Skip to main content

Deine Camper-Vermietung

Ein Roadtrip durch Benelux

Unterwegs in Belgien, Niederlande, Luxemburg 

Es geht nichts über Spontanität. Es ist Mitte der Woche. Es geht los. Drei Länder voller Natur, voller Prunk, voller Süßwaren stehen auf dem Plan: Auch bekannt als Benelux. Die eigenen vier Wände auf vier Rädern immer mit dabei – wir als echte roadsurfer eben.

Autor: Lukas Zwiessele

Roadtrip durch Benelux


Toller Start in Luxemburg

Nach drei Stunden Autobahn heißt es Stadteinfahrt Luxemburg. Ein aufgeräumtes Städtchen auf der Spitze eines Bergs, mit einer altertümlichen Innenstadt, großen Plätzen und hohen Gebäuden mit Blick über das Petruss Tal. Ähnlich hoch wie die Stadtmauern sind die Preise in den Restaurants. Die Anzug- und Schlipsträger vor Ort bezahlen das jedoch aus der Portokasse. Wir spielen einmal mit und bestellen eine Pizza für 17,95 Euro.

Roadtrip durch Benelux: Das beste Porridge am See

Mit vollem Bauch geht es für uns weiter an den nördlich gelegenen Obersauer See. Wie eine Niere liegt er da, inmitten von Nichts. Nach einer ruhigen Nacht im Camper bereiten wir uns das wahrscheinlich beste Porridge des Urlaubs am wahrscheinlich ruhigsten See des Landes zu. Die eingebaute Küche bietet alles, was man braucht. Danach gehts in einem Boot ganz gemächlich über den See und wir lassen uns die Sonne ins Gesicht scheinen – bis wir mittags die Reise nach Belgien antreten.

Roadtrip durch Benelux

Brüssel: eine Stadt für Genießer

In Brüssel angekommen rasen wir geradezu auf die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit Belgiens: ein pinkelnder Junge. Manneken Pis ist zwar nur eine kleine Statue, aber bei den Touristen unfassbar beliebt. Rechts und links zu den mit Kopfstein gepflasterten Straßen warten unzählige kleine inhabergeführte Läden. Der süße Duft von Zuckerspeisen lockt uns zu belgischer Waffel und Praline. Nach Besichtigung des modernen Europaviertels, des futuristischen Atomiums und des in Wirklichkeit gar nicht so großen Grand Place, muss eine typische belgische doppelt frittierte Pommestüte her – definitiv nicht jedermanns Geschmack. Dennoch setzen wir den Haken auf der Bucket List und fahren weiter in Richtung Niederlande.

Roadtrip durch Benelux

Zwei Freunde kommen mit dazu: kein Problem für unseren Campervan

Nahezu zeitgleich treffen wir auf dem Campingplatz de Badhoeve am Meer auf Freunde. Nach einem heiteren Abend checken wir den Van auf seine Geräumigkeit. Test bestanden. Nach Blitzumbau finden alle vier genug Platz für einen angenehmen Schlaf. Trotz untypischem Mai-Wetter ist es nachts gar nicht mal so kalt. Geweckt werden wir von Vogelgezwitscher und Wellenrauschen. Auf einem Steg und in den Van integrierten Klappstühlen genießen wir wohl das zweitbeste Porridge des Trips. Gestärkt für den Tag geht es via P&R ins Herz von Amsterdam. Im Zentrum angelangt machen wir es uns zum Ziel, alle Macarons der Stadt zu testen. Nach gehörigem Zuckerschock sind wir uns einig, dass wir unser Ziel nur ganz knapp verfehlt haben und setzen mit der Public Ferry über, in Richtung Amsterdam Noord. Am Ufer des Kanals duellieren wir uns in einem trendigen Café neben dem A’DAM Lookout im Tisch-Kicker. Hinter uns der berühmte „I am Amsterdam“ Schriftzug.

Roadtrip durch Benelux: Der leider schon letzte Abend in Amsterdam

Danach begeben wir uns noch auf einen schnellen Spaziergang durch die Viertel mit den berühmten roten Lichtern und anschließend in einen Shop, in dem man das legal bekommt, was es in Deutschland nur illegal gibt. Noch viel besser gefällt es uns jedoch beim Käse-Tasting. Wir kaufen einen feinen Wein – für den leider schon letzten Abend unsere Roadtrips in die Benelux-Länder. Viel zu schnell, geplättet von 20.000 Schritten durch tolle Städte und Landschaften und dem Gedanken an den nächsten Roadtrip schlafen wir zufrieden ein.

Roadtrip durch Benelux

Roadtrip durch Benelux