Skip to main content

Wildcampen und frei Stehen in Slowenien

Slowenien. Berge, Kirchen, eine wunderschöne Natur und der direkte Zugang zur Adria prĂ€gen das sĂŒdosteuropĂ€ische Land. Gerade wegen der unterschiedlichen Landschaftsformen, seien es Höhlen, Seen, das Meer oder Berge – Slowenien wird als Urlaubsziel immer beliebter. Das gilt vor allem fĂŒr diejenigen, die gerne mit dem Camper, Wohnmobil oder Zelt unterwegs sind. Wir verraten dir, ob du in Slowenien Wildcampen kannst und geben dir noch einige hilfreiche Tipps fĂŒr deinen Roadtrip mit auf den Weg.

Jetzt Camper mieten

Wildcampen Slowenien

©roadsurfer GmbH/ Mawared Bakkour

Ist in Slowenien Wildcampen und frei Stehen erlaubt?

Auch wenn es sich traumhaft anhört, neben einem versteckten Wasserfall im Bergmassiv oder an einem Fluss mit tĂŒrkisfarbenem Wasser, wie beispielsweise dem Alpenfluss Soča, aufzuwachen, das Wildcampen in Slowenien ist gesetzlich verboten. Die Polizei, Kommunalpolizei und auch so genannte Nationalpark-Ranger sorgen dafĂŒr, dass jeder sich an die Regeln hĂ€lt und kontrollieren vor allem in der Hochsaison sehr streng. Wenn du beim Übernachten außerhalb offizieller CampingplĂ€tze erwischt wirst, musst du mit einer Geldstrafe von bis zu 500 Euro rechnen.

Die Polizei in Slowenien ist sehr streng und kontrolliert einige Gebiete sehr sorgfĂ€ltig. Besonders in Nationalparks solltest du das Campen unterlassen, denn hier sind die Kontrollen, aber auch die Strafen deutlich höher. Bei einem Verstoß gegen die Regeln musst du hier mit Strafen bis zu 1000 Euro rechnen.  Aus diesem Grund solltest du dich nachts von diesen Gebieten fernhalten und lieber am Tag ganz legal die wunderschöne Natur des Triglav-Nationalparks bestaunen oder die Alpen erkunden.

Wenn du die Nacht trotzdem nicht auf dem Campingplatz verbringen möchtest, gibt es noch die Möglichkeit, PrivatgrundstĂŒckbesitzer wie zum Beispiel Bauern, zu fragen, ob sie es erlauben, eine Nacht auf ihrem Grund zu verbringen. Die Slowenen sind sehr gastfreundlich und sofern man nett nachfrĂ€gt, erhĂ€lt man in der Regel die Erlaubnis.

Solange man nicht in Naturparks und Naturschutzgebieten wildcampt, wird recht offen mit dem Thema Camping in der freien Natur umgegangen, weshalb du dir oftmals einen schönen Platz direkt an die Alpen angrenzend oder an wunderschönen Seen wie dem Lake Bled sichern kannst. Nicht selten kommt man beim Fahren durch die kleinen Dörfer an einigen kostenlosen StellplÀtzen mit Klos und Sitzgelegenheiten in top Lage vorbei, die sich einfach nur nicht in den gebrÀuchlichen Apps wiederfinden. Hier kannst du deinen Camper ohne Sorge abstellen und eine Nacht verbringen.

Tipps und Regeln fĂŒr das Wildcampen in Slowenien

Damit bei deinem Trip alles glatt lÀuft, solltest du dich immer an folgende einfache Regeln halten.

  1. Nimm deine AbfÀlle immer mit und achte darauf, dass du deine StellplÀtze so hinterlÀsst, wie du sie vorgefunden hast oder noch besser!
  2. Entsorge dein Grauwasser auf keinen Fall in Seen oder FlĂŒssen, sondern nur an den dafĂŒr vorgesehenen Stellen!
  3. Verhalte dich ruhig und störe weder wilde Tiere noch Anwohner!
  4. Halte dich von Nationalparks fern! Diese gibt es nĂ€mlich extra, um Natur und Tiere zu schĂŒtzen und Camper haben dort dementsprechend nichts zu suchen!

Kennst du schon roadsurfer spots?

Du willst am liebsten direkt in der Natur und fernab der Massen die Nacht verbringen? Und das ganz legal? Dann finde jetzt deinen individuellen Spot und erlebe eine unvergessliche Übernachtung!

Hier geht’s zu den roadsurfer spots

Das könnte dich auch interessieren:

↠ Wildcampen Deutschland

↠ Wildcampen Österreich

↠ Wildcampen Italien

↠ Wildcampen Frankreich

↠ Wildcampen Spanien

↠ Wildcampen Portugal

↠ Wildcampen Schweiz

↠ Wildcampen Niederlande

Jetzt Camper mieten!

Finde deinen roadsurfer