Skip to main content

Mit dem Wohnmobil durch Schottland

Schottland ist wunderbar wild und irgendwie herrlich anders als der Rest des Vereinigten Königreiches. Du kannst dich auf dramatische Landschaften, eine faszinierende Geschichte und das ein oder andere Glas Whiskey freuen, wenn du einen Urlaub in Schottland mit dem Camper planst.

Jetzt Camper mieten

roadsurfer GmbH / Dillan White

Miete dir einen unserer roadsurfer in Deutschland und mach dich auf zu einer unvergesslichen Reise mit dem Wohnmobil durch Schottland. Erkunde die berühmten Highlands, sieh dir die Sehenswürdigkeiten der geschichtsträchtigen Städte an und entdecke die unberührte Natur in den Nationalparks.

In diesem Bericht stellen wir dir 3 tolle Routen vor und geben dir Tipps, um deine Schottland-Reise zu planen. Die einzelnen Reisen kannst du auch zu einer großen Route zusammenfügen, sodass du dann mindestens 2 Wochen unterwegs bist.

Wie kommst du mit dem Wohnmobil nach Schottland?

Um mit dem Wohnmobil nach Schottland zu fahren, musst du durch mehrere Länder und dann entweder den Eurotunnel von Calais nach Folkestone oder die Fähre nach Dover nehmen. Danach geht es weiter durch England bis zur schottischen Grenze.

Von Norddeutschland
  • Von Hamburg geht es über die A1 nach Calais. Die Strecke bis nach Glasgow beträgt gut 1.500 km.
  • Von Berlin geht es über die A2 nach Calais. Die Strecke bis nach Glasgow beträgt gut 1.700 km.
Von Süddeutschland
  • Von Stuttgart geht es über die A4 nach Calais. Die Strecke bis nach Glasgow beträgt gut 1.500 km.
  • Von München geht es über die A4 nach Calais. Die Strecke bis nach Glasgow beträgt knapp 1.800 km.

Schottland mit dem Wohnmobil – Das musst du im Verkehr beachten

  • Ganz wichtig: Auch in Schottland herrscht Linksverkehr. Deswegen musst du daran denken, dass deine Scheinwerfer für den Linksverkehr eingestellt sein müssen.
  • Die Geschwindigkeitsbegrenzung für kleine Wohnmobile beträgt innerorts 48 km/h, außerorts 80 km/h, auf Schnellstraßen und der Autobahn 96 km/h. In einigen Wohngebieten darfst du nur 32 km/h fahren. Bitte bedenke, dass die Geschwindigkeit im Land mit mph (Meilen pro Stunde) ausgewiesen wird.
  • Die Promillegrenze beträgt 0,5 in Schottland.
  • Wenn du nach einem Parkplatz suchst, dann denk daran, dass an gelben Doppellinien ein Park- und Halteverbot gilt. Ein temporäres Parkverbot wird mit einer gestrichelten gelben Linie angezeigt.
  • Kinder, die jünger als 12 Jahre und kleiner als 1,35 m sind, müssen in einem entsprechenden Kindersitz mitfahren.
  • Du darfst nur am Steuer telefonieren, wenn du eine Freisprechanlage benutzt.
  • Wenn du ein Bußgeld innerhalb von 14 Tagen bezahlst, bekommst du bei einigen Verkehrsdelikten einen 50 % Nachlass.

Die schönsten Schottland Wohnmobil Touren

5 Tage mit dem Wohnmobil auf den Spuren von Harry Potter

Am besten planst du eine Reise mit dem Wohnmobil durch England und Schottland, wenn du Hogwarts von Innen oder Außen sehen willst, denn die Kulisse für die berühmte Schule ist im Norden von England.

Aber einmal in Schottland angekommen ,gibt es auch vor Ort viele tolle Filmlocations zu erkunden und unterwegs noch eine gute Portion schottische Geschichte zu entdecken.

Tag 1 – Edinburgh

  • Trinke einen Kaffee im Elephant House, das Café, das auch gerne als der Geburtsort von Harry Potter bezeichnet wird.
  • Im Edinburgh Castle kannst du die schottischen Kronjuwelen und den “Stein der Vorsehung” bewundern.
  • Bei einer Schottland Rundreise mit dem Camper musst du unbedingt Haggis probieren; am besten gehst du dafür in die Arcade Bar Haggis and Whisky House.

Campingplatz: Edinburgh Caravan and Motorhome Club Campsite

Tag 2 – Glencoe

  • Direkt vor Ort kannst du Hagrids Hütte bewundern und dir anschauen, wie der freundliche Gigant lebt.
  • Besuche Loch Eilt, das mit seinem hübschen Inselchen “Eilean na Moine” auch in den meisten Filmen vorkommt.

Stellplatz: Glencoe Camping and Caravanning Club Site

Tag 3 – Fort Williams

  • Fahre durch das Glen Nevis Tal bis zum Steall-Wasserfall, der in der Drachen-Szene des Trimagischen Turniers mitspielt.
  • Wander-Freunde müssen unbedingt zum Gipfel des Ben Nevis hoch.
  • Im West Highland Museum kannst du alles über die regionale Geschichte lernen.

Campingplatz: Bunree Caravan and Motorhome Club Campsite

Tag 4 – Mallaig

  • Tausche deinen Camper für den Jacobite Zug und mach einen Abstecher nach Mallaig. Unterwegs kannst du das berühmte Glenfinnan Viadukt sehen, das in den Harry Potter Filmen zu sehen ist.
  • Vor Ort solltest du einen Ausflug zum Loch Morar planen, das für den See in Hogwarts die Kulisse geboten hat.
  • Von Mallaig kannst ganz leicht einen Ausflug zur wunderschönen Isle of Skye planen.

Campingplatz: Camusdarach Campsite

Tag 5 – Loch Arkaig

  • Auch Loch Arkaig kam in mehreren Filmszenen vor, wie zum Beispiel beim Tauchen während des Trimagischen Turniers – nimm dir ausreichend Zeit, um die Gegend zu erkunden.
  • Suche nach dem Gold der Franzosen, das hier 1746 angeblich für die Jakobiten versteckt, aber nie gefunden wurde.

Stellplatz: Glen Nevis Caravan & Camping Park

7 Tage mit dem Wohnmobil an der North Coast 500 entlang

Lust auf Küste und Highlands? Dann fahre mit dem Wohnmobil an der North Coast 500 entlang. Unterwegs erwarten dich unendlich viel Meer, Fahrspaß pur und ein toller Einblick in das Leben und die Geschichte der Highlands.

Tag 1 – Inverness

  • Suche nach Nessie und sieh dir dann das gruselig-charmante Schloss Urquhart am Ufer von Loch Ness an.
  • Vom Schloss Inverness hast du den besten Blick über die Stadt.
  • Ein Besuch bei Culloden und dem angrenzenden Museum ist ein Muss für alle Geschichtsfans.

Stellplatz: Ardtower Caravan Park

Tag 2 – Applecross

  • Fahre über den Bealach na Ba, eine der höchsten Straßen im Land, denn hier findest du Fahrspaß nonstop und eine spektakuläre Aussicht über die Küste.
  • Mit dem Kajak geht es aufs Meer raus – auch für Anfänger werden tolle Touren angeboten, sodass du dir die Halbinsel vom Wasser aus anschauen kannst.
  • Geräucherten Fisch essen ist ein Muss, wenn du in Applecross bist.

Campingplatz: Applecross Campsite

Tag 3 – Torridon

  • Wandere am Liathach-Massiv entlang, das dich mit tollen Ausblicken belohnt.
  • Im Beinn Eighe National Nature Reserve Visitor Centre kannst du alles über die Natur der Region lernen.

Campingplatz: Torridon Campsite

Tag 4 – Ullapool

  • Gerade das Loch Broom ist toll, um Vögel zu beobachten: Moorhühner, Papageientaucher und sogar Königsadler gibt es in der Gegend.
  • Verbringe einen entspannten Strandtag in der Bucht von Ardmair.
  • Besuche unbedingt das Corrieshalloch Gorge National Nature Reserve – die beeindruckende Schlucht erstreckt sich über 1,5 km und ist das Zuhause von zahlreichen Wasserfällen.

Stellplatz: Ardmair Point Caravan & Camping Park

Tag 5 – Caithness

  • Sieh dir die über 4.000 Jahre alte Steinsetzung von Achavanich an, die in Hufeisenform angelegt wurde.
  • Die Ruine des Schlosses Sinclair Girnigoe begeistert Geschichts- und Naturfreunde gleichermaßen.
  • Dunnet Head ist der nördlichste Punkt des Vereinigten Königreiches und bietet eine fantastische Aussicht über die Küste.

Stellplatz: Wick Caravan & Camping Site

Tag 6 – John o’ Groats

  • Im Castle of Mey kannst du auf den Spuren der Königinmutter wandeln und dich dabei selbst ganz königlich fühlen.
  • Adrenalinjunkies gehen an der Küste Surfen – es erwarten dich tolle Wellen, aber du darfst auf keinen Fall deinen Neoprenanzug vergessen!
  • Danach kannst du dich in der John O’Groats Brewery mit hausgemachtem Ale stärken.

Stellplatz: John O’Groats Caravan and Camping Site

Tag 7 – Dingwall

  • Bummele durch die hübsche High Street, die mit ihren roten Sandsteingebäuden bezaubert.
  • Verpasse auf keinen Fall das Denkmal der Stadt, den Tolbooth, einen Turm aus dem 18. Jahrhundert.

Campingplatz: Dingwall Camping and Caravanning Club Site

Tag 8 – Inverness

  • Zum Abschied solltest du dir unbedingt noch das Schloss Dunrobin angucken, ein richtiges Märchenschloss mit wunderschönen Gärten direkt am Meer.

7 Tage Route mit dem Wohnmobil entlang der North East 250

Auch auf der North East 250 erwarten dich spektakuläre Küstenabschnitte und einige Highlights der Deeside Tourist Route. Die Straßenabschnitte sind teilweise sehr anspruchsvoll, aber du wirst mit tollen Ausblicken belohnt.

Die Strecke selbst ist nicht sehr lang, sodass du dir unterwegs Zeit lassen kannst – auch hier gilt: Der Weg ist das Ziel! Außerdem gibt es unterwegs zahlreiche Whiskey Destillerien, wo du vielleicht einen Stopp einlegen möchtest.

Tag 1 – Aberdeen

  • Im Aberdeen Maritime Museum kannst du sehr anschaulich über die besondere Beziehung der Stadt zum Meer lernen.
  • Danach kannst du am Aberdeen Strand selbst ein bisschen Meeresluft und maritimes Flair genießen.
  • Um mehr über die schottische Geschichte zu erfahren, ist ein Besuch im Gordon Highlanders Museum ein Muss.

Campingplatz: Templars’ Park Scout Campsite

Tag 2 – Peterhead

  • Im geschäftigen Fischereihafen von Peterhead kannst du allerlei Leckeres aus dem Meer für deine Kühlerbox kaufen.
  • Besuche die Ruine des Slains Castle, wo schon Bram Stoker zu Besuch war und das ihm angeblich als Inspiration für Draculas Schloss diente.
  • Auf dem Peterhead Trail kannst du einiges über die Geschichte der Stadt und ihre berühmten Schmuggler, Helden und Jakobiten lernen.

Stellplatz: Craighead Caravan Park

Tag 3 – Fraserburgh

  • Besuche den ersten Leuchtturm von Schottland und das angrenzende Museum of Scottish Lighthouses.
  • Mache eine kleine Zeitreise in Maggie’s Hoosie, einem liebevoll und original restauriertem Fischerhaus.
  • Tanke frische Luft im Strichen Community Park, wo du auch Fraserburghs ganz eigenen Steinkreis sehen kannst.

Stellplatz: Fraserburgh Caravan Park Ltd

Tag 4 – Portsoy

  • Wenn du nach einem außergewöhnlichen Souvenir suchst, bist du hier genau richtig: Schmuck aus Portsoy Marmor ist wunderschön!
  • Komm Anfang Juli, um beim jährlichen Scottish Traditional Boat Festival alles über die Kunst des Bootbaus und Segelns zu lernen.

Stellplatz: Portsoy Links Caravan Park

Tag 5 – Spey Bay

  • Gehe am Kiesstrand in Spey Bay spazieren, dem größten in Schottland.
  • Am Ostende der Bucht gibt es eine Plattform zur Vogel-Beobachtung.
  • Lass deinen Camper stehen und mache eine Verkostung entlang des Whiskey Trails in Speyside.

Stellplatz: Speyside Camping and Caravanning Club Site

Tag 6 & 7 Braemar

  • Auf dem Victorian Heritage Trail kannst du alles über die berühmte Königin lernen und erfahren, warum sie diese Region Schottlands so liebte.
  • Versetze dich ins Mittelalter zurück bei einem Besuch der Ruine von Schloss Kindrochit.
  • Im Cairngorms Nationalpark können sich Wanderer, Kletterer und Naturliebhaber so richtig austoben.

Campingplatz: Braemar Caravan Park

Mit dem Wohnmobil durch Schottland – Tipps & Kosten für deine Tour

Gute Nachrichten für alle, die gerne in freier Natur übernachten möchten: Das Wildcampen und frei Stehen ist in Schottland dank dem schottischen Zugangsrecht auf nicht eingezäunten Flächen für eine Nacht erlaubt. Natürlich musst du dich dabei an ein paar Regeln halten, was aber für verantwortungsvolle Camper kein Problem sein sollte. Ausnahmen bilden Teile des beliebten Nationalparks Loch Lomond & The Trossachs, der das Wildcampen wegen Übernutzung eingeschränkt hat.

Alternativ findest du sonst viele tolle Campingplätze in ganz Schottland oder kannst über unsere roadsurfer spots Stellplätze für eine Übernachtung bei Privatanbietern finden.

In den Städten haben Tankstellen meistens rund um die Uhr geöffnet, aber auf dem Land solltest du im Voraus planen, da es weniger Möglichkeiten zum Tanken gibt.

Wenn du eine Reise nach Schottland mit dem Wohnmobil planst, freut sich die Reisekasse: Es gibt keine mautpflichtigen Straßen im Land.

Nach Schottland mit dem Wohnmobil und Hund? Kein Problem! Alle roadsurfer Modelle kannst du auch als Hunde Camper buchen und schon hat es auch dein Vierbeiner auf der Fahrt richtig gemütlich. Ansonsten braucht dein Hund einen EU-Heimtierausweis, eine aktuelle Tollwutimpfung und eine Behandlung gegen Bandwürmer, die bei Einreise nicht älter als 120 Stunden sein darf.

Die beste Reisezeit für Schottland mit dem Wohnmobil ist von Mai bis Oktober, wenn die meisten touristischen Attraktionen geöffnet sind und das Wetter am schönsten ist. Wer zum Wintercamping nach Schottland aufbricht, sollte unbedingt vorher den Wetterbericht checken, denn Schnee kann gerade in den Highlands die Straßen schnell unpassierbar machen.

Im Mai und Juni gibt es zwar durchschnittlich am wenigsten Niederschlag, aber eine Regenjacke sollte trotzdem immer auf deiner Camping-Packliste für Schottland stehen.

Jetzt roadsurfer mieten!

Wähle dein Lieblingsmodell