Skip to main content

Mit dem Wohnmobil nach Italien

Unser gefĂŒhltes Nachbarland lĂ€sst sich ganz besonders gut mit dem Camper entdecken. Egal, ob du einen Roadtrip in Italien fĂŒr 1 Woche oder fĂŒr die ganzen Sommerferien planst, es gibt unglaublich viel zu sehen und zu erleben. Bei einem Urlaub in Italien erwarten dich neben historischen Kunst- und KulturschĂ€tzen einige der schönsten StrĂ€nde Europas, tolle Bergpanoramen und natĂŒrlich guter Wein und leckeres Essen. Wir helfen dir beim Planen und zeigen dir, wie Bella Italia mit dem Wohnmobil geht.

Jetzt Camper mieten

mit dem Wohnmobil nach Italien

© roadsurfer GmbH / Luis Zeno Kuhn


Wie kannst du mit dem Wohnmobil nach Italien reisen?

Zur Anreise nach Italien stehen dir mehrere Möglichkeiten zur VerfĂŒgung. Von Frankreich, Österreich, der Schweiz und Slowenien kommst du mit dem Wohnmobil nach Italien. Allerdings musst du im Winter darauf achten, dass die Tunnel, die nach Italien fĂŒhren – der Mont-Blanc-Tunnel, der Große St. Bernhard-Tunnel und der Brennerpass – oft wegen Schneefall gesperrt sein können. Außerdem ist es auf all diesen Strecken nicht möglich, ohne Maut mit dem Wohnmobil nach Italien zu kommen.

Wie kommst du nun am schnellsten hin? Das kommt ganz darauf an, wo du wohnst und wo du hin möchtest. FĂŒr eine Reise durch SĂŒdtirol mit dem Wohnmobil kannst du locker aus Stuttgart oder MĂŒnchen anreisen, die Strecke nach Vinschgau betrĂ€gt 400 km bzw. 250 km. Auch nach Mailand sind es jeweils nur 500 km.

Wenn du aus Norddeutschland kommst, kannst du nach Rom oder Mailand fliegen oder mit dem Zug fahren und dir dann vor Ort einen roadsurfer mieten.

>> Jetzt roadsurfer in Italien mieten


Mit dem Wohnmobil nach Italien – was ist im Verkehr zu beachten

  • Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Italien liegt innerorts 50 km/h, außerorts 90 km/h, auf Schnellstraßen bei 110 km/h und auf Autobahnen bei 130 km/h.
  • Die Promillegrenze betrĂ€gt 0,5. Absolutes Alkoholverbot herrscht fĂŒr Fahrer, die ihren FĂŒhrerschein weniger als drei Jahre haben.
  • Außerorts musst du auch tagsĂŒber mit Abblendlicht oder Tagfahrleuchten fahren.
  • Telefonieren am Steuer ist ein No-Go, es sei denn, du benutzt eine Freisprechanlage.
  • Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 150 cm sind mĂŒssen in einem entsprechenden Kindersitz mitfahren.
  • Bei der Suche nach ParkplĂ€tzen musst du auf die Markierungen am Boden achten: weiße Striche zeigen kostenfreie PlĂ€tze an, gelbe Striche reservierte PlĂ€tze und blaue Markierungen stehen fĂŒr ParkplĂ€tze, fĂŒr die du ein Parkticket lösen musst.
  • Zum Überwintern in Italien mit dem Wohnmobil musst du darauf achten, dass auf vielen Straßen Winterreifenpflicht herrscht. Die Reglungen unterscheiden sich je nach Gemeinde, Straße und Wetterlage. Erkundige dich im Vorfeld, wenn du deine Route mit dem Wohnmobil durch Italien zusammengestellt hast, ob und wo du Winterreifen brauchst.
  • Italien ist ziemlich streng, was Bußgelder angeht und Verletzungen der Verkehrsregeln können teuer werden. Wenn du dein Bußgeld allerdings innerhalb von 5 Tagen bezahlst, kannst du manchmal 30 % Rabatt bekommen.

Die schönsten Wohnmobil Touren in Italien

5 Tage mit dem Wohnmobil nach SĂŒdtirol

Wenn du mit dem Wohnmobil durch SĂŒdtirol fahren willst, dann geht das bequem ĂŒber die Brennerautobahn. In SĂŒdtirol erwarten dich eine tolle Bergkulisse, die fantastische KĂŒche und historische Örtchen. Wenn du nach unserer Route noch Lust auf mehr hast, lohnt es sich ein paar Tage extra auf der Seiser Alm oder in den Dolomiten zu verbringen.

Tag 1 – Vinschgau

  • Guck dir den Turm im Reschensee an – vielleicht sogar vom Wasser aus, denn der See ist perfekt fĂŒrs Kitesurfen und Segeln!
  • Zolle dem „König Ortler“ auf dem Ortler Höhenweg Respekt. FĂŒr die ganze Strecke von Vinschgau nach Veltlin brauchst du allerdings eine Woche und gute Kondition!
  • StĂ€rken kannst du dich bei einem „Vinschger Ur-Paarl“, dem berĂŒhmtesten Brot der Region.

Campingplatz: Camping Vogelsang

Tag 2 – Meran

  • Wenn du keine Zeit hast, den ganzen Naturpark zu erkunden, dann geh ins Naturparkhaus Texelgruppe, wo du im Kleinen alles ĂŒber den Park lernen kannst!
  • Mach einen Ausflug zum Partschinser Wasserfall, einer der schönsten der Alpen – besonders wenn die Sonne scheint bietet er ein tolles Farbenspektakel.
  • Genieße die Sonne von Meran in den GĂ€rten von Schloss Trauttmansdorff, die ĂŒber 80 Landschaften aus aller Welt nachstellen.

Campingplatz: Live Merano Camping

Tag 3 – Bozen

  • Sag Ötzi, der berĂŒhmten Gletschermumie im SĂŒdtiroler ArchĂ€ologiemuseum Hallo.
  • Wandern und Weintrinken steht in Eppan an der Weinstraße an.
  • Fahr mit der Seilbahn nach Jenesien, der sogenannten Sonnenterrasse ĂŒber Bozen fĂŒr Sonne satt beim Wandern und Radfahren.

Campingplatz: Camping Moosbauer

Tag 4 – Brixen

  • Versuche alle 33 Marmorsorten im prĂ€chtigen Brixner Dom zu zĂ€hlen.
  • Im „Tal der Wege“, dem Eisacktal, findest du verschiedene Themenpfade und Wanderungen fĂŒr die ganze Familie.
  • Der Eisacktaler Wein gilt als einer der besten des Landes. Damit solltest du nach deiner Wanderung unbedingt deine KĂŒhlbox auffĂŒllen, bevor du weiterfĂ€hrst.

Stellplatz: Campingplatz am Löwenhof

Tag 5 – Seiser Alm

  • Erklimme das Wahrzeichen von SĂŒdtirol, den Schlern. Von dem Gipfel Petz kannst du bis in die Dolomiten gucken.
  • KĂŒhl dich danach im Völser Weiher ab – idyllischer kann man kaum schwimmen!
  • Wellness in den Bergen steht bei einem Heubad an, einer Behandlung die auf der Seiser Alm schon lange praktiziert wird.

Campingplatz: Camping Seiser Alm


7 Tage mit dem Wohnmobil zum Gardasee

Was könnte schöner sein, als im Sommer mit dem Wohnmobil um den Gardasee zu fahren? Ein Gardasee-Besuch und Abstecher in ein paar der coolsten StĂ€dte Italiens! Bei dieser Route stehen auch Zwischenstopps in Mailand, Bergamo und Verona auf dem Plan, bevor du schließlich mit dem Wohnmobil nach Venedig kommst. Wenn du mit dem Wohnmobil an den Gardasee gekommen bist, solltest du dir ein paar Tage Zeit nehmen, um die Gegend zu erkunden. Wir empfehlen, mindestens 2 oder 3 Tage vor Ort zu verbringen.

Tag 1 – Mailand

Los geht es in Mailand, wo du dir eins unserer Wohnmobile direkt vor Ort mieten kannst. Was es in der Stadt alles Tolles zu tun gibt, haben wir in diesem Mailand Guide fĂŒr dich zusammen gestellt.

Mautfrei mit dem Wohnmobil zum Gardasee klappt leider auch von Mailand nicht, aber wir finden, dass die Fahrt es wert ist.

Stellplatz: Camping Village City of Milan

Tag 2 – Bergamo

  • Kunstfreunde mĂŒssen in die Accademia Carrara, die beste Sammlung italienischer Renaissance KĂŒnstler in Europa.
  • Probiere unbedingt die Casoncelli Bergamaschi! Das sind kleine, gefĂŒllten Nudeln, die das Hauptgericht von Bergamo und ĂŒber 630 Jahre alt sind.
  • Wandere durch KastanienwĂ€lder und Olivenhaine im Parco Regionale dei Colli di Bergamo, einer riesigen geschĂŒtzten Naturlandschaft.

Campingplatz: Camping la Tartufaia

Tag 3 & 4 – Riva del Garda

  • Je nach Lust, Laune und Fitnesslevel kannst du auf einem der drei GardaTreks den ganzen See umrunden.
  • Familien mit Kindern sollten unbedingt einen Abstecher zum Gardaland machen, Italiens Version vom Disneyland.
  • Flitze ĂŒber den Gardasee mit einem Hochgeschwindigkeits-Katamaran – Adrenalin pur und ein toller Blick vom Wasser aus erwartet dich!
  • Wenn dir der morgendliche Kaffee nicht reicht, dann kannst du bei Omkafe ein richtiges Espresso-Tasting machen.

Campingplatz: Camping Brione

Tag 5 – Monte Bondone

  • Klettern, abseilen und ĂŒber eine Tibetische BrĂŒcke balancieren – das alles und mehr kannst du im Monte Bondone Adventure Park erleben.
  • Am Lago di Cavedine lĂ€sst es sich besonders schön schwimmen und picknicken. FĂŒlle vorher deine KĂŒhlerbox mit Speck und Grana Padano auf, denn am See gibt es kein Restaurant.
  • Klein und Groß können sich ĂŒber den Via Ferrata Jurassik Klettersteig hangeln, wobei Geschick und Ausdauer gefragt sind.

Stellplatz: Camping Daino

Tag 6 – Verona

  • Statte der Bronzestatue der Julia im La Casa di Guilietta einen Besuch ab.
  • In den Sommermonaten ist die Verona Oper ein einmaliges Erlebnis.
  • Die beste Pizza der Stadt gibt es ganz stilecht in einer Kirche, der San Matteo Church.

Stellplatz: Camping Castel San Pietro

Tag 7 – Venedig

  • FĂŒr moderne Kunst solltest du das Peggy Guggenheim Museum besuchen, am besten schon am frĂŒhen Morgen, wenn es noch nicht zu voll ist.
  • Park deinen roadsurfer! Sightseeing macht man in Venedig vom Wasser aus mit dem Vaporetto, das öffentliche Verkehrsmittel der Stadt.
  • Gönn dir einen Aperitif in der Riva Lodge des Gritti Palace. Die Preise sind ziemlich happig aber die Lage gleich am Canal Grande macht es wieder wett.

Campingplatz: Marina di Venezia Camping Village


8 Tage mit dem Wohnmobil nach Apulien

Lust auf eine Reise mit dem Wohnmobil nach SĂŒditalien? Dann legen wir dir Apulien ans Herz. Die Region, die auch „Le Puglie“ genannt wird, liegt im Stiefelabsatz und eignet sich super fĂŒr einen Roadtrip in SĂŒditalien.

Erstmal fĂ€hrst du dafĂŒr mit dem Wohnmobil nach Rom oder mietest dir einen roadsurfer an unserem römischen Standort. Von Rom sind es dann ca. 400 km Richtung SĂŒdosten zur Halbinsel Gargano, wo deine Tour mit dem Wohnmobil nach Apulien beginnt.

>> roadsurfer in Rom mieten!

Unser Tipp: Bau noch einen Zwischenstopp in Neapel an der KĂŒste ein, um die beste Pizza der Welt zu essen!

Tag 1 – Gargano

  • Spaziere im schattigen Mischwald oder besteige den Monte Gargano im Nationalpark Gargano.
  • Mache eine Fahrt von Rodi Garganico zu den Tremiti-Inseln, die wahnsinnig schöne StrĂ€nde haben.
  • Besuche den Pizzomunno am SĂŒdstrand von Vieste. Es ist ein 20 m hoher Felsen im Wasser und das Symbol der Stadt.

Stellplatz: Camping Villaggio Lido del Gargano

Zwischenstopp:

Wenn du Apulien mit dem Wohnmobil besuchst, darf ein Zwischenstopp beim Hohenstaufen Schloss Castel del Monte auf dem Weg in den SĂŒden nicht fehlen. Es wurde im 13. Jahrhundert von Friedrich II. gebaut und gilt als mittelalterliches Architekturwunder.

Tag 2 – Bari

  • Spaziere durch die charmante Altstadt, der CittĂ  Vecchia in Bari.
  • Auf der Strada Arco Basso kannst du sehen wie die traditionellen Orecchiette frisch zubereitet werden – dann steht natĂŒrlich probieren an!
  • Mach einen Ausflug nach Alberobello zu den „Trulli“! Diese einzigartigen, antiken SteinhĂ€user gehören zum UNESCO Welterbe.

Campingplatz: Eurovacanzevillaggi S.R.L.

Tag 3 – Lecce

Auf dem Weg nach Lecce kannst du dich am Torre Guaceto, einem der schönsten StrĂ€nde Apuliens, abkĂŒhlen.

Lecce wird auch gerne als Florenz des SĂŒdens bezeichnet und begeistert mit dem „lecceser Barock“. Die GebĂ€ude aus Tuffstein prĂ€gen das Stadtbild und sorgen fĂŒr eine verspielte Mischung. Kamera nicht vergessen, denn egal, ob du die HĂ€user kitschig oder architektonisch spannend findest, sie sind auf jeden Fall einzigartig in Italien.

Stellplatz: Sentinella Village Camping

Tag 4 – Otranto

  • Auf dem Weg nach Ortranto lohnt sich ein Abstecher zu den Alimini Seen, wo du schwimmen, surfen und chillen kannst.
  • Sieh dir die Kathedrale Santa Maria Annunziata an! Im August werden die Gebeine von 800 MĂ€rtyrern, die hier beigesetzt sind, beim großen Fest “Beati Martiri d’Otranto” verehrt.
  • In die Geschichte der Region kannst du bei einem Besuch im Castello Aragonese eintauchen.

Stellplatz: Agricampeggio San Lorenzo

Tag 5 – Santa Maria di Leuca

  • Wenn es im Sommer zu heiß wird, kannst du dich in den Grotten in der Umgebung abkĂŒhlen. Aber Vorsicht: in der Diavolo und Drago Grotte leben angeblich noch DĂ€monen.
  • Wirf einen Blick auf den beindruckenden Faro Santa Maria di Leuca, einen 47 m hohen Leuchtturm.
  • Wandern lĂ€sst es sich am besten im Naturschutzgebiet Parco Naturale Regionale Santa Maria di Leuca.

Stellplatz: Camping S. Maria Di Leuca

Tag 6 – Gallipoli

  • Spaziere durch die schöne Altstadt, das Centro Storico, und besuche die Basilica concattedrale di Sant’Agata!
  • Eigentlich wird das ganze Jahr in Gallipoli gefeiert, wobei die Prozessionen in der Karwoche besonders spannend sind.

Campingplatz: Camping La Masseria

Tag 7 – Altamura

  • Wenn du Italien mit dem Wohnmobil erkunden willst, dann solltest du in Apulien auf dem Weg nach Altamura zum Castel del Monte. Die “Krone Apuliens” zĂ€hlt zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Auf dem Piazza Duomo, dem zentralen Platz in der Innenstadt von Altamura, kannst du dich in lebhafter AtmosphĂ€re bei einem Kaffee oder Nussschnaps stĂ€rken.
  • Von Altamura geht es zur Höhlenstadt Matera fahren, die nicht weit entfernt ist. Sie ist eine der ersten und Ă€ltesten StĂ€dte der Welt und unglaublich faszinierend.

Campingplatz: Agricampeggio Moscatella

Tag 8 – Foggia

  • Besuche die Kathedrale Santa Maria Icona Vetere, die nach einem Erdbeben im 18. Jahrhundert wieder wunderschön restauriert wurde.
  • Wandern kannst du im Parco Naturale Regionale Bosco Incoronata vor Foggia. Es gibt zahlreiche Strecken fĂŒr jeden Geschmack und jedes Fitnesslevel.

Stellplatz: Camping Lido Salpi Manfredonia


Kosten fĂŒr eine Wohnmobil Tour durch Italien

Camping in Italien schneidet beim LĂ€ndervergleich in Europa leider nicht ganz billig ab. Im Schnitt musst du mit 36 Euro pro Nacht fĂŒr CampingplĂ€tze rechnen. Vermeide die Ferienzeiten bzw. die Hauptsaison im Sommer. Auch Feiertage wie Ostern und die Karwoche werden in vielen Teilen des Landes groß gefeiert und sind ein Touristenmagnet – das treibt die Preise in die Höhe.

Wer mit kleinem Budget unterwegs ist, sollte auch die beliebten Touristengebiete und KĂŒstenabschnitte vermeiden. Da Wildcampen in Italien offiziell verboten ist, solltest du um zu sparen, lieber auf kleinere StellplĂ€tze im Landesinneren oder einen von unseren roadsurfer spots ausweichen. Auf roadsurfer spots findest du individuelle StellplĂ€tze ganz nach deinem Geschmack, die du bequem online buchen kannst.

Wenn du bei der Verpflegung sparen willst, solltest du teure Restaurants vermeiden und dir lieber einen Campingbus mit KĂŒche mieten, sodass du selbst kochen kannst. In ganz Italien gibt es viele regionale MĂ€rkte und GeschĂ€fte, wo du dich gut und gĂŒnstig eindecken kannst und die Nudeln mit Pesto aus dem Supermarkt sind auch richtig lecker!

Bei deiner Streckenplanung und fĂŒrs Budget musst du bei Campingtouren in Italien auch die Maut berĂŒcksichtigen, die fĂŒr Autobahnen anfĂ€llt und je nach Kilometer berechnet wird. Diese kann man bar oder mit Kreditkarte bezahlen oder mit dem Telepass, einem automatischen Zahlungssystem.

Wenn du mit dem Wohnmobil durch Italien willst, gehören natĂŒrlich auch die Toskana, Sardinien und Sizilien dazu. SehenswĂŒrdigkeiten wie Pisa und Florenz muss man mal erlebt haben. Wo es dort jeweils am schönsten ist fĂŒr eine Italien Rundreise mit dem Wohnmobil kannst du auf den folgenden Seiten lesen.

Campervan mieten und flexibel sein!

Finde deinen Camper