Skip to main content

Die Top 10-Campingplätze in Portugal

Du bist ein echter Traveler, am liebsten magst du Individualreisen? Feste Check-in Termine sind nur Stress? In deinem Urlaub gibst du den Ton an? Dann ab in den Camper und raus auf die Piste! Doch ein Ziel braucht der Mensch. Wo soll es also dieses Mal hingehen? Wie wäre es mit Portugal?! Die schönsten Routen, Ausflugsziele und die besten Campingplätze in Portugal findest du hier!

Jetzt deinen Camper mieten

Campingplätze Portugal Algarve Meer

Campingplätze in Portugal


Mit dem VW Bus nach Portugal

Nehmen wir der Einfachheit halber Frankfurt am Main als deutschen Ausgangspunkt für deinen Roadtrip nach Portugal – denn hier kannst du bequem einen roadsurfer Camper mieten. Von hier aus dauert es ungefähr 20 Stunden mit dem Campervan bis in den Norden Portugals – nimm dir also ausreichend Zeit für deine Reise, schließlich soll dein Urlaub entspannt sein. Plane auf den rund 2.000 Kilometern nach Portugal ausreichend Stopps ein. Mit einer Gesamtreisedauer von ungefähr 3 Wochen machst du nichts falsch: Du hast Zeit für genügend Pausen, um die besten Campingplätze in Portugal zu entdecken und brauchst dich auch bei deiner Rundreise in Portugal nicht zu hetzen!

Deine Reise startest du zum Beispiel über die A6 und Kaiserslautern, von hier aus geht es über Saarbrücken nach Frankreich. Chalons-en-Chamagne oder weiter südlich Orléans könnten erste Zwischenstopps deiner Route sein, aber an der A4, A26 und A19 finden sich auch zahlreiche kleinere Orte, die zum Verweilen einladen. Über die A10 eroberst du den Süden Frankreichs. Du kommst an Tours und Saintes vorbei und erreichst schließlich Bordeaux. Nun durchquerst du den Norden Spaniens, um schließlich bei Chaves, Portugal zu erreichen.

Magst du lieber den Süden Deutschlands bereisen, nimmst du die Route über Mannheim und Karlsruhe. Von hier aus fährst du immer entlang der deutsch-französischen Grenze, bis du schließlich bei Freiburg im Breisgau die Grenze überschreitest. Nun geht es über die A36 quer durch Frankreich nach Bordeaux. Von hier ist es ist es nicht mehr weit nach Spanien und Portugal. Jetzt kann deine individuelle Erkundungstour durch Portugal starten!

Individuell Portugal erforschen

Egal, wie du deine Reise gestaltest, einige Orte sollten auf deiner Tour nicht fehlen. Porto und Lissabon sind nicht nur die größten Städte des Landes, sondern in jedem Fall auch einen Stopp wert. In Lissabon, der Hauptstadt Portugals, warten auf dich enge mittelalterliche Gassen und grandiose Fliesenfassaden. Der Torre de Belém und das Mosteiro dos Jerónimos wurden 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben – sie solltest du definitiv auf deiner Sightseeing-Liste haben. Porto wird auch als Barockstadt bezeichnet – zahlreiche Kirchen und andere Prachtbauten stammen aus jener Zeit. Allein schon wegen ihrer Altstadt ist Porto eine Reise wert, jedoch solltest du dir auch den exzellenten Portwein der Stadt nicht entgehen lassen!

roadsurfer Tipp: Mit der Trambahn-Linie 28 bekommst du die beste Stadtrundfahrt! Einsteigen und mal ohne VW Bus die Aussicht genießen.

Nicht nur für den Gaumen, sondern auch für die Augen, bieten die Weinberge des Dourotals einen wahren Schmaus. Hier kannst du flanieren, die Seele baumeln lassen und den einen oder anderen Tropfen der Reben genießen. In Adega siehst du während der Weinlese sogar den Winzern beim traditionellen Trauben-Stampfen zu.

Bildungsreich wird es in der Universitätsstadt Coimbra. Sie ist die ehemalige Hauptstadt des Landes und heute die sechst-größte Stadt von Portugal. Die süße Bergstadt lädt zu zahlreichen Veranstaltungen ein. Lausche den traditionellen Fado-Klängen und lasse dich durch ihren Zauber inspirieren.

Die UNESCO-Kulturhauptstadt 2012 befindet sich ebenfalls in Portugal: Guimaraes. Hier kannst du das Kastell, die Geburtsstätte des ersten portugiesischen Königs, besichtigen, durch den historischen Stadtkern und zahlreiche Alleen schlendern oder den alten Herren beim Kartenspiel am Largo do Toural zusehen.

Die Strand-Idylle von Portugals Küste

Neben den traumhaften Städten bietet Portugal natürlich auch wunderschöne Naturerlebnisse. Über 100 offizielle Strände bietet das Land – jeder ist anders. Die Charaktere reichen von steiler Felsenküste bis hin zu weichem Sandstrand. Ob einsamer Romantiker oder extrovertierter Surfer – hier findest du deinen Lieblingsstrand.

Du bist ein echter Entdecker? Dann besuche den Praihna Alvor, bei Ebbe tun sich hier zahlreiche Höhlen, Löcher und Felsspalten auf, die zum Erkunden einladen. Um den Leuchtturm von Lagos befindet sich einer der meistbesuchten Strände an der Algarve: Ponta da Piedade besticht durch eine traumhafte Steilküste und zahlreiche kleine Buchten.

Etwa einen Kilometer entfernt befindet sich ein weiteres Schmuckstück des Landes. Der Praia do Camilo ist nur über eine steile Holztreppe zu erreichen – traumhaft! Als Klippenspringer wirst du am Praia do Carvalho auf deine Kosten kommen und für Stand-Up-Paddler und Kanufahrer bietet der Strand von Benagil in Lagoa ein echtes Erlebnis – besonders die bei Ebbe sichtbare Felsen-Kathedrale ist ein absoluter Publikumsmagnet.

Für Familien ist der Strand von Martinhal im Südwestzipfel der Algarve genau das Richtige! Die Küste ist flach und ein Holzsteg macht sogar die Anreise mit Kinderwagen möglich. FKK-Liebhaber und Surfer-Freunde sind am Praia Odeceixe, im Norden der Algarve gut aufgehoben. Hier stoßen das Süßwasser des Flusses Seixe mit dem Meereswasser des Atlantiks zusammen.

Natur pur im Norden Portugals

Du liebst die Natur? Dann nichts wie raus! Zum Beispiel in den Nationalpark Peneda Gerês im äußersten Norden Portugals. Echte Wanderfreunde sind hier bestens aufgehoben. Der Aufstieg wird durch einen traumhaften Ausblick über den einzigen Nationalpark Portugals belohnt. Im Zentrum des kleinen Hauptörtchens des Parks sprudelt eine Heilquelle – hier kannst du dich von deiner Wanderung erholen. Für die weniger Aktiven lädt der „Weg der Faulheit“ zu einer Mini-Wanderung ein – gerade einmal zwei Stunden bist du hier unterwegs.

In den Bergen des Nationalparks gibt es außerdem wilde Garrano-Pferde – nicht nur für die Kleinen ein tolles Erlebnis. Bäume mit bis zu zwei Meter dicken Stämmen und zahlreiche Wasserfälle runden das einzigartige Naturerlebnis ab.

Übernachten in Portugal: Top-10-Campingplätze in Portugal

Nach deinen aufregenden Erlebnissen in Portugal, sollst du natürlich auch gut schlafen. Deshalb findest du hier unsere roadsurfer-Top-10 der besten Campingplätze in Portugal.

  1. Yelloh! Village Turiscampo

Dieser Campingplatz in Portugal ist das ganze Jahr über geöffnet. Er befindet sich etwa fünf Kilometer von Lagos entfernt und hat sogar Warmwasser-Duschen für Hunde – gut zu wissen! Für dich aber interessanter: Schwimmbäder, Whirlpool, Restaurant, eine Bar und ein Fitness- und Wellnessbereich!

  1. Zmar Eco Campo

Wer hier nicht auf seine Kosten kommt, dem ist nicht mehr zu helfen. Dieser Campingplatz in Portugals nördlicher Mitte wartet mit allem auf, das das Herz begehrt: Kinderspielplatz, Planschbecken, Hallen- und Freibad, Tennisplatz, Bogenschießen, Fahrradverleih, Internetecke, Fitnessraum, Whirlpool, Unterhaltungsprogramm, und, und, und …

  1. Camping Albufeira

1,5 Kilometer von der Stadt Albufeira entfernt befindet sich dieser Campingplatz Portugals. Der Platz ist das ganze Jahr über geöffnet, von Juli bis September gibt es hier neben einem Schwimmbad mit Kinderschwimmbecken, einem Spielplatz, einem Tennisplatz und einem Restaurant auch eine Bar, Pizzeria und eine Disco.

  1. Camping Olhão

Viel Schatten und eine entspannte Atmosphäre bietet dieser Campingplatz Portugals. Er befindet sich ganz im Süden des Landes und bietet neben wunderbarer Natur ebenfalls die Standards wie Spielplatz, Bar, Restaurant und Schwimmbad.

  1. Camping Markádia

Dieser Campingplatz befindet sich im mittleren Süden Portugals. Er geht auf extra Gästewünsche ein, insbesondere bei Wintercampern. Hier gibt es neben einem Schwimmbad auch einen Bootsverleih und Ponyreiten für die Kleinen.

  1. Parque de Campismo de Armação de Pera

Im äußersten Süden Portugals findest du diesen Campingplatz. Hier sind Hunde erlaubt und neben einem Schwimmbad kannst du auch im offenen Gewässer schwimmen gehen. Außerdem gibt es Kurmöglichkeiten auf dem Platz und einen Golfplatz zur Zerstreuung.

  1. Camping Quinta dos Carriços

Diesen Campingplatz findest du am südlichsten Zipfel Portugals. Er ist durch einen Bach zweigeteilt. Neben einer Internetecke und der Möglichkeit, im Meer zu Baden, kannst du hier auch Fahrräder mieten und den Golfplatz nutzen.

  1. Camping Coimbrão

Diesen Platz findest du an Portugals Westküste ungefähr in der Mitte des Landes. Er wird von einem deutschen Ehepaar geleitet und bietet neben zahlreichen Standardausrüstungen auch eine Terrasse mit Grill und sogar eine Bibliothek.

  1. Orbitur-Camping Gala

An dem an der Atlantikküste Portugals gelegenen Campingplatz können deine Kleinen an der Kinder-Animation teilnehmen – auf dich wartet ein breites Sportangebot und auch im Meer kannst du hier schwimmen gehen.

  1. Camping Idanha-a-Nova

Unser letzter Portugal-Campingplatz-Tipp befindet sich im Osten des Landes. Hier kannst du in der Umgebung historische Dörfer besuchen und auf dem Platz Erholung und Kurmöglichkeiten wahrnehmen. Er liegt direkt südlich eines großen Sees.


Das könnte dich auch interessieren:

Maut in Portugal

Wildcampen in Portugal

Jetzt roadsurfer mieten!

Verfügbarkeit prüfen!