Skip to main content

++ Jede Miete bis Ende 2021 kostenfrei umbuchen oder 48h vorab stornieren! ++

Camper mieten in Rom

Jetzt hat sich roadsurfer auch in der Ewigen Stadt verewigt und du kannst dir einen Camper in Rom mieten! Rom ist die Hauptstadt Italiens und mit gutem Grund bei Italienern und Besuchern so beliebt. Einige der größten archäologischen Schätze und Bauten aus der Römerzeit liegen mitten im Zentrum und viele berühmte Künstler haben sich in der ganzen Stadt ausgetobt. Neben dem Zuhause für so viele Kunst- und Kulturschätze ist Rom auch eine pulsierende Metropole. Selbst bei einem längeren Aufenthalt kommt so schnell keine Langeweile auf! Lust, in Rom und um Rom herum auf Entdeckungsreise zu gehen? Dann buch dir jetzt eines unserer Camper Modelle an unserer römischen Mietstation und los geht’s!

Jetzt Camper buchen in Rom

Camper mieten in Rom

Bus-Übergabe:

Die Adresse folgt in Kürze. Camper sind bereits buchbar.


Anfahrt roadsurfer Rom

Die Adresse folgt in Kürze. Camper sind bereits buchbar.

Parken in Rom

Folgt in Kürze.

Campingplatz in Rom

Roma Camping in Town | Ausstattung: Pool, Sonnenliegen, Whirlpools, Foodtruck | Bus zum Stadtzentrum in 30 Minuten

Unsere Standorte

Hier findest du alle unsere roadsurfer Standorte in Italien.

Italien >> Mehr Infos

Unsere Campervans

High-End-Fahrzeuge VW California T6, Mercedes Marco Polo und weitere Modelle. Alle Camper sind weniger als 24 Monate alt.

>> Hier gehts zu den Campern

Deine roadsurfer Vorteile


Keine Reinigungspauschale

Individuelle Fahrzeugeinweisung

24h Mobilitätsservice

Alle Kilometer inklusive

Nur 3 Nächte Mindestmietdauer

Mieten ab 18 Jahre


Jetzt Campervan in Rom mieten

Campingbus mieten ab Rom

So kommst du nach Rom

Um von Deutschland nach Rom zu kommen, brauchst du recht viel Geduld, wenn du mit dem Zug oder dem Bus fahren willst. Mit beiden Verkehrsmitteln bist du meistens länger als 24 Stunden unterwegs. Wenn du nicht so viel Zeit mitbringst, ist das Flugzeug deine erste Wahl.

In Rom gibt es zwei internationale Flughäfen: der Leonardo-da-Vinci-Flughafen in Rom Fiumicino und Rom Ciampino. Letzterer liegt ein bisschen näher am Stadtkern und wird von vielen Billigfluglinien angeflogen. Beide Flughäfen kannst du mit Direktflügen aus den meisten deutschen Städten in ca. 2 Stunden erreichen.

Campingplätze in Rom

Wenn du in Rom campen willst, dann steht dir einiges zur Auswahl. Es gibt sowohl viele Campingplätze in Stadtnähe als auch an der Küste oder an den Ufern der umliegenden Seen. Die meisten Campingplätze in Rom bieten eine recht gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt selbst, sodass du ganz leicht einen Städtetrip mit Strandurlaub verbinden kannst.

Roma Camping in Town

Dank mehrerer Busverbindungen bist du in einer halben Stunde vom Stadtzentrum beim Roma Camping. Der Campingplatz ist ideal für Gruppen von Freunden und Familien und hat viel zu bieten. Es gibt einen großen Pool mit Sonnenliegen, zwei Whirlpools und einen Food Truck, der dich nicht nur kulinarisch, sondern auch mit Cocktails versorgt.

Fabulous Village

Zwischen Rom und der Lazio Küste liegt auf halber Strecke das Fabulous Village. Hier hast du die Qual der Wahl: ein schneller Trip zum Meer, Sightseeingtour in Rom oder einfach faul am Campingplatz eigenen Pool abhängen. Der Wasserpark bietet etwas für große und kleine Badenixen, denn es gibt eine seichte Lagune, mehrere Rutschen und zwei Pools nur für Erwachsene. Auch vom Fabulous Village gibt es mehrere Möglichkeiten, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die römische Innenstadt zu kommen.

Village Flaminio

Im Norden von Rom liegt der Campingplatz Village Flaminio. In dieser Gegend findest du das Auditorium Parco della Musica und das Foro Italico sowie einige gute Einkaufsmöglichkeiten. In unmittelbarer Nähe kannst du dich sogar im Porta di Roma, dem größten Einkaufszentrum Europas, austoben. Ansonsten bietet der Campingplatz einen großen Pool zum Abkühlen und liegt direkt neben dem Park von Vejo, wenn du dich lieber im Schatten von Bäumen abkühlst.

Roms Sehenswürdigkeiten

Rom ist voller Sehenswürdigkeiten, sodass du dir ruhig ein paar Tage Zeit nehmen solltest, um die Schätze der Stadt in Ruhe zu erkunden. Wenn du das erste Mal in Rom bist, darf ein Besuch an der Spanischen Treppe, dem Kolosseum und dem Trevi-Brunnen nicht fehlen. Im Kolosseum machst du am besten eine geführte Tour, denn so kannst du die langen Schlangen vermeiden und allerlei Spannendes über die Geschichte des Gebäudes und der Gladiatoren, die hier kämpften, lernen. Am Trevi-Brunnen ist es Brauch, eine Münze reinzuwerfen. Das bringt nicht nur dir Glück, denn das Geld wird aus dem Brunnen gefischt und dann an wohltätige Zwecke gespendet.

Ob katholisch oder nicht, auch der Vatikan ist eine Reise wert. Wusstest du, dass der Vatikan ein Stadtstaat ist? Du kannst also zwei Länder auf deiner Rom Campingtour abklappern! Am besten solltest du schon früh am Morgen kommen (und christliche Feiertage meiden), denn so umgehst du die Massen der Besucher und kannst dir in Ruhe die kunsthistorischen Schätze in der Sixtinischen Kapelle und im Petersdom ansehen.

Fans des alten Rom müssen auch unbedingt zum Forum Romanum. Wenn du kein Freund von alten Steinen bist, solltest du abends herkommen und es dir von der Terrasse des Hotel Forum angucken. Sowohl das Hotel als auch das Restaurant sind ziemlich teuer, sodass wir dir empfehlen, nur einen Bellini zu bestellen, während du die einmalige Atmosphäre des nächtlichen Forums genießt.

Was isst man in Rom

Auch in Rom geht Liebe durch den Magen. Lass die überteuerten Restaurants am Piazza Navona und der Innenstadt links liegen und begib dich auf eine kulinarische Entdeckungsreise in Trastevere. Hier gibt es das authentischste Essen und alteingesessene Trattorien, wo meistens die Römer essen gehen.

Was steht in Rom auf der Karte? Berühmt für die römische Küche sind Cacio e pepe, Pasta mit Schafskäse und Pfeffer oder Carbonara. Die wird im römischen Original übrigens nie mit Sahne zubereitet, sondern nur mit Eiern und Nudelwasser.

Außerdem gibt es in Rom allerlei Frittiertes: Zucchiniblüten, gefüllte Oliven und ein besonderes Highlight, frittierte Artischocken. Die kamen ursprünglich aus dem jüdischen Getto in Rom, sind aber inzwischen von den Karten der Stadt gar nicht mehr wegzudenken.

Für Fleischesser geht es in Rom recht abenteuerlich zu – Ochsenschwanz, Innereien, Bries und Kutteln laden zum Schlemmen ein. Wenn dir das eine Nummer zu ausgefallen ist, kannst du natürlich auch in Rom Pizza essen. Die isst du stilecht in einem sogenannten Forno, wo die Pizza in rechteckige Stücke geschnitten und direkt auf der Hand gegessen wird.

Tagestouren von Rom

Wenn dir ein Stück Pizza nicht reicht, dann lass den Campervan stehen und nimm den Zug nach Neapel. In gut einer Stunde bist du da und hast somit genug Zeit, mindestens zwei der berühmten Pizzen zu essen. Diese machten schon Elizabeth Gilbert in Eat Pray Love richtig glücklich und sind immer eine Reise wert.

Ansonsten kommst du von Rom auch ganz schnell ans Meer. In der Nähe der Stadt findest du viele schöne Strände, die meistens von Einheimischen frequentiert werden. Der Banzai Strand ist schon seit Jahrzehnten in der italienischen Surferszene sehr beliebt und der Strand von Capocotta ist ein Naturschutzgebiet mit schönen Dünen.

Ein Highlight ist auch Ostia, das ganz in der Nähe des Fiumicino Flughafen liegt. Der antike Seehafen ist mit gutem Grund sehr beliebt bei den Römern und es geht dank wenig Touristen ganz entspannt zu. Wenn du länger bleiben willst, dann fahr mit deinem Camper zum Campingplatz International Castelfusano, der direkt am Strand liegt. In unmittelbarer Nähe gibt es die archäologische Stätte Ostia Antica und auch von hier bist du in nur 30 Minuten wieder in der Innenstadt von Rom.