Skip to main content

Skandinavien mit dem Wohnmobil

Mitternachtssonne und Nordlichter, Rentiere, Fjorde und BullerbĂŒ HĂ€user – auf einer Fahrt durch Skandinavien mit dem Wohnmobil gibt es diese und noch viele Highlights mehr zu entdecken! Wir stellen dir die schönsten Routen vor, auf denen du mit dem Wohnmobil durch Skandinavien fahren kannst.

Jetzt Camper mieten

Skandinavien mit dem Wohnmobil

© roadsurfer GmbH / Luis Zeno Kuhn

Anreise aus Deutschland fĂŒr deine Rundreise in Schweden-Norwegen mit dem Wohnmobil

Um nach Schweden zu kommen, musst du ĂŒber DĂ€nemark fahren, das mit Schweden durch die ÖresundbrĂŒcke verbunden ist. Um von Deutschland nach DĂ€nemark zu kommen, musst du die FĂ€hre nehmen oder du fĂ€hrst ĂŒbers Festland und dann ĂŒber die StorebĂŠlt BrĂŒcke.

Aus Norddeutschland 

Von Hamburg kommst du ĂŒber die E47 & A1 hin und die Strecke nach Malmö betrĂ€gt rund 360 km.

Von Berlin nimmst du am besten die A20 oder A19 und die Strecke betrÀgt ca. 480 km.

Aus SĂŒddeutschland

Von MĂŒnchen nimmst du am besten die A9 und die Strecke betrĂ€gt gut 1000 km.

Von Stuttgart kommst du ĂŒber die A7 nach Schweden und die Strecke bis Malmö betrĂ€gt gut 1000 km.

Alternativ gibt es viele FĂ€hrverbindungen z.B. von LĂŒbeck-TravemĂŒde, Kiel oder Rostock direkt nach Schweden.

Um mit dem Wohnmobil nach Skandinavien zu kommen und deine Rundreise in Norwegen zu beginnen, musst du die FĂ€hre von Kiel nach Oslo nehmen. Die Überfahrt dauert rund 20 Stunden. Eine andere Option ist es, deine Skandinavien Rundreise mit dem Wohnmobil mit einem Roadtrip durch DĂ€nemark zu verbinden. Von DĂ€nemark gibt es zahlreiche FĂ€hren, die dich nach Norwegen bringen.

Wenn du mit dem Wohnmobil durch ganz Skandinavien willst, reist du am besten ĂŒber Schweden nach Norwegen.

Skandinavien mit dem Wohnmobil – Tipps fĂŒr den Verkehr

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Norwegen: Wohngebiete 30 km/h, StĂ€dte 50 km/h, außerorts 80 km/h, Schnellstraßen 100 km/h

Schweden: Innerorts 50 km/h, außerorts 70–90 km/h, Autobahnen & Schnellstraßen 110–120 km/h.

In beiden LĂ€ndern ist es Pflicht, auch tagsĂŒber mit Abblendlicht zu fahren.

Sowohl in Schweden als auch in Norwegen ist es verboten, beim Fahren zu telefonieren und auch Alkohol am Steuer wird sehr streng geahndet.

Kinder unter 135 cm GrĂ¶ĂŸe mĂŒssen einen adĂ€quaten, altersgerechten Sitz im Auto haben.

Wenn du zum Wintercamping nach Skandinavien fĂ€hrst, musst du deine Geschwindigkeit den Wetter- und StraßenverhĂ€ltnissen entsprechend anpassen. Außerdem solltest du dich vorher informieren, wann Winterreifenpflicht herrscht und was fĂŒr eine Profiltiefe deine Reifen haben mĂŒssen.

Mit dem Wohnmobil durch Skandinavien – Die schönsten Routen

7 Tage – StĂ€dte Rundreise durch Skandinavien mit dem Wohnmobil

Einmal im Dreieck durch DĂ€nemark, Schweden und Norwegen geht es auf diesem sĂŒdlichen StĂ€dtetrip. Diese Route ist besonders geeignet, wenn du in kurzer Zeit richtig viel sehen willst und eine möglichst kurze Anreise möchtest. Unterwegs erwarten dich dann einige der coolsten StĂ€dte Skandinaviens mit ihren Attraktionen.

Tag 1 – Kopenhagen 

  • Guck dir den Rundetaarn an, Europas Ă€ltestes noch funktionierendes Observatorium – auf dem schwebenden Glasboden kannst du bis ins Innere gucken.
  • Schlendere durch die hĂŒbsche Reihenhaussiedlung KartoffelrĂŠkkerne in Østerbro, wörtlich Kartoffelreihen, einer ehemaligen Arbeitersiedlung.
  • Im Winter kannst du dich in einer Sauna und anschließend in einem erfrischenden Winterbad auf RefshaleĂžen entspannen.

â›ș Stellplatz: Charlottenlund Fort Camping

Tag 2 – Malmö 

  • Spaziere durch die hĂŒbsch Altstadt Malmös, der Gamla Staden.
  • Begib dich auf Zeitreise in die schwedische Renaissance des 16. Jahrhunderts auf der Burg Malmö
  • Modern geht es dagegen im Form/Design Center zu, dem Museum fĂŒr moderne Kunst, Design und Architektur.

â›ș Campingplatz: First Camp Sibbarp-Malmö

Tag 3 – Jönköping 

  • Erfrische dich im VĂ€ttern, dem zweitgrĂ¶ĂŸten See Schwedens, der in SmĂ„land liegt.
  • Im TĂ€ndsticksmuseet, dem Streichholzmuseum, kannst du alles ĂŒber diesen mondĂ€nen, aber praktischen Alltagsgegenstand lernen.
  • Lust, das sĂŒĂŸe Wahrzeichen von SmĂ„land zu probieren? Dann fahr nach GrĂ€nna, dem Zuhause der Zuckerstangen mit Pfefferminzgeschmack.

â›ș Stellplatz: Lovsjöbadens Camping AB

Tag 4 – Stockholm 

  • Parke deinen Camper und nimm die Metro – mit GemĂ€lden, Skulpturen, Mosaiken und GemĂ€lden sind die Metrostationen so etwas wie die lĂ€ngste Kunstgalerie der Welt.
  • Erkunde das „Venedig des Nordens“ zu Fuß und zĂ€hle unterwegs die 50 BrĂŒcken von Stockholm.
  • Im Sommer solltest du auf jeden Fall zur Stockholm Pride, dem grĂ¶ĂŸtem Festival seiner Art in Nordeuropa.

â›ș Campingplatz: BredĂ€ng Camping Stockholm

 

Tag 5 – Karlstad

  • Im Museumspark kommen Kunst – und Naturfreunde gleichermaßen auf ihre Kosten.
  • Lerne alles ĂŒber die Geschichte, Kunst und Kultur der Region im coolen VĂ€rmlands Museum.
  • Radfahrer nehmen den KlarĂ€lvsbanan Radweg von Karlstad bis auf die Halbinsel Hammarö.

â›ș Campingplatz: First Camp Karlstad

Tag 6 – Oslo 

  • Spannende Polargeschichte gibt es im Fram Polarschiffmuseum zu erleben.
  • Ein schönes Ausflugsziel fĂŒr Familien mit Kindern ist das Freilichtmuseum, wo du alles ĂŒber das traditionelle norwegische Leben anhand von zahlreichen GebĂ€uden lernen kannst.
  • Was der Tivoli fĂŒr Kopenhagen ist, ist der TusenFryd fĂŒr Oslo – Achterbahnen, Karussells und der BadeFryd-Wasserpark sorgen fĂŒr Spaß nonstop.

â›ș Stellplatz: Ekeberg Camping Oslo

Tag 7 – Göteborg

  • Sieh dir Schwedens grĂ¶ĂŸten Hafen an und besuche ein echtes U-Boot im Erlebnismuseum Maritiman.
  • Lust auf einen Rentier-Wrap? Die App „StreetkĂ€k“ zeigt dir, wo du unterwegs in Göteborg leckeres Streetfood findest.
  • Im Freihafen Göteborgs kannst du dich in der spektakulĂ€rsten Sauna Schwedens aufwĂ€rmen, die zum Großteil aus recycelten Materialien besteht.

â›ș Campingplatz: Liseberg Camping Askim Strand

10 Tage mit dem Wohnmobil zum Polarkreis

Die Route fĂŒhrt dich mit dem Wohnmobil durch Skandinaviens Norden, besser gesagt ĂŒber den Polarkreis und Richtung Arktis. Die Strecke ist was fĂŒr echte Abenteurer und du solltest ein routinierter Fahrer sein und dich auch bei winterlichen VerhĂ€ltnissen auf den Straßen zu Hause fĂŒhlen. Von Schwedisch Lappland, Laponia, geht es ĂŒber Hammerfest, der nördlichsten Stadt der Welt bis nach VardĂž, der nordöstlichsten Stadt Norwegens und der einzigen in der arktischen Klimazone.

Tag 1 – Jokkmokk

  • Lerne alles ĂŒber die samische Kultur im Ájtte Museum.
  • Sause durch Laponia bei einer Husky-Tour mit Jokkmokkguiderna.
  • WĂ€lder, Riesenföhre und Moore erwarten dich beim Wandern im Muddus Nationalpark, der zum Laponia-Welterbe gehört.

â›ș Campingplatz: Arctic Camp Jokkmokk

Tag 2 & 3 – Kiruna

  • FĂŒlle deine KĂŒhlbox selbst wieder auf und lerne in den FlĂŒssen um Kiruna das Fliegenfischen – es gibt sogar gefĂŒhrte Angeltouren fĂŒr AnfĂ€nger.
  • Im FrĂŒhling und FrĂŒhsommer kannst du im Skigebiet RiksgrĂ€nsen dank der Mitternachtssonne praktisch rund um die Uhr Ski fahren.
  • Fahre zur Aurora Sky Station in Abisko, einem der besten Orte, um Nordlichter zu sehen, wenn du eine Schweden-Tour mit dem Wohnmobil zwischen August und April vorhast.

â›ș Campingplatz: Ripan Camping

Tag 4 & 5 – Narvik

  • Wenn du keine Lust auf Anstrengung hast, kannst du auch mit der Seilbahn auf den Narvikfjellet fahren, um eine fantastische Aussicht zu genießen.
  • Auch Skifahrer sind hier genau richtig – der Narvikfjellet ist noch ein richtiger Geheimtipp unter den besten Skigebieten Europas.
  • Eine Safari der etwas anderen Art gibt es im Mai – an der KĂŒste Fjellkysten kannst du eine Eulensafari machen.

â›ș Stellplatz: HĂŠrsletta Camping Nygard

Tag 6 & 7 – TromsĂž

  • Mach die Nacht zum Tag und geh zu einem Mitternachtssonnenkonzert in der Arktischen Kathedrale.
  • Im Polarmuseum kannst du alles ĂŒber die Geschichte der Stadt und ihrer Rolle bei zahlreichen Arktis-Expeditionen lernen.
  • Genieße einen tollen Blick ĂŒber TromsĂž vom Gipfel des Storsteinen – entweder nimmst du die Seilbahn oder kommst ĂŒber die 1200 Stufen der Sherpa-Treppe nach oben.

â›ș Stellplatz: Tromso Camping

Tag 8 & 9 – Hammerfest

  • Kamele in der Arktis? Lerne die Kamele Bor und Bestla bei einer Tour in Akkarfjord kennen.
  • Verschiedene Wanderwege fĂŒhren auf den Gipfel des Tyven und einmal oben angekommen hast du den besten Blick ĂŒber die Stadt und die umliegenden Inseln.
  • Lass deinen Camper fĂŒr eine Nacht stehen und schlafe in einem Arctic Dome, wo du die Nordlichter vom Bett aus sehen kannst.

â›ș Campingplatz: Storvannet NAF camping AS

Tag 9 & 10 – VardĂž

  • VardĂž gilt als die Stadt der Hexen in Norwegen – das Steilnes Denkmal erinnert an die 91 Frauen, die wegen angeblicher Hexerei verurteilt wurden.
  • Die Insel HornĂžya ist eine der besten Destination fĂŒr Vogelliebhaber. Hier kannst du tausenden Papageientaucher und andere arktische Vögel beobachten.
  • Stoße im Nordpol Kro auf die vielen Abenteurer an, die in dieser Bar noch einen letzten Drink hatten, bevor sie zum Nordpol aufgebrochen sind.

â›ș Stellplatz: VardĂž Bobilplass

3 Wochen mit dem Wohnmobil quer durch Skandinavien

Entdecke die KĂŒste Norwegens und Schwedens und alles, was dazwischen liegt auf dieser epischen Skandinavien Tour mit dem Wohnmobil. Die Strecke betrĂ€gt knapp 2000 km und fĂŒr einige Abschnitte solltest du etwas extra Zeit einrechnen, da du unterwegs die FĂ€hre nehmen musst wie zum Beispiel zwischen Kristiansand und Stavanger sowie FlorĂž, Ålesund und Trondheim. Unterwegs erwarten dich einige der schönsten Panoramen von Norwegen und Schweden.

Tag 1 & 2 – Kristiansand

  • Chille am weißen Stadtstrand von Kristiansand, wo du dich dank Palmen wie in der Karibik fĂŒhlen kannst.
  • Im Sommer kannst du bei der grĂ¶ĂŸten Strandparty Norwegens, dem Palmesus Festival, am Bystranda feiern.
  • Echtes Norwegen-Feeling kannst du in Posebyen erleben, wo es besonders viele der typischen weißen HolzhĂ€user gibt, fĂŒr die der SĂŒden bekannt ist.

â›ș Campingplatz: Roligheden Camping

Tag 3 & 4 – Stavanger

  • Begib dich auf eine kleine Zeitreise in der Altstadt, dem sogenannten Gamle Stavanger mit seinen traditionellen HolzhĂ€usern aus dem 18. Jahrhundert.
  • Kunterbunt und charmant sind die SjĂžhus, die alten SpeicherhĂ€user am Hafen – inzwischen kann man hier auch toll Essen gehen und es gibt nicht nur Hering!
  • Im Stavanger Kunstmuseum kannst du viele Meisterwerke von Lars Hertervig bewundern, dem bedeutendsten KĂŒnstler Norwegens.

â›ș Stellplatz: Stavanger Camping Mosvangen

Tag 5 & 6 – Bergen

  • Ein Foto auf der UNESCO-WelterbestĂ€tte Bryggen, einem alten Pier mit hĂŒbschen bunten HolzhĂ€usern, ist ein Muss in Bergen.
  • Essen gehen gehört dazu, denn immerhin haben Bergener Fischsuppe und “persetork” Bergen zur UNESCO Stadt der Gastronomie gemacht.
  • Besuch das coole KODE, eins der grĂ¶ĂŸten skandinavischen Museen fĂŒr Design, Kunst und Musik.
  • Fahre mit der Gondelbahn zum Gipfel des Ulriken, einem der sieben Stadtberge. Von oben erklĂ€rt sich schnell, warum Bergen auch als „Fjord-Hauptstadt“ bezeichnet wird.

â›ș Stellplatz: Bergen Camping Park

Tag 7 & 8 – FlorĂž

  • Im KĂŒstenmuseum in Sogn og Fjordane kannst du die Geschichte und Traditionen der Region kennenlernen.
  • Im SĂžrstrand Folkepark lĂ€sst es sich richtig schön am Strand entspannend oder spazieren gehen.
  • Wenn du dich fĂŒr eine Nacht von deinem Camper trennen kannst, fahre mit dem Boot zum Kvanhovden Leuchturm, wo du auch ĂŒbernachten kannst.

â›ș Stellplatz: Campingplatz Krokane 

Tag 9 & 10 – Ålesund

  • Auf vier RĂ€dern oder zu Fuß, die Bergstraße Trollstigen will gesehen werden. Gute FahrkĂŒnste sind auf den Haarnadelkurven gefragt, Wanderlustige nehmen den alten Bergpfad.
  • Besuche den Geirangerfjord, eine der Attraktionen in Norwegen und mit gutem Grund eine UNESCO-WelterbestĂ€tte.
  • Vergiss bei so vielen Naturschönheiten nicht, einen Bummel durch Ålesund zu machen, denn die Stadt besticht mit ihrer Jugendstil-Architektur.

â›ș Stellplatz: HjelsetgĂ„rden Bobilparkering

Tag 11 & 12 – Trondheim 

  • Auch in Trondheim solltest du auf zwei RĂ€der umsteigen, um die Stadt zu erkunden – in Bakklandet gibt es sogar den ersten Fahrradlift der Welt!
  • Kannst du das Antlitz von Bob Dylan auf einer der 5000 Skulpturen, die den Dom schmĂŒcken, finden?
  • Verpasse im Sommer auf keinen Fall das TrĂžndelag Gourmet-Festival, wo du fantastische lokale SpezialitĂ€ten probieren kannst.

â›ș Campingplatz: Storsand GĂ„rd Camping

Tag 13 & 14 – Östersund

  • Essen ist auch in Östersund ein Muss, denn auch diese Stadt wurde zur UNESCO Stadt der Gastronomie ernannt. Auf den Karten stehen regionale Zutaten wie Pilze, Beeren und KrĂ€uter.
  • Im Winter ist Östersund der ideale Ort fĂŒr Langlauf – es fĂŒhren 90 km Loipen durch die Stadt!
  • Fahr zum Bergbaudorf FröÄ Gruva, wo zahlreiche GebĂ€ude und Ausstellungen die Geschichte der Region erzĂ€hlen.

â›ș Campingplatz: Östersunds Camping

Tag 15 & 16 – Sundsvall

  • Bummele durch die Stenstan, die Steinstadt, die einen bedeutenden Wandel der schwedischen Architektur und Industrialisierung darstellt.
  • Wandere im Höga Kusten, einem UNESCO-Weltkulturerbe mit dramatischen Klippen und Granitfelsen.
  • Ganz Unternehmungslustige lassen ihr Wohnmobil in Sundsvall stehen und nehmen den St. Olavsleden Wanderweg zurĂŒck nach Trondheim.

â›ș Campingplatz: StĂ€llplats Camping4u Sundsvall

Tag 17 & 18 – GĂ€vle

  • Schwing dich im Högt & LĂ„gt GĂ€vle in die Höhe, einem tollen Kletterpark mit Parcours fĂŒr die ganze Familie.
  • Mach eine Bootstour zum traditionellen Hafen der Insel Limö!
  • Rund um die alte Axmar MĂŒhle kann man besonders schön wandern und Fahrradtouren unternehmen.

â›ș Campingplatz: Furuvik’s Sea Camping and Guest Marina

Tag 19 – Uppsala

  • Lerne im Museum des Gustavianum, dem Ă€ltesten GebĂ€ude der berĂŒhmten UniversitĂ€t, alles ĂŒber die Geschichte der Forschung.
  • Essen und Einkaufen macht in der Uppsala Saluhall, der Markthalle der Stadt, besonders viel Spaß.
  • In Uppsala solltest du Fahrradfahren und sei es nur, um deinen Drahtesel danach in der „Fahrradgarage“, einem coolen Parkhaus fĂŒr FahrrĂ€der, zu parken.

â›ș Stellplatz: Fyrishov Stugby och Camping

Tag 20 & 21 – Stockholm

  • Dass Design in Schweden noch so viel mehr als IKEA bedeutet, kannst du im Möbeldesignmuseum sehen.
  • Zur Fika, der schwedischen Version einer Teatime, musst du unbedingt ein paar Kanebullar, leckere Zimtschnecken, essen.
  • Zum Abschluss kannst du dir nochmal ganz Schweden in klein im Freilichtmuseum Skansen anschauen.

â›ș Campingplatz: BredĂ€ng Camping Stockholm

Skandinavien mit dem Wohnmobil – Kosten & Tipps

Auch wenn skandinavische LĂ€nder im Schnitt recht teuer sind, was die Lebenshaltungskosten betrifft, sind die Preise fĂŒr StellplĂ€tze recht gĂŒnstig. Wer keine Lust hat, sich auf regulĂ€ren CampingplĂ€tzen einzuquartieren, der nutzt das Jedermannsrecht beim Reisen, denn in Schweden und auch in Norwegen ist das Wildcampen ausdrĂŒcklich erlaubt.

In den Sommermonaten ist von Juni bis August in Skandinavien Hochsaison, sodass es auch in beliebten Regionen wie den Lofoten beim Campen in freier Natur schnell mal voll werden kann. Entweder musst du PlĂ€tze im Voraus buchen oder flexibel bei der Wahl deiner Übernachtungsmöglichkeit sein.

Sowohl in Norwegen als auch in Schweden musst du Maut bezahlen. Einen Überblick, wo du was bezahlen musst, findest du hier.

Um bei der Verpflegung im Urlaub zu sparen, mietest du dir am besten einen roadsurfer mit KĂŒche an Bord. Nutze regionale und saisonale Produkte, die nicht nur gĂŒnstiger sind, sondern dir auch einen echten kulturellen Einblick in die skandinavische KĂŒche geben. In vielen GroßstĂ€dten gibt es dazu tolle Markthallen und eine lebhafte Streetfood Szene, sodass du deine Reisekasse schonen kannst.

Weitere Routen Skandinavien mit dem Wohnmobil findest du hier:

↠ Nach DĂ€nemark mit dem Wohnmobil – Die schönsten Routen

↠ Roadtrip durch DĂ€nemark und Schweden

↠ Schweden mit dem Wohnmobil

↠ Reise durch Norwegen mit dem Wohnmobil

Jetzt Camper mieten!

Finde dein Lieblingsmodell