Skip to main content

++ Jede Miete bis Ende 2021 kostenfrei umbuchen oder 48h vorab stornieren! ++

Camper mieten in Nantes

Nantes, die wunderschöne Großstadt an der Loire bietet sich als idealer Ausgangspunkt für einen Roadtrip an: ob an die französische Atlantikküste, zu den Schlössern der Loire oder in die Bretagne. Die französische Stadt liegt im Nordwesten Frankreichs und ist nur 55 Kilometer vom Atlantik entfernt. Einst war sie sogar die Hauptstadt der Bretagne! Heute gehört Nantes zur Region Pays de la Loire und ist eine beliebte Studentenstadt mit alternativem Charme trotz der vielen altertümlichen Gebäude, Schlösser und Kathedralen. Mit roadsurfer kannst du deinen passenden Camper in Nantes mieten und den Westen Frankreichs ganz nach deinem Gusto erkunden: ein paar Tage Camping in Nantes und dann weiter entlang der Atlantikküste bis nach Bordeaux? Worauf wartest du noch? Vas-y! 

Jetzt Camper mieten

Camper mieten in Nantes

Bus-Übergabe:

Die Adresse folgt in Kürze. Camper sind bereits buchbar.


Anfahrt roadsurfer Nantes

Die Adresse folgt in Kürze. Camper sind bereits buchbar.

Parken in Nantes

Folgt in Kürze.

Campingplatz in Nantes

Nantes Camping | 5-Sterne-Campingplatz mitten in der Stadt | Ausstattung: Restaurant, Swimmingpool und Fahrradverleih

Unsere Standorte

Hier findest du alle unsere roadsurfer Standorte in Frankeich.

Frankreich >> Mehr Infos

Unsere Campervans

High-End-Fahrzeuge VW California T6, Mercedes Marco Polo und weitere Modelle. Alle Camper sind weniger als 24 Monate alt.

>> Hier gehts zu den Campern


Keine Reinigungspauschale

Individuelle Fahrzeugeinweisung

24h Mobilitätsservice

Alle Kilometer inklusive

Nur 3 Nächte Mindestmietdauer

Mieten ab 18 Jahre

Jetzt roadsurfer mieten!

Verfügbarkeit prüfen!

Campingbus mieten ab Nantes

Warum Camper mieten in Nantes eine ausgezeichnete Idee ist

Nantes ist eine Großstadt direkt an der Loire und international bestens angebunden, wenn du nach Frankreich reisen möchtest, um zum Beispiel die Loire-Schlösser bei einem Campingurlaub zu erkunden. Aber auch für einen Roadtrip entlang der Atlantikküste bietet sich Nantes als perfekter Startpunkt an. Dich zieht es eher in den Norden und in die Bretagne? Dann bist du in nur einer Autostunde im bretonischen Teil Frankreichs. Ganz abgesehen davon ist die Stadt an der Loire ebenfalls eine Reise Wert! Camper mieten in Nantes bedeutet fast schon die Qual der Wahl: Sehenswürdigkeiten, mittelalterliche Städte, wilde Atlantikküste, Pinienwälder, Weinstraßen sowie Outdoor-Abenteuer – entscheide selbst, nach was dir gerade ist!

Hier ein paar Ideen für deinen Campingurlaub in und um Nantes

  • Nantes und seine Sehenswürdigkeiten erkunden 
  • Auf Campingplätzen in Pinienwäldern am Atlantik übernachten 
  • Surfen oder Windsurfen am Atlantik lernen 
  • Eine Radtour zu Schlössern der Loire machen 
  • Eine Radtour an der Atlantikküste entlang des Vélodyssée 
  • Die Weinkeller der Loire genau studieren 
  • Ausgehen in Studentenstädten wie Nantes, Rennes oder Poitiers  
  • Austern schlürfen in Noirmoutier – mit Meeresbrise in der Nase 
  • Eine Kanu- oder Kajaktour auf den Flüssen Erdre, Sèvre oder Loire unternehmen 
  • Die typische bretonische Küstenlandschaften um Plougasnou erkunden 
  • Alle Varianten bretonischer Crêpes und Galettes in Concarneau durchprobieren 
  • Einen Roadtrip entlang der Atlantikküste bis nach Bordeaux unternehmen 

Nach Nantes kommst du übrigens bestens mit dem Flugzeug oder dem Zug. Den Flughafen Nantes-Atlantique kannst du mit verschiedenen Airlines von deutschen Großstädten wie Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf anfliegen. Oder du entscheidest dich für den Zug. Täglich gibt es mehrere direkte TGV-Verbindungen von Paris nach Nantes. Vor Ort kannst du an unserem roadsurfer Standort in Nantes einen Campingbus ausleihen und dein Roadtrip kann losgehen.

Campingbus mieten und Nantes erkunden

Miete dir einen VW California Beach und entdecke die Stadt an der Loire! Nantes ist faszinierend – in dieser Stadt trifft sprichwörtlich “alt auf neu”. Der Kontrast aus historischer Altstadt und alternativen Charme am “Hangar à Bananes” macht Nantes zu einer Stadt mit Ecken und Kanten, die interessant ist. Künstler haben alte Plätze wie das Hafengelände oder die alte Keksfabrik für sich beansprucht und einzigartige Orte geschaffen. Als Studentenstadt ist in Nantes natürlich auch abends so einiges los: ob Konzerte, Kneipen, Impro Theater, Jazzkeller oder Bistro und Restaurant – in Nantes kannst du dich bestens vergnügen.

Sehenswürdigkeiten in Nantes, die du nicht verpassen solltest

1. Das Schloss der Herzöge der Bretagne (“Château des ducs de Bretagne”): Mitten in der Altstadt von Nantes ist das “letzte Schloss an der Loire vor dem Ozean” die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in Nantes.

2. Riesige mechanische Tiere und Puppen (Les Machines de l’île) auf der Île de Nantes: Es handelt sich um ein von Jules Verne und dem Genre des Steampunk inspiriertes französisches Ausstellungsprojekt der Performance-Gruppe „La Machine“, unter anderem mit dem 12 Meter hohen, beweglichen Elefant von Nantes (“Le Grand éléphant”). Übrigens: Jules Verne stammt gebürtig aus Nantes und die Installationen sind super Spots für besondere Fotomotive!

3. Die Kathedrale Saint-Pierre (Cathédrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul): Die gotische Kirche in der Nanteser Altstadt mit wunderschön verzierter Hauptfassade ist leider seit einem Brand im Juli 2020 vorerst nicht für Besucher geöffnet.

4. Altes Hafengelände am Bananenhangar (“Hangar à Bananes”): Industrieller Charme und Kunst und Kultur treffen auf dem alten Hafengelände auf der Île de Nantes zusammen. Alte Werftkräne, Ausstellungsräume und Konzertsäle sowie Ausgehkneipen machen dieses Areal besonders spannend. 

5. Ehemalige Keksfabrik Lefèvre-Utile (“Tour LU”): Der berühmte und in ganz Frankreich bekannte LU-Keks stammt ursprünglich aus Nantes. Die alte Keksfabrik aus 1846 wurde durch eine moderne Fabrik in La Haie-Fouassière abgelöst. Der LU-Turm blieb erhalten und aus der Keksfabrik wurde ein “Lieu Unique” – ein einzigartiger Ort. Heute ist die alte Fabrik ein lebendiges Experimentier-Forum für zeitgenössische Kunst mit einem Veranstaltungs-Programm von Theater, Tanz, Literatur, bildende Kunst, Musik bis hin zu zahlreichen Festivals.

5. “Passage Pommeraye”: Shopping Deluxe im Zentrum von Nantes! Eine wunderschöne Einkaufspassage aus dem 19. Jahrhundert, die nach Pariser Vorbild erbaut worden ist. Die Einkaufspassage findest du zwischen der Rue Santeuil und der Rue de la Fosse. Schau dir die Passage unbedingt bei Abendlicht an!

6. Brasserie La Cigale: Das Bistro aus dem 19. Jahrhundert am Theaterplatz gilt als eines der schönsten in Frankreich. Vom Frühstück mit ofenfrischen Croissants bis hin zu frischen Austern mit Weißbrot und beurre salé gibt es hier für jede Tageszeit etwas. 

7. Parkanlagen in Nantes: Der Jardin des Plantes, Île de Versaille und der Jardin Extraordinaire mit einem 25 m hohen Wasserfall sorgen für Ruhe und Entspannung im Stadtgetümmel.

8. Spaziergänge oder Radtouren entlang der Flüsse in Nantes: Loire, Erdre und Sèvre – das sind die drei Flüsse in Nantes. Besonders wenn du dem Fluss Erdre folgst, wird das städtische Flair ganz plötzlich zur ländlichen Umgebung.

Unsere Geheimtipps in und um Nantes

1. Das frühere Fischerdorf “Trentemoult”: Am Südufer der Loire liegt das alte Dorf Trentemoult mit kunterbunten Häusern und Musikkneipen am Kai – mittlerweile Zentrum für echte Künstler, Bobos und Aussteiger. Hier findest zum Beispiel auch die Kunstinstallation „Le Pendule“ von Roman Signer, die 2009 anlässlich der Estuaire errichtet wurde. Mit dem Navibus kannst du vom “Gare Maritime” jeden Tag 20 Minuten mit dem Boot nach Trentemoult schippern.

2. Wasserspaß auf der Erdre: Mit Kajak oder Kanu kannst du die Erdre – den “schönsten Fluss Frankreichs” (laut François I) vom Wasser aus erkunden. An ihrem Ufer kannst du die luxuriösen Residenzen der Reeder – “folies nantaises” genannt, bestaunen. 

3. Ausgehen in Nantes: Rund um den “Place Bouffay” im mittelalterlichen Bouffay-Viertel gibt es viele Bars, Bistros und Kneipen. Oft auch mit Livemusik, wie im “Chat noir” oder in der “Live Bar”. In Weinbars wie “La Comédie des Vins” oder “Chez Manu” kannst du auch edle Tropfen aus der Umgebung verkosten. Im “Maison des Vins de Loire” in Nantes kannst du ebenfalls die regionalen Weine, wie den Muscadet kennenlernen.

4. Chillen am Bananenhangar: An der Westseite der Île de Nantes haben sich trendy Cafés und Restaurants in einer alten Bananen-Lagerhalle niedergelassen. Hier liegt auch “La Cantine du Voyage”, ein jedes Jahr anders eingerichtetes Café-Restaurant, zu dem auch ein kleiner Laden sowie Liegestühle im Freien gehören, in denen du dich im Frühling und Sommer prima in der Sonne aalen kannst.

5. Fahrrad mieten und die Kunstroute von L’Estuaire abfahren: Entweder du mietest dir ein Stadtrad oder du leihst dir ein richtiges Bike oder E-Bike für einen ganzen Tag aus. Zwischen Nantes und Saint-Nazaire begegnest du am Fluss Dutzenden von zeitgenössischen Kunstwerken, die für so manche Überraschungen sorgen! Die Kunstwerke sind 2007, 2009 und 2012 während des Kunstprojekts “Estuaire” entstanden. Dazu gehören auch “Die Ringe” (Les Anneaux) von Daniel Buren und Patrick Bouchain, “Das Haus in der Loire (La maison dans la Loire) von Jean-Luc Courcoult und “Villa cheminée” von Tatzu Nishi.

6. Mit Nantesern Nantes Sehenswürdigkeiten entdecken: Hast du schon einmal Air BnB Experiences, Getyourguide oder Couchsurfing ausprobiert? Triff dich mit Einheimischen, die dir ihre Heimatstadt noch einmal ganz anders zeigen. 

7. Ausflug an die schönen Atlantikstrände um Nantes: La Baule, Pornic und andere Strände sind nicht weit entfernt. Ganz Sportliche können den Ausflug von Nantes auch mit dem Rad machen.

roadsurfer-Tipp: “Nantes Camping” liegt mitten in der Stadt direkt bei der Universität Nantes. Von hier aus kannst du die Stadt an der Loire bestens erkunden, entweder zu Fuß, mit der Tramway oder mit den Stadträdern “Bovelo”. Camper in Nantes mieten, Homebase direkt in Nantes aufbauen und Nantes unsicher machen!

VW-Bulli mieten und die Region Pays de la Loire entdecken

Natürlich sorgt die Stadt Nantes bereits für ein gut ausgefülltes Programm, doch vielleicht zieht es dich nach ein paar Tagen in Nantes an die Küste oder in die ländliche Region der Loire. Falls dem so ist, haben wir dir die schönsten Ausflugsziele um Nantes und in der Region Pays de la Loire für dich herausgesucht. Ob als Familie, als Paar oder mit Freunden – die Region hat ein außergewöhnliches Kulturerbe mit vielen Sehenswürdigkeiten und Weinbergen zu bieten. Ob Genuss à la française mit Wein und Meeresfrüchten oder Action – auf deinem Roadtrip im Pays de la Loire ist für beides gesorgt. Wenn du gern eine Region mit dem Fahrrad entdeckst, bist du hier übrigens genau richtig. Auf dich wartet ein 3000 Kilometer langes Radwegenetz. Und falls dir das noch nicht genug Outdoor-Abenteuer ist, dann findest du sicher an der Atlantikküste und am Fluss Loire oder Erdre dein Glück. Allez hop! Camper in Nantes mieten und die wunderschöne Region um Nantes entdecken!

Mit dem Campervan Urlaub an der Atlantikküste machen

Von Assérac bis La Faute-sur-Mer erstreckt sich die 450 Kilometer lange Atlantikküste der Region Pays de la Loire mit vielen Urlaubsorten, wunderschönen Stränden und Campingplätzen. Besonders ist auch die Hafenstadt Saint-Nazaire, deren Geschichte eng mit dem Atlantik und der Schifffahrt verbunden ist. Bekannte Urlaubsorte am Meer sind Pornichet, La Baule, Saint-Jean-de-Monts und La Tranche sur Mer sowie die beiden Inseln Yeu und Noirmoutier. 

Beliebte Strände sind unter anderem “La Plage Du Veillon”, “Plage des Sableaux” und “Plage de la Terrière”. Wenn du dich für Windsurfen, Surfen oder andere Wassersportarten interessierst, dann findest du an der Küste rund um Nantes ein großes Angebot an Aktivitäten. Um einen Stellplatz auf einem Campingplatz zu finden, wirst du es hier nicht schwer haben. Frankreich hat eine der dichtesten und besten Campingplatz-Infrastrukturen und das natürlich auch rund um Nantes! 

Sehenswert sind auch die Salzgärten in Guérande und auf der Insel Noirmoutier. Sicherlich ist dir das gute “Sel de fleur” ein Begriff. Hier kannst du dir Salzfelder genauer anschauen und mehr darüber erfahren, wie seit Jahrhunderten Meersalz auf traditionelle Art und Weise gewonnen wird.

Camper in Nantes mieten und die Schlösser der Loire entdecken

Lust auf etwas Pomp und Luxus und das inmitten der schönen Natur des Loiretals? Der „Garten Frankreichs“, wie auch das Loiretal genannt wird, ist seit dem Jahr 2000 UNESCO-Weltkulturerbe und das liegt natürlich an den zahlreichen Schlössern, in denen einst die berühmtesten französischen Könige wohnten. Einige Schlösser der Loire gehören zu den meistbesuchten Schlössern Frankreichs nach dem Schloss von Versaille. Wenn du deinen Camper in Nantes mietest, beginnt dein Weg entlang der Schlösser direkt in Nantes mit dem 

“Schloss der Herzöge der Bretagne” und führt dich entlang der Loire bis an zu den Schlössern von Angers und Saumur und weiter in die anderen Regionen Centre-Val de Loire und Burgund. Über 400 Schlösser gibt es auf der gesamten Strecke der Loire von Westen nach Osten zu entdecken. Ganz schön viel! Deshalb haben wir dir die bekanntesten herausgesucht.

Zu den schönsten und berühmtesten Loire-Schlössern gehören:

  • Schloss Amboise
  • Schloss Chenonceau, 
  • Schloss Azay-le-Rideau 
  • Schloss Villandry
  • Schloss Chambord
  • Schloss Blois

Roadtrip ab Nantes entlang der Weinrouten 

Das Loiretal ist nicht nur für seine prunkvollen Schlösser, sondern ebenso für seine Weinanbaugebiete bekannt. Das Anbaugebiet Loire erstreckt von Sancerre bis zum Atlantik. Die großen AOC-Regionen sind Sancerrois, Orléanais, Touraine, Saumurois, Anjou und Pays Nantais. Wenn du Lust hast, kannst du somit deine Tour zu den Schlössern der Loire auch mit regionalen Weinverkostungen verbinden! Die Weinrouten mit alten Weinkellern, prachtvollen Schlössern, Abteien, Höhlenhäusern und Gärten entlang der Loire bieten sich bestens für einen Roadtrip mit dem Camper an, um die Weine der Region direkt beim Winzer zu probieren (vorausgesetzt du lässt danach den Camper stehen).

Unsere Geheimtipps für die Region Pays de la Loire

Ein Besuch in Le Mans: Jeder kennt Le Mans durch die Formel 1, doch nur wenige wissen, dass die Altstadt ein kleines Juwel ist, mit gepflasterten Straßen, Fachwerkhäusern, eleganten Hotels und einer nahezu perfekt erhaltenen mittelalterlichen Altstadt. Wenn du einen Camper in Nantes mietest, ist Le Mans nur circa zwei Stunden entfernt.

Ein Besuch der mittelalterlichen Stadt Guérande: Neben den berühmten Salzgärten von Guérande, ist auch das Städtchen Guérande ein echtes Schmuckstück.

Kulinarisches aus der Region: Probiere bei deinem Roadtrip unbedingt regionale Spezialitäten, wie die hohlen“ Austern der Vendée, die Sardinen von Saint-Gilles-Croix-de-Vie, die Rillettes aus Le Mans oder ein Rillaud (im eigenen Fett gekochtes Schweinefleisch) aus Angers. Als regionale Käsespezialität bietet sich der “Curé Nantais” oder ein “Crémet” an. Neben einem Muscadet-Wein kannst du auch Cointreau (Orangenlikör) aus Angers verkosten. Als Süßes zum Café solltest du dir nicht die Berlingots aus Nantes oder den Pommé oder die Brioche aus der Vendée entgehen lassen.

Parc du Puy du Fou (Tipp für Familien): Nur eine Stunde von Nantes entfernt, findest du einen der aufregendsten Attraktionsparks, der sich dem Thema Geschichte und verschiedenen Epochen widmet. Wikinger, Ritter oder doch lieber eine Zeitreise ins 18. oder 19. Jahrhundert – im Parc du Puy du Fou in der Gemeinde Les Épesses kannst du dir aussuchen, in welche Geschichtsepoche du eintauchen möchtest.

Terra Botanica in Angers (Tipp für Familien): in Angers findest du einen Park, der sich dem Thema Flora gewidmet hat. Neben seltenen Pflanzen gibt es viele Entdeckungen, Attraktionen und Animationen für Kinder.

Cointreau Destillerie in Angers besichtigen: Neben Weinen ist auch der Orangenlikör Cointreau eine Spezialität der Region. Mache einen Abstecher mit deinem Camper nach Angers wo du an Führungen im Carré Cointreau teilnehmen kannst. Ein Besuch von Angers lohnt sich übrigens auch für seine mittelalterliche Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Weitere Ausflugsziele in anderen französische Regionen

Wenn du Lust hast, dann miete deinen Camper in Nantes für längere Zeit und erkunde andere beliebte französische Ecken von Nantes aus. Die Bretagne, Normandie und Nouvelle-Aquitaine mit Bordeaux sind wunderschöne Regionen, die jeweils ihren ganz eigenen Reiz haben. Wir geben dir einen kleinen Überblick, welche Ausflugsziele für einen zwei bis dreiwöchigen Roadtrip von Nantes aus durchaus machbar sind. 

Von Nantes aus Campingurlaub in der Bretagne machen

Wenn du eine Stunde von Nantes Richtung Norden fährst, erreichst du bereits die Bretagne. Auf dich warten nicht nur eine besondere Kultur, sondern auch 2700 Kilometer Küste mit wilden Küstenabschnitten, bunten Leuchttürmen und fotogenen Fischerdörfern. Städte wie Rennes, Vannes, Quimper, Concarneau, Dinan, Fougères, Vitré und Saint-Malo gehören zu den sogenannten “villes et pays d’Art et d’Histoire“ – also zu den besonders sehenswerten Städten in der Bretagne. Du wolltest schon immer einmal so richtig echte bretonische Crêpes – die man übrigens Galettes nennt – ausprobieren und dich fasziniert die maritime Stimmung in der Bretagne? Dann ist eine Campervermietung in Nantes die beste Möglichkeit um dein Vorhaben endlich umzusetzen! Und wer weiß, vielleicht hörst du da und dort etwas “Brezhoneg” – die bretonische Sprache – die sich wie walisisch anhört.

Camper mieten in Nantes und die Atlantikküste im Süden erkunden

Nantes und Bordeaux trennen auf der Karte nur 3,5 Autostunden, doch wirst du in Wahrheit viel länger brauchen, denn es liegen so viele schöne Flecken und Ausflugsziele auf der Strecke, dass es fast schade wäre, würdest du den Weg einfach nur durchfahren. Schöne Städte wie La Rochelle, Limoges oder Poitiers willst du vielleicht besuchen oder einen Stopp in Cognac machen, um den dort hergestellten Weinbrand aus Weißwein ganz stilecht zu probieren. Die vielen schönen Strandabschnitte entlang der Atlantikküste laden zum Verweilen ein und idyllische Campingplätze im Pinienwald zum länger bleiben.