Skip to main content

Maut in Portugal

Das kostet der Fahrspaß

Rechts, links, Mitte? Schon der Gedanke, auf die Mautschranke zuzufahren, treibt dir Schweißperlen auf die Stirn. 10 Spuren, Höhenschranken, verschiedene Bezahlsysteme – wer soll sich da auskennen? Ob du wirklich richtig stehst, siehst du… nicht wenn das Licht angeht, sondern, wenn die Polizei dir auf den Fersen ist, um deinen kleinen Aufkleber zu kontrollieren! Aber die Maut in Portugal ist in Wirklichkeit halb so wild, wenn du ein paar Kleinigkeiten beachtest. Ok, ein bisschen wild ist sie schon. Aber wir erklären dir alles Schritt für Schritt. Einfach Camper mieten und stressfrei durch die Mautstelle düsen mit unseren roadsurfer Tipps.

Jetzt Camper mieten!

roadsurfer Maut Portugal

Maut in Portugal – wir erklären dir alles, was du wissen musst.

Maut Portugal: Allgemeine Infos

Auch das verwegene Land der Seefahrer und Entdecker hat Gesetze. Deswegen musst bei deinem Roadtrip durch Portugal auch etwas so Langweiliges wie Mautgebühren bezahlen. Damit du dir aber nicht auch noch den Kopf darüber zerbrechen musst, geben wir dir hier einen Überblick über die verschiedenen Strecken und Bezahlsysteme der Portugal Maut. Mauttechnisch bist du damit bestens aufgestellt und kannst dich weiter um die Routenplanung kümmern. Das ist sowieso der viel lustigere Teil.

Das Wichtigste in Kürze: Der überwiegende Teil der portugiesischen Autobahnen ist gebührenpflichtig. Autobahnstrecken, an denen du ausschließlich elektronisch bezahlen kannst, sind mit dem blauen Schild „electronic toll only“ gekennzeichnet. Der Aufenthalt zwischen zwei Mautstellen ist auf 12 Stunden begrenzt. Bei Überschreitung dieses Zeitlimits wird die doppelte Gebühr für die längste mögliche Strecke bis zur Ausfahrt fällig. Also Vorsicht mit zu übertrieben langen Toilettenstopps an Autobahnraststätten. Die Mautgebühren kannst du entweder an konventionellen Mautstationen, also an den kleinen Mauthäuschen unterwegs bezahlen oder du gibst dir einmal das elektronische Bezahlsystem in Portugal, bist dann der Maut-Pro und hast freie Fahrt. Keine Sorge, die Anleitung bekommst du hier.

Maut Portugal

Mautstrecken


Konventionelle Mautstrecken

Hier ziehst du an der Einfahrt ein Ticket. Beim Verlassen oder Wechseln der Autobahn bezahlst du bar oder mit Kreditkarte. Via-Verde-Visitors können auf separaten Fahrspuren ohne Anhalten passieren.

Elektronische Mautstrecken

Auf einigen Autobahnen gibt es nur elektronische Mautportale. Sie sind mit einem blauen Schild mit der Aufschrift "electronic toll only" gekennzeichnet.


roadsurfer Maut Portugal

Fahrzeugklassen


Klasse 1

Motorräder und Pkws (auch mit Anhänger) mit einer Höhe unter 1,10 m an der Vorderachse

Klasse 2

Kfz mit zwei Achsen und einer Höhe von 1,10 m oder höher an der Vorderachse (für deinen roadsurfer)

Klasse 3

Kfz mit drei Achsen und einer Höhe von 1,10 m oder höher an der Vorderachse

Klasse 4

Kfz mit mehr als drei Achsen und einer Höhe von 1,10 m oder höher an der Vorderachse

So bezahlst du die Maut in Portugal


Manuelle Bezahlung

Du kannst einfach an den Mautstationen ein Ticket ziehen und bar oder mit Kreditkarte bezahlen.

Elektronische Bezahlung

Hier gibt es 4 Bezahlvarianten: EASYToll, TOLLCard, TOLLService und Via Verde Visitors.


Manuelle Bezahlung

An den Mautstationen ziehst du ein Ticket und bezahlst es beim Verlassen der Autobahn in bar oder mit der Kreditkarte (Master, Visa). Es ist in jedem Fall sinnvoll etwas Bargeld dabeizuhaben, denn auf einigen Autobahnen, wie zum Beispiel der A7, A8, A11, A15 und A17 (südlich von Mira) ist die Bezahlung mit Kreditkarte nicht möglich. Außerdem fällt die Elektronik auch gerne mal aus und dann willst du nicht die Autobahn lahmlegen, weil du keine Münzen dabei hast.

Elektronische Bezahlung

Hier wird es schon komplizierter, aber keine Panik! Einmal durchlesen reicht und du bist gewappnet. Seit 2011 wird die Maut auf einigen Strecken nur noch elektronisch erfasst. Diese Autobahnen sind mit einem blauen Schild mit der Aufschrift „electronic toll only“ gekennzeichnet. Hier wird dein Camper elektronisch erfasst und du kannst die Maut bezahlen, ohne anhalten zu müssen. Klingt gut und einfach oder? Wenn es da nicht einen Wust an elektronischen Bezahlsystemen gäbe. Hier ein kleiner Wegweiser.

Du kannst zwischen 4 elektronischen Bezahlsystemen wählen. Für jeden Besucher ist ein anderes System sinnvoll. Zuallererst musst du deinen Camper elektronisch registrieren, sofern er ein ausländisches Kennzeichen hat und du aus einem anderen Land angereist bist. Hast du dein Fahrzeug registriert, kannst du die Mautstellen ohne Anhalten passieren. Die Maut zahlst du je nach gewähltem System vorab oder sie wird von deiner Kreditkarte abgezogen.

Elektronische Bezahlung: Die 4 Bezahlvarianten


EASYToll

Für Aufenthalte bis zu 30 Tagen - Kreditkarte nötig

TOLLService

Prepaid-Karte für 3 Tage - für die Fahrzeugklassen 1 und 2 - keine Kreditkarte nötig

TOLLCard

ein Jahr gültig - keine Kreditkarte nötig - nur an Autobahnen ohne Zahlstelle gültig

Via Verde Visitors

90 Tage gültig - keine Kreditkarte nötig - Via-Verde-Spur nutzbar


#1 EASYToll

Dieses System eignet sich für Aufenthalte bis zu 30 Tagen. Für EASYToll musst du eine Kreditkarte besitzen. Bei der Einreise steuerst du direkt einen der „Welcome Points“ an, die sich in der Nähe der Grenze an den Autobahnen mit elektronischer Maut befinden, wie die A28 – Viana do Castelo, die A24 – Chaves, die A25 – Vilar Formoso und die A22 – Vila Real de Santo António. Dort steckst du die Kreditkarte in das Zahlgerät. Gleichzeitig wird dein Nummernschild abfotografiert und mit deiner Kreditkarte verknüpft. Alle anfallenden Mautgebühren sowie die Verwaltungsgebühr von 0,32 Euro pro gefahrener Strecke und der Aktivierungsgebühr von 0,74 Euro werden nun automatisch von deiner Kreditkarte abgezogen. Achtung: Bewahre unbedingt den Beleg auf. Dieser dient als Zahlungsnachweis, falls du von der Polizei kontrolliert wirst.

#2 TOLLService

Dieses System ist für die Fahrzeugklassen 1 und 2 und eignet sich am besten für einen Kurztrip nach Portugal. Es gibt zwei Varianten. Entweder du kaufst dir bei der Einreise für 20 Euro eine Art Vignette bzw. Prepaid-Karte. Mit dieser Karte kannst du 3 Tage lang so viel fahren, wie du willst. Oder du kaufst dir die Karte für eine vorab definierte Strecke für den entsprechenden Betrag. Du kannst die Karte bar bezahlen und brauchst dafür keine Kreditkarte. Die Karte ist nach Aktivierung ein Jahr gültig. Du bekommst sie an Tankstellen entlang der A24, am Flughafen in Porto und Faro oder online.

#3 TOLLCard

Wenn du öfter mal in Portugal unterwegs bist, eignet sich für dich am besten die TOLLCard. Sie ist ein Jahr lang gültig und kann mit 5, 10, 20 oder 40 Euro aufgeladen werden. Für alle Digital Natives sicherlich die bequemste Variante, denn hier musst du nur eine SMS mit deinem individuellen Code an die auf der Karte angegebene Nummer schicken. So verbindest du dein Nummernschild mit der Karte. Wenn dein Guthaben sich dem Ende neigt, bekommst du eine Erinnerungs-SMS und kannst die Karte wieder aufladen. Die TOLLCard kannst du in Post-Filialen, an Autobahntankstellen und online kaufen.

Kleiner Nachteil: Die TOLLCard ist nur an Autobahnen ohne Zahlstelle gültig. Solltest du also doch durch eine Zahlstelle fahren, musst du dort bar bezahlen.

#4 Via Verde Visitors

Für diese Variante leihst du dir einen Via-Verde-Visitor-Sender, den du an der Innenseite der Windschutzscheibe befestigst. Der Sender ist nicht an ein bestimmtes Autokennzeichen gebunden, ist 90 Tage gültig und eignet sich damit am besten für längere Aufenthalte in Portugal. Den Sender kannst du entweder mit deiner Kreditkarte verbinden oder ihn mit einem Guthaben ab 10 Euro aufladen. Außerdem zahlst du eine Mietgebühr von 6 Euro für die erste Woche und 1,50 Euro für jede weitere Woche und hinterlegst eine Kaution von 27,50 Euro, die dir bei der Rückgabe rückerstattet wird. Den Sender bekommst du in Post-Filialen, an Autobahntankstellen, in Via-Verde-Vertriebsstellen oder online (nur auf Portugiesisch).

Vorteil des Via-Verde-Visitor-Senders: Nur damit darfst du auf den Autobahnen die Via-Verde-Spur nutzen. Diese ist mit einem weißen V auf grünem Grund gekennzeichnet.

Maut Portugal

Maut in Portugal umgehen – geht das?

Die Maut in Portugal auf der Autobahn zu umgehen, ist verboten und du riskierst hohe Geldstrafen von bis zu 125 Euro plus Gebühren. Überleg dir, wieviele Kugeln Eis das während deines Urlaubs wären! Außerdem willst du dich nicht mit der portugiesischen Polizei anlegen – deshalb bezahle brav und hol dir den Sticker für dein Windschutzscheibenalbum. Wenn du aber genügend Zeit mitbringst und es dir nichts ausmacht, langsam durch die Gegend zu zuckeln, fahre über die Landstraße und genieß die Landschaft.

Wusstest du, dass du deinen Camper auch in Portugal mieten kannst? Einfach Campingbus mieten in Lissabon, in Porto, oder Campingbus mieten in Faro und starte deinen Portugal-Trip gleich in den schönsten Städten des Landes! Bei der Nutzung von Mietwagen mit portugiesischem Kennzeichen ist die Zahlung der Maut ganz einfach. Du kannst in einem Zeitraum zwischen frühestens 48 Stunden bis spätestens 5 Tagen nach Nutzung der Autobahnen in einer Postfiliale bezahlen. Dafür musst du nur dein Kennzeichen angeben, das beim Passieren des Mautportals so lange gespeichert wird, bis die Zahlung erfolgt ist.


Starte deinen Roadtrip durch Portugal!

Camper mieten und losfahren!