Skip to main content

Camper mieten in Málaga

Miete jetzt deinen Camper in Málaga – nicht nur einer der facettenreichsten, sondern auch der wärmsten Städte Europas. Mit sage und schreibe 320 Sonnentagen im Jahr ist es praktisch fast egal, wann du hinfährst. Jetzt Campervan in Málaga mieten und deinen Roadtrip in der Stadt starten, die dich zur Costa del sol führt. Für alle, die mit Sonne und Strand was anfangen können. 

Campingbus mieten in Málaga

Unsere Standorte

Hier findest du alle unsere roadsurfer Standorte in Spanien.

Spanien >> Mehr Infos

Unsere Campervans

High End Fahrzeuge VW California T6, Mercedes Marco Polo und weitere Modelle. Alle Camper sind weniger als 24 Monate alt.

>> Hier gehts zu den Campern


Keine Reinigungspauschale

Individuelle Fahrzeugeinweisung

24h Mobilitätsservice

Alle Kilometer inklusive

Nur 3 Nächte Mindestmietdauer

Mieten ab 18 Jahre

Jetzt roadsurfer in Málaga mieten!

Verfügbarkeit prüfen!

Campingbus mieten in Málaga

Camper leihen und starte deinen Roadtrip von Málaga aus

Der Mann mit dem gefühlt längsten Namen der Welt ist aus Málaga. Sein Name: Pablo Diego José Francisco de Paula Juan Nepomuceno María de los Remedios Cipriano de la Santísima Trinidad Ruiz y Picasso. Moment! DER Picasso? Ja, genau der. Der mit den eckigen Bildern oder für Kunstliebhaber auch kein Geringerer als der Begründer des Kubismus. Weil der Name auf keine Leinwand draufpasst, hat er sich am Ende doch für das kurze und knackige „Picasso“ entschieden und wurde weltberühmt und Málaga damit auch. Rund 200 Mal kann man diese Unterschrift auf seinen Werken im Picasso Museum in Málaga sehen. „Kunst ist dazu da, den Staub des Alltags von der Seele zu waschen.“ Der Meinung war Picasso und wäre er jemals mit dem roadsurfer gefahren, hätte er vom Reisen dasselbe gesagt. Also wasch dir den Alltag von der Seele und starte dein Roadtrip-Abenteuer in Málaga.

Campingbus mieten Malaga

Must Sees in Málaga

  • Catedral de la Encarnación
  • Picasso Museum & Geburtshaus
  • La Malagueta/ Stierkampfarena
  • Festung Alcazaba
  • Mercado Central de Atarazanas
  • Hafen von Málaga
  • Caminito del Rey
  • Museo Pompidou Málaga moderne Gegenwartskunst
  • CAC Málaga
  • Castillo de Gibralfaro

Die Zeiten, in denen Málaga sowas war wie der Durchlauferhitzer der Costa-del-sol-Urlauber sind vorbei. Seitdem 2003 das Picasso-Museum eröffnet hat, ist ein Museum nach dem anderen dazugekommen. Museo Carmen Thyssen, Museo Ruso, Centre Pompidou oder das moderne CAC Málaga, an den drei Tagen im Jahr, an denen es in Málaga regnet, hast du auf jeden Fall mehr als genug zu tun.

Hier sind ein paar Tipps, was du in und rund um Málaga machen kannst:

Anreise und Parken

Wenn du mit dem Flugzeug anreist, ist Shuttle Direct der bequemste Weg ins Stadtzentrum. Das kannst du schon im Voraus buchen und bist in nur 20 Minuten in der Stadt. Reist du mit dem roadsurfer an oder leihst ihn dir direkt in Málaga, bist du am besten mit ein paar Tipps für die Parkplatzsuche gewappnet. Denn einen Parkplatz zu finden ist in Málaga fast so kompliziert wie ein Bild von Picasso aus der blauen Phase ohne Audioguide zu verstehen. Am besten suchst du dir für deinen roadsurfer außerhalb der Stadt ein Plätzchen. Im Viertel Lagunillas, rund um die Kirche Santuario de la Victorioa oder auf dem Universitätsgelände wirst du sicher fündig und umgehst damit die schwierige Parkplatzsuche in der Altstadt. Wenn du Glück hast, ist im Parkhaus an der Plaza de la Marina noch ein Platz für deinen roadsurfer frei. Dort ist ein guter Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung, denn du findest hier eine Touristeninformation und fast alle Sehenswürdigkeiten lassen sich von dort aus bequem zu Fuß erreichen. Für die, die weiter weg sind, hast du ja deinen roadsurfer.

Coole Viertel in Málaga – Murals, frischer Fisch und der Geburtsort von Picasso

Aber fangen wir in der Stadt an. Es ist nichts Neues, dass die wirklich coolen Viertel einer Stadt sich gar nicht anstrengen müssen, um cool zu sein. Sie sind es einfach. Sie sind authentisch und dementsprechend meistens voll von Einheimischen – Touristen mit Selfie-Stick sucht man hier vergebens. Deswegen bist du ja auch hier – denn du bist cool. Also der erste Tipp, den wir für Málaga haben, ist das Viertel Soho. Allein der Name sagt dir schon, dass es stylish sein muss, aber wenn du erstmal dort bist, wirst du sehen: Soho ist next-level-hipster! „Shabby Chic“ ist das Stichwort. Das ganze Geheimnis: Es ist neu, sieht aber alt aus und ist deswegen cool. Soho hat dieses Konzept perfektioniert. Wo früher eine vornehme Wohngegend war, sprüht das Viertel jetzt vor schäbigem Charme und Kreativität.

Campingbus mieten in Málaga und Kultur genießen

Graffity-und Street-Art-Künstler haben ganze Arbeit geleistet und mit riesigen, fantastischen Murals die Noblesse durch Coolness ersetzt. Spätestens seit der Eröffnung des CAC Málaga, dem Zentrum für zeitgenössische Kunst, ist Málaga zum Street-Art-Tempel geworden. Besonders in der Calle Lagunillas und der Calle Vital Aza wirst du fündig werden. Okay, du darfst hier ein Selfie machen. Und wo Street Art ist, sind meistens auch Craft Beer und hippe Cafés nicht weit. „Soho“ muss ein Städtetrip sein!

Campingbus mieten Malaga

Verlasse die ausgetretenen Pfade und fühl dich wie ein Local im Viertel El Perchel. Nur die neugierigsten aller Touristen verschlägt es hierhin. El Perchel ist eines der ältesten Barrios derStadt und bis heute ein Arbeiterviertel. Viele der Anwohner verdienen ihren Lebensunterhalt immer noch im Meer, das fast vor ihrer Türschwelle liegt. Das Viertel bekam seinen Namen von den „perchas“, den Haken, an die die Fischer früher ihren Fang zum Trocknen aufhingen. Deswegen bekommst du hier auch heute noch den frischesten Fisch in der ganzen Stadt. Schau beim Mercado del Carmen vorbei, wo die Fischer fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte an die Einheimischen und an Restaurants verkaufen. In El Perchel gehst du einen Schritt zurück in die Zeit bevor Málaga vom Tourismus entdeckt wurde.

Hier kannst du Party machen

Zurück im Gewusel der Stadt, im Viertel La Merced befindest du dich am Geburtsort Picassos, an der Plaza de la Merced. Hier findest du nicht nur gutes Essen, Pubs und Restaurants, sondern auch Entertainment rund um die Uhr von Straßenkünstlern und Musikern. Wenn du dann noch Energie zum Party machen hast, sind die Calle Álamos und die Calle Carretería deine Adresse. Wenn das nicht genug für das Partytier in dir ist, komm am besten im August zur La Feria von Málaga. Das traditionelle Volksfest Málagas verwandelt die Stadt in eine 24-Stunden-Partyzone und das eine Woche lang jeden Tag.

Das Leben in Málaga genießen

Andalusische Ferias haben normalerweise auch einen eigenen Drink. In Málaga ist es Cartojal, ein süßer Sherry-ähnlicher Wein. Nach einer durchzechten und durchtanzten Nacht mit Sevillanas und Cartojal fällst du glücklich ins Bett und wenn du zum Mittagessen langsam wieder zu dir kommst, fängt das Ganze wieder von vorne an.

Wenn nicht gerade Ferias sind, geht es natürlich etwas ruhiger zu – aber nicht weniger lebhaft. Willst du dich unter die Locals mischen, geh zum Casa Invisible. Mach einen Flamenco-, Yoga- oder African-Drum-Workshop oder genieße einen Wein an der Bar im Innenhof. An jedem ersten und dritten Samstag im Monat gibt es außerdem einen Kunsthandwerksmarkt, auf dem du nach Herzenslust stöbern kannst.

15x15x15 – die Amüsierformel

15x15x15 ist das Konzept des Microteatro, das du ganz in der Nähe der Plaza de la Merced findest. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein winziges Theater. Jede Woche gibt es ein 15-minütiges Stück für ein exklusives Publikum von nur 15 Zuschauern, denn – du hast es dir gedacht –der Raum ist nur 15 Quadratmeter groß. In der angrenzenden Bar kannst du anschließend ein paar Tapas essen und wenn es dir gefallen hat, beim nächsten Mal eine andere Show sehen, da das Programm hier ständig wechselt. Nicht nur für die vielen Kreuzfahrtstouristen, die ständig an Land gespült werden, wurde die Strandpromenade vor einigen Jahren aufgehübscht. Im eleganten Hafenareal kann man jetzt wunderbar zwischen kleinen Läden und schnuckeligen Cafés flanieren.

Strandbars haben hier absoluten Kultcharakter

Die Altstadt von Málaga ist schick geworden, ohne dass die alten Tapas-Bars verschwunden wären. Antigua Casa de Guardia ist eine davon. Diese urige Bodega serviert seit 1840 besten Wein und frische Meeresfrüchte. Genieße die Beach Vibes, wenn du an der Strandpromenade entlang spazierst und schau in einer der „chiringuitos“ vorbei. Diese in ganz Andalusien beliebten Strandbars haben in Málaga Kult-Faktor. Im Sommer wird auf offenen Feuern Fisch gegrillt, zum Beispiel an den Stadtstränden Malagueta und Pedregalejo. Hier bekommst du echtes Mittelmeer-Feeling.

Campingbus mieten Malaga

roadsurfer-Tipp: Wenn du einen kleinen Snack nehmen willst, während du nach ungewöhnlichen Souvenirs Ausschau hältst, schau bei La vorbei. Hier findest du jede Menge Kuriositäten, spanisches Kunsthandwerk und Flohmarktfunde, während du typische spanische Tapas wie Tortilla, Manchego oder ein Stückchen Morcilla verdrücken kannst.

Campervan mieten und raus aus der Stadt

Entdecke den gefährlichsten Schulweg der Welt, atemberaubende Ausblicke und das Saint-Tropez Spaniens!

Hast du Höhenangst? Dann lies lieber nicht weiter! Nur eine knappe Stunde von Málaga entfernt findest du einen der gefährlichsten Schulwege der Welt. Zumindest war er das früher. Der del Rey war ein alter Wanderweg, der über eine bis zu 400 Meter tiefe Schlucht führt. Früher gingen Schulkinder aus den umliegenden Dörfern auf diesem Weg zur Schule. Jetzt bist du froh, dass du mit dem miefigen Schulbus fahren durftest, stimmt‘s? Bis vor wenigen Jahren war der „Königspfad“, der entlang der Felswände verläuft, eine Sache für Adrenalin-Junkies auf der Suche nach dem Kick des „gefährlichsten Weges der Welt“. Nach mehreren Unfällen wurde der Weg dann gesperrt. Auch heute ist der Caminito immer noch was für Mutige, wurde aber neu saniert und führt wenige Meter über dem alten Wanderweg vorbei an spektakulären Felsformationen. Auf Sicherheit wird heute strengstens geachtet, sodass man den Caminito bedenkenlos erklettern kann. Schwindelfreiheit ist trotzdem von Vorteil, denn 3 km der 7,7 km langen Strecke sind Klettersteige. Da man am Ende des Wegs eine kleine Stahlbrücke über der Klamm überqueren muss, können gute Nerven und generelle Abgebrühtheit nicht schaden.

Es duftet nach weißem Nougat …

Eine nicht weniger spektakuläre Schlucht mit der ikonischen Brücke Puente Nuevo findest du in dem schönen Ort Ronda, der hoch oben auf einem Felsen thront. Hier lohnt sich nicht nur die Aussicht auf das grüne, weite Tal, sondern auch der Ort selbst verströmt einen einzigartigen Charme. Auf den großen offenen Plätzen spielen Straßenmusiker leise die spanische Gitarre und es duftet nach Turron, dem typischen weißen Nougat, der dort in einem Süßigkeitenladen mit traditionellen spanischen Leckereien unweit der Puente Nuevo hergestellt wird.

Spanien Ronda

Nur eine halbe Stunde von Málaga entfernt liegt Mijas, eines der schönsten weißen Dörfer der Provinz Málaga. Wenn du durch die winzigen weißen Gassen läufst, die mit bunten, handbemalten Blumentöpfen und exotischen Pflanzen geschmückt sind, bist du im echten Spanien angekommen.

Campervan mieten in Málaga und den Strand genießen

Ungefähr das genaue Gegenteil davon findest du im 13 km von Málaga entfernten Torremolinos. Ruhe oder gar Authentizität kannst du hier vergessen, dafür bekommst du aber das ganze bestgelaunte Costa-del-sol-Programm: Sonne, Strand und Spaß! An den 7 Kilometer langen Stränden gibt es hier über 300 Bars, Restaurants und Discos.

Falls du bis dahin keine Möglichkeit gefunden hast, dein Geld auszugeben, solltest du Marbella einen Besuch abstatten. Oder besser gesagt dem Yachthafen Puerto Banús, zu dem du von Marbella aus bequem in 90 Minuten an der Meerpromenade entlang spazieren kannst. Dort angekommen, wirst du sicherlich einen Weg finden, deine mühsam zusammengekratzten Urlaubsersparnisse auf einen Schlag auszugeben. Oder wenn nicht, gibt’s wenigstens was zu Gucken in diesem Zentrum der Reichen und Schönen.

Campingbus in Málaga mieten und Andalusien entdecken.

Kaum ein paar Kilometer weiter als diese Ausflugsziele befinden sich sämtliche der sehenswertesten Städte Spaniens. Von Málaga aus kannst du in alle Himmelsrichtungen fahren und überall gibt es ein Must See nach dem anderen. Das macht Málaga zum idealen Ausgangspunkt für deinen Roadtrip mit dem roadsurfer. Flamenco in Sevilla, orientalisches Flair in Granada, goldene Strände um Cádiz und Surfer-Vibes in Tarifa – von Málaga aus sind die Möglichkeiten so gut wie unendlich. Also jetzt Campingbus in Málaga mieten und los geht die Reise durchs sonnengeküsste Andalusien.

Jetzt Camper mieten!

Campingbus mieten in Málaga