leistung sehr zuverlässig ist, sie im Vergleich zur Dieselheizung sehr geräuscharm und auch wartungsarm ist. Das Heizen mit Gas hat zudem keine Auswirkungen auf den Kraftstoffverbrauch deines Tanks und wird aus Flüssiggasflaschen gespeist, welche im Wohnmobil gelagert und angeschlossen sind.

Das hat natürlich Auswirkungen auf den Stauraum deines Vans. Eine mittelgroße 11-Liter-Flasche wiegt stolze 22 kg und eine Ersatzflasche dabei zu haben, wird bei längeren Urlauben empfohlen. Die Fitnesseinheit gibt es hier also direkt mit dazu, denn wird die Heizung mit Gas betrieben, bedeutet das auch, dass dieses, wenn es verbraucht ist, nachgefüllt werden muss. Gerade im Ausland kann das manchmal eine echte Herausforderung sein, da es länderübergreifend keine einheitlichen Standards für Gasflaschen gibt. Das lässt sich aber mit einem Adaptersatz lösen. Mache dich also bei längeren Trips einfach im Vorfeld schon über die länderspezifischen Gegebenheiten schlau.

Hast du eine Heizung, die mit Diesel betrieben wird, ist der Platzgewinn im Innenraum deines Campers schon mal um mindestens eine Gasflasche garantiert, denn die Dieselheizung nutzt als Brennstoff ganz easy den Diesel direkt aus dem Tank, der mit einer Dieselpumpe zur Heizung geleitet wird. Im Gegensatz zur Gasheizung, die durch den Druck in der Gasflasche weniger Strom benötigt, um den Kraftstoff zum Heizgerät zu befördern, ist der Stromverbrauch bei der Dieselheizung etwas höher. Dafür ist Diesel ganz unkompliziert an jeder Tankstelle verfügbar und macht die Dieselheizung somit für lange Trips und auch für Camping bei größerer Kälte zum unkomplizierten und zuverlässigen Begleiter.

Verbrauch der Standheizung

Wieviel Strom und auch Diesel oder Gas letztendlich verbraucht wird, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen natürlich die Außentemperatur, die Dämmung des Fahrzeugs, die Größe des Innenraums sowie das individuelle Wärmeempfinden. Die Heizleistung einer mit Gas betriebenen Heizung leert eine Flasche Flüssiggas bei starker Nutzung in ca. 1-3 Tagen. Die Gasheizung eignet sich aufgrund der Verfügbarkeit und der Größe daher eher für mittelwarme Camping-Trips. Bei der Diesel-Standheizung kann man auf höchster Stufe mit ca. 12 Liter pro Tag rechnen. Bei einem wesentlich größeren Tank bedeutet das auch einige Tage mehr, ohne den Diesel auffüllen zu müssen. Achte aber darauf, nicht alles für die Heizleistung zu verbrauchen, damit du noch etwas Diesel für den Weg zur nächsten Tankstelle übrig hast! So schön ein Stellplatz auch ist, stranden will im Urlaub sicher niemand.

roadsurfer Camper mit Diesel-Standheizung

Du bist neugierig geworden und möchtest die Standheizung in einem unserer Camper ausprobieren? Dann lass uns mal schauen, welches Modell am besten zu dir passt. Entscheidest du dich für einen kleinen Van wie die Surfer Suite, das Beach Hostel, das Travel Home oder die Camper Cabin / Camper Cabin Deluxe, kannst du die Dieselheizung ausprobieren und dem Trip in den kalten Norden steht nichts mehr im Wege. Kuschelige Trips für zwei sind dank Diesel-Standheizung garantiert, wenn du dich für unser Couple Cottage entscheidest.

roadsurfer surfer suite side view
  • 4
  • 4

Surfer Suite VW T6.1 California Ocean

  • 150 PS Diesel
  • Integrierte Küchenzeile
  • Außendusche (kalt)
  • Automatisches Aufstelldach
  • Einparkhilfe & Rückfahrkamera
  • ACC, Tempomat, Navi
roadsurfer beach hostel deluxe side view
  • 5
  • 4+1

Beach Hostel VW T6.1 California Beach

  • 150 PS Diesel
  • Großes Bett (gesamte Fahrzeugbreite)
  • Ausziehbare Küchenzeile
  • Manuelles Aufstelldach
  • Einparkhilfe & Rückfahrkamera
  • ACC, Tempomat, Navi
roadsurfer travel home side view
  • 4
  • 4

Travel Home Mercedes Marco Polo

  • 163 PS Diesel
  • Integrierte Küchenzeile
  • Außendusche (kalt)
  • Manuelles Aufstelldach
  • Anhängerkupplung
  • Rückfahrkamera & Einparkhilfe
roadsurfer camper cabin side view
  • 5
  • 4+1

Camper Cabin Ford Nugget mit Aufstelldach

  • 170 PS Diesel
  • Integrierte Küchenzeile (2-Raum-Konzept)
  • Außendusche (kalt)
  • Manuelles Aufstelldach
  • Anhängerkupplung
  • Einparkhilfe
roadsurfer camper cabin side view
  • 5
  • 4+1

Camper Cabin Deluxe Ford Nugget Plus mit Aufstelldach

  • 150 PS Diesel
  • Integrierte Küchenzeile (2-Raum-Konzept)
  • Außendusche (kalt)
  • WC
  • Manuelles Aufstelldach
  • Anhängerkupplung, Einparkhilfe
verfügbar ab 2023
  • 4
  • 2

Couple Cottage Kastenwagen ohne Aufstelldach (600)

  • 140 PS Diesel
  • Großer Küchenbereich
  • Nasszelle (Warmwasser)
  • WC
  • Kein Aufstelldach
  • Einparkhilfe, Rückfahrkamera, Tempomat u.v.m.

Wohnmobile mit Gas betriebener Standheizung

Entscheidest du dich für ein größeres Wohnmobil, hast du bei einigen Modellen sogar die Wahl zwischen Gas- oder Diesel-Standheizung, wie bei unserem Road House oder der Family Finca. Unser Schloss auf Rädern, das Camper Castle hat eine Gasheizung. Da es ohne Aufstelldach auskommt, unterstützt die gute Isolierung die Heizleistung deiner Standheizung und hält den Verbrauch geringer. Bei diesen vier Modellen gibt es übrigens eine Nasszelle mit warmem Wasser inklusive! Hat da gerade jemand Wellness gesagt?

Neugierig geworden? Schau dir hier gerne einmal alle unsere Wohnmobile im Vergleich an!

roadsurfer Road House with pop up roof
  • 4
  • 4

Road House Kastenwagen mit Aufstelldach (540)

  • 140 PS Diesel
  • Großer Küchenbereich
  • Nasszelle (Warmwasser)
  • WC
  • Manuelles Aufstelldach
  • Einparkhilfe, Rückfahrkamera, Tempomat u.v.m.
Wieder verfügbar! Family Finca Side View
  • 4
  • 2+2

Family Finca Kastenwagen mit festem Hochdach (600)

  • 177 PS Diesel
  • Großer Küchenbereich
  • Nasszelle (Warmwasser)
  • WC
  • Festes Hochdach
  • Einparkhilfe, Rückfahrkamera, Tempomat u.v.m.
Wieder verfügbar!
  • 4
  • 4

Camper Castle Teilintegriertes Wohnmobil (700)

  • 140 PS Diesel
  • Geräumige Wohnküche
  • Große Nasszelle (Warmwasser)
  • WC
  • Kein Aufstelldach
  • Rückfahrkamera, Tempomat, Wohnraumklimaanlage u.v.m.

Unser Fazit zur Gas- und Diesel-Standheizung

Ob Gas- oder Diesel-Standheizung, jede Heizung hat individuelle Vor- und Nachteile und diese hängen ganz von der Art und dem Umfang der Nutzung ab. Unser Fazit ist aber, dass eine Standheizung besonders bei kalten Temperaturen und im Winter für ein wohliges Raumklima sorgt und bei richtiger Nutzung auch deinem Wohnmobil langfristig guttut. Hier noch ein paar Tipps, wie du nachhaltig heizen kannst:

  • Lüfte regelmäßig durch, damit die Feuchtigkeit mit der warmen Luft entweichen kann.
  • Heize kontinuierlich, um hohen Stromverbrauch beim Anlaufen der Heizung zu vermeiden. Besonders die Diesel-Standheizung sollte lieber auch bei kurzfristig geöffnetem Fenster laufen, als ab- und angeschaltet zu werden, um den hohen Stromverbrauch der Dieselpumpe in der Anlaufphase zu vermeiden
  • Bei reduzierter Temperatur schläft es sich nachts besser und etwas Kraftstoff wird zusätzlich gespart – Win Win!

So kannst du die Vorzüge vom Campen mit Heizung genießen und dich schon jetzt auf den Winter freuen. Wenn du ein paar Tipps fürs Wintercamping brauchst, dann haben wir hier ein paar wundervolle Fleckchen Erde in Deutschland für dich rausgesucht.

Starte jetzt dein Abenteuer!

Wähle dein Lieblingsmodell