Skip to main content

Elternzeit mit dem Campervan

Elternzeit ist Abenteuerzeit!

Wenn Kinder auf die Welt kommen, ist erstmal Schluss mit Reisen. Von wegen! Dann f├Ąngt das Abenteuer erst richtig an. Denn schlie├člich habt ihr als Eltern so viel Zeit zum Reisen wie noch nie zuvor. Anstatt ein Jahr lang den Kinderwagen durch die immer gleichen Stra├čen zu schieben, k├Ânnt ihr die Welt in eurem Tempo erobern. Mit dem roadsurfer Abo-Modell entscheidet ihr ganz spontan wie lange ihr mit eurem Baby unterwegs sein wollt und lasst die Elternzeit zu einem unvergesslichen Familienabenteuer werden!

Jetzt Familien-Roadtrip starten

┬ę roadsurfer GmbH / ourtravelness

Warum die Elternzeit f├╝r Reisen nutzen?

Das Erlebnis, das eigene Kind aufwachsen zu sehen und gleichzeitig gemeinsam die Welt zu erkunden, ist spannend und zwar f├╝r Gro├č und Klein. Wenn ihr eure Elternzeit so einteilt, dass ihr einige Zeit zusammen aus dem Job aussteigen k├Ânnt, steht eurem gemeinsamen Roadtrip als Familie nichts mehr im Weg. Ob 14 Monate Elternzeit mit Elterngeld, 24 Monate mit Elterngeld Plus oder volle drei Jahre – frischgebackene Eltern k├Ânnen sich die Elternzeit frei ein- und aufteilen.

Ihr wolltet schon immer Europa besser kennenlernen oder einen langen Roadtrip durch Deutschland machen, um Familie, Freunde und Bekannte zu besuchen? Dann ist jetzt die perfekte Zeit gekommen! Denn selten haben Familien sp├Ąter wieder die Chance l├Ąnger zu verreisen: Arbeit, Schule und das ber├╝chtigte Hamsterrad tragen dazu bei, dass nur wenige eine erneute Auszeit als Familie machen k├Ânnen. Also nutzt eure Elternzeit, mietet euch euren Familien-Camper und genie├čt euer kleines Zuhause auf vier R├Ądern!

Und mal ganz ehrlich unter uns: Zuhause will doch immer etwas erledigt werden. Elternzeit zu Hause bedeutet oft auch viele Verpflichtungen, Termine und ToDos. Und am Ende kommt die gemeinsame Familienzeit doch zu kurz. Auf Reisen entflieht ihr eurer Wohnung, eurer K├╝che, eurem Laptop, eurem Briefkasten – kurz – ihr konzentriert euch auf die wichtigen Dinge und werdet Zeit f├╝r gemeinsame intensive Erlebnisse haben.

Welche Vorteile bietet ein Camper auf Elternzeit-Reisen?

Die ersten Schritte auf einem sonnigen Campingplatz in Spanien, Sandkasten-Bekanntschaften in Frankreich oder ein gemeinsames Lagerfeuer und Stockbrot an norwegischen Fjorden. Euer Kind wird von klein auf die Welt entdecken und ihr k├Ânnt eine intensive Familienzeit erleben. Eine Zeit, die eure Erinnerungen und eure Fotoalben f├╝llen wird. Nicht zuletzt verbringt ihr richtig viel Zeit drau├čen in der Natur und an der frischen Luft. Ist es nicht das, was Kinder lieben? Wenn ihr immer gern gereist seid, wird euer Baby gleich zu Beginn zum Reisebaby und es wird es lieben, st├Ąndig etwas Neues zu entdecken.

Euren eigenen R├╝ckzugsort habt ihr dennoch: euren Camper! Trotz Ortswechsel bleibt der Campingbus die gewohnte Umgebung f├╝r euren Liebling: er schl├Ąft im immer gleichen Bett, hat Mama und Papa nah bei sich und wei├č sicher auch irgendwann, wo sich die Spieldecke mit den Spielsachen befindet. Anstatt immer neue Verkehrsmittel nehmen zu m├╝ssen und st├Ąndig in neuen Betten und Umgebungen zu schlafen, wird der Camper in der Elternzeit ein kleines und ├╝bersichtliche Zuhause f├╝r eure Bambini sein.

Einen Camper in der Elternzeit zu mieten, gibt euch au├čerdem die M├Âglichkeit, Urlaub in eurem ganz eigenen Tempo zu machen. Kinder sind manchmal einfach schlecht gelaunt und brauchen mehr Pausen. Mit eurem Reisemobil seid ihr autark und flexibel! Ihr m├╝sst die Reise unterbrechen, weil es eurem Baby nicht gut geht? Kein Problem! Ihr wollt auf dem tollen Campingplatz l├Ąnger bleiben, weil ihr mit anderen Familien Freundschaft geschlossen habt? Kein Problem! Ihr m├Âchtet immer spontan der Sonne nach und nur das Sch├Âne genie├čen? Kein Problem!

┬ę roadsurfer GmbH / only_shadow_and_light

Mit dem roadsurfer Abo flexibel in der Elternzeit reisen

Ihr besitzt keinen eigenen Van, wisst aber auch noch nicht, wie lange und wo euch die Reise in der Elternzeit hin f├╝hrt? Wenn euch Vanlife mit Kind richtig gut gef├Ąllt, wollt ihr flexibel bleiben und nicht am Tag X euren Camper zur├╝ckgeben m├╝ssen? Dann ist das Abo-Modell von roadsurfer genau das richtige f├╝r euch! Sucht euch einfach euren Lieblings-Camper f├╝r eure Elternzeit aus und nutzt ihn so lange, wie ihr ihn braucht. Bis auf die Tankf├╝llung sind alle Kosten in der Monatsrate inklusive (wie zum Beispiel Versicherung, Wartung, Verschlei├čreparaturen und Fahrzeugsteuer). Ihr fahrt in den Urlaub und wir k├╝mmern uns um alles Weitere.

Das Abo k├Ânnt ihr jederzeit mit einer Mindestlaufzeit von drei Monaten bei roadsurfer abschlie├čen. Garantiert ohne Papierkram und nur wenigen Klicks – und der Camper geh├Ârt euch!

Reisen im Camper mit Kind: Worauf muss ich achten?

Distanzen: Mit einem Baby in der Babyschale k├Ânnt ihr nicht zu viele Kilometer am Tag zur├╝cklegen. Regelm├Ą├čige Pausen sind ein Muss. Auch gr├Â├čere Kinder werden es irgendwann auf dem Kindersitz nicht mehr aushalten, sondern brauchen Bewegung. Plant deshalb nur moderate Strecken, Pausen und auch ganze Pausentage ein.

Plant hin und wieder l├Ąngere Aufenthalte: Jeden Tag an einem neuen Ort zu sein, kann irgendwann auch anstrengend werden. ├ältere Kinder finden es auch sch├Ân, l├Ąnger an einem Ort zu bleiben – vor allem, wenn sie Freunde gefunden haben. Denkt also daran, dass ihr eure Bed├╝rfnisse und die eures Kindes ber├╝cksichtigt. Ein Mix aus Roadtrip und l├Ąngeren Aufenthalten an einem Ort bietet sich an.

Aktivit├Ąten f├╝r Gro├č und Klein: Taktet euer Programm so, dass ihr es mit den Schlafens- und Essenszeiten eures Sch├╝tzlings in Einklang bekommt. Eine ausgewogene Mischung aus kinderfreundlichen Unternehmungen und Erwachsenen-Sightseeing macht beide Seiten gl├╝cklich. Wichtig f├╝r eure Unternehmungen ist nat├╝rlich ein Transportmittel f├╝r euer Kind wie zum Beispiel Tragetuch oder Reisebuggy.

Die richtige Packliste f├╝r’s Camping mit Kindern: Was ihr noch mitnehmen m├╝sst, wenn ihr mit eurem Kind im Camper verreist, haben wir euch in unserer Packliste f├╝r Camping mit Kindern zusammengestellt.

In der Hochsaison Reisen vorab planen: Ihr wollt zum Beispiel im August am Atlantik in Frankreich campen? Dann raten wir euch, eure Elternzeit im Camper vorab zu planen und Campingpl├Ątze zu reservieren. Solltet ihr hingegen in der Nebensaison unterwegs sein, k├Ânnt ihr in der Regel recht flexibel bleiben.

Auf kinderfreundliche Campingpl├Ątze achten: Schaut bei der Auswahl der Campingpl├Ątze, ob auch f├╝r Kinder etwas geboten wird. Ein Spielplatz, Tiere, ein Schwimmbad oder Animationen lassen Kinderherzen h├Âher schlagen und Eltern zwischendurch auch mal verschnaufen. Die 10 sch├Ânsten Familien-Campingpl├Ątze in Deutschland findet ihr hier.

Private familienfreundliche Stellpl├Ątze auf roadsurfer spots

Jede Menge tolle Stellpl├Ątze, die auch eure Kinder lieben werden, findet ihr auf roadsurfer spots. Der Vorteil dieser Stellpl├Ątze ist, dass es hier oft ruhiger zugeht, da oftmals weniger Stellfl├Ąchen angeboten werden. Auf roadsurfer spots k├Ânnt ihr nach verschiedenen Kriterien wie zum Beispiel “Spielplatz” oder “Tiere” filtern oder auch nach Kategorien wie “Stellpl├Ątze am See” und “Stellpl├Ątze auf dem Bauernhof”. Buchen k├Ânnt ihr schnell und einfach online bei netten Gastgebern in ganz Europa.


Stellplatz Bauernhof

Camping auf dem Bauernhof

Hier kannst du die ├ärmel hochkrempeln und mit anpacken oder einfach nur faulenzen und das Landleben genie├čen. Sei ein Landei und f├╝hl dich wohl auf diesen Bauernhof-Campingspots!

Stellplatz Familie

Stellpl├Ątze f├╝r Familien

Wenn du einen Stellplatz f├╝r Familien in der N├Ąhe von Badeseen, Freizeitparks oder einem gro├čen Spielplatz suchst, bist du hier genau richtig. Das sind die familienfreundlichsten Spots f├╝r deinen Urlaub mit Kind und Kegel.

Camping am See

Falls du immer schon von einer Nacht am See getr├Ąumt hast, solltest du dir die Spots unmittelbar an den sch├Ânsten Seen in Europa nicht entgehen lassen. Diese Stellpl├Ątze am Wasser bieten dir dein pers├Ânliches Wasserratten-Paradies.

Jetzt Camper-Abo abschlie├čen!

W├Ąhle dein Lieblingsmodell