Skip to main content

Deine Camper-Vermietung

Campingbus mieten Madrid

roadsurfer – deine Campervermietung in Madrid

Eine spannende Historie, zahlreiche wunderschöne Ecken, lebendige Märkte und pompöse Gebäude – einen Campingbus mieten und die spanische Hauptstadt Madrid erleben. Madrid bietet zahlreichen Museen die Kunst der Moderne aber auch der Antike ausstellen – somit ist auch für jeden Kunstliebhaber etwas dabei. Aber nicht nur das: Madrid ist lebendig und bunt – hier kannst du von Bar zu Bar schlendern oder die vielen Facetten einer sehr lebendigen Stadt genießen. Außerdem ist die Stadt ein guter Startort für deinen Roadtrip – also: Camper mieten in Madrid und Spanien erleben!

Campingbus mieten in Madrid

Camper mieten Madrid – die Sehenswürdigkeiten

  • Paseo del Arte (Museo del Prado, Thyssen Museum, Reina Sofía)
  • Palacio Real
  • Parque El Retiro
  • Estadio Santiago Bernabéu und Wanda Metropolitano (Fußballstadien Real Madrid und Atlético de Madrid)
  • Plaza Mayor (Zentrum der Altstadt)
  • Puerta del Sol
  • Fuente de Cibeles y Fuente de Neptuno
  • Puerta Alcalá
  • Mercado de San Miguel

Campingbus mieten und Madrid entdecken

Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Madrid ist lang und wenn man überlegt, fällt einem trotzdem nicht die eine typische Attraktion ein wie die Sagrada Família in Barcelona oder die Alhambra in Granada. In Madrid geht es um etwas anderes als das typische Abklappern von Sehenswürdigkeiten. Hier saugst du den coolen Vibe der Stadtviertel in dich auf und lässt dich am besten einfach treiben. Tagsüber kannst du im Viertel Chueca bummeln und neben Streetart und alternativem Lifestyle auch jede Menge ausgefallene kleine Läden entdecken.


Sich einfach treiben lassen

Du wirst dich nicht entscheiden können, wo du zuerst einkaufen sollst. Gönn dir erstmal einen Drink in den Vierteln La Latina oder Malasaña. Auch hier ist die Auswahl unendlich. Im Stadtteil La Latina entfaltet Madrid seinen ganzen spanischen Charme. Hier ist immer etwas los und die vielen Bars, Pubs, Terrassen und offenen Plätze laden zum Verweilen ein. Abends und am Wochenende wird es hier ganz schön voll und es kann sein, dass du keinen Fuß mehr in eine Bar bekommst. Aber das Nachtleben findet in La Latina ohnehin auf der Straße statt. Lass dich einfach mitreißen.


Schlendern von Bar zu Bar

Auch in Malasaña findest du eine Bar nach der anderen. Das Viertel sprüht vor Kreativität und hübsche Restaurants und Cafés ohne Ende sorgen für einen akuten Anfall von FOMO – die Angst etwas zu verpassen. Am besten lässt du dich von der spanischen Mentalität anstecken, nimmst dir Zeit, auf Entdeckungsreise zu gehen und gehst wie jeder anständige Spanier spät ins Bett.

Am Plaza Mayor, dem Zentrum der Stadt, liegt das Casa Botín, das ältestes Restaurant der Welt, das ununterbrochen in Betrieb ist und sich daher schon mehrmals ins Guinness-Buch der Rekorde gekocht hat. Probieren musst du in Madrid auch die typischen Bocadillos de Calameres oder Cocido madrileño, einen leckeren Eintopf aus Kichererbsen und Gemüse.


Campingbus mieten in Madrid und Kultur pur entdecken

Nicht nur für Hungrige, sondern auch für Kulturfreunde gibt es hier viel Futter: Im El Prado Museum kann man die Werke bekannter spanischer Künstler wie Velázquez, Goya und El Bosco bestaunen. Ziemlich genau im Stadtzentrum liegt das Haus von Sorolla, dem „Maler des Lichts“. Ein kleiner Ruhepol mit Garten mitten im Großstadtgewusel.

Gehe am Palacio Real und dem Plaza de Oriente spazieren und lass dich von Straßenmusikern unterhalten. Besonders abends liegt vor dieser schönen Kulisse Romantik in der Luft, denn der Platz ist ein beliebter Ort für Pärchen und bestens geeignet für ein romantisches Date.

roadsurfer-Geheimtipp: Ein geheimer Garten über den Dächern der Stadt. Das Café Jardin Secreto ist eine grüne Ruhe-Oase mitten im Stadttrubel. Es liegt sehr versteckt auf der Dachterasse des Geschäfts Salvador Bachiller.


Aufgepasst: Ein paar roadsurfer-Tipps!

Wer nicht an die typischen Touristenattraktionen geraten will, bekommt hier unsere roadsurfer-Geheimtipps.

  • Der Tempel von Debod ist ein altägyptischer Tempel, der von spanischen Archäologen auf dem Grund des Stausees von Assuan geborgen und dann Stein für Stein in Madrid wieder aufgebaut wurde. Früher stand er ca. 15 km südlich von Philae an den Ufern des Nils. Hier gibt es fast jeden Abend kleine Partys mit Trommelmusik.
  • Die neoklassizistische Kapelle Ermita de San Antonio de la Florida ist ein echter Hingucker. Die königliche Kapelle ist für ihre Decken- und Kuppelfresken von Francisco Goya bekannt und diente früher auch als seine Grabstätte.
  • Das Botín ist laut Guinness-Buch der Rekorde das älteste Restaurant der Welt, das ununterbrochen in Betrieb ist. Es wurde bereits 1725 eröffnet.
  • Das Hammam Al Ándalus – das arabische Bad ist in einem der ältesten Gebäuden Madrids angesiedelt.

Schlemmen in Madrid

Was steht auf der spanischen Prioritätenliste ganz weit oben? Richtig: Essen. Für alle Foodies und Genießer unter euch ist Spanien das Schlaraffenland. Hier wird nicht einfach gegessen, sondern jede Mahlzeit ausgiebig zelebriert. Aus gutem Grund, denn die spanische Küche ist fantastisch. Paella, Jamón oder Tortilla – mit den roadsurfer-Tipps futtert ihr euch einmal quer durch die spanische Speisekarte.

  • Tapas in Spanien ist ein Muss, daher solltet ihr in Madrid auf jeden Fall einen Abstecher ins El Tigre machen. Hier gibt es Tapas kostenlos zu den Getränken dazu und sie sind typisch madrilenisch.
  • Weiter geht’s ins La Campana, hier bekommt ihr die typischen Bocadillos de Calamares für kleines Geld.
  • Für Feinschmecker ist das Casa Lucio zu empfehlen. Dieses überzeugt durch seine wunderbar mediterrane Küche und den exzellenten Service.
  • Ganz in der Nähe der Plaza Mayor bei San Ginés könnt ihr den Tag mit Churros con Chocolate zum Frühstück starten.
  • Unbedingt noch beim Mercado de San Miguel vorbeischauen. Dort gibt es eine große Vielfalt an typisch spanischen Speisen.

Deinen Campingbus mieten in Madrid – die Parkmöglichkeiten

Die Parkmöglichkeiten in Madrid sind sehr begrenzt. Es gibt blaue und grüne Zonen, auf denen ihr parken könnt, diese sind jedoch sehr teuer. Dort wird auch regelmäßig kontrolliert, daher lieber ein guter Tourist sein und zahlen, als einen Strafzettel zu riskieren. Ihr könnt auch im Parkhaus parken (Höhe beachten!) – jedoch ist auch das relativ teuer im Vergleich zu Deutschland.

Parken: Bitte aufpassen rund ums Zentrum

Campingbus mieten in Madrid und ins Zentrum fahren? Keine gute Idee! Denn am besten stellst du deinen roadsurfer außerhalb der M30 ab und fährst dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt. Das ist zum einen meist kostenlos und zum anderen stressfreier. Möglichkeiten zum Parken findest du beispielsweise am Marqués de Vadillo und sur del Manzanares. Auch an der U-Bahn-Station Almendrales kann man bei Usera gut parken.


Camper mieten und Madrid mit Kindern erleben

Spanien ist ein sehr kinderfreundliches Land. Und auch für die Kleinen gibt es tolle Attraktionen in Madrid.

  • Der Vergnügungspark im Casa de Campo ist in ganz Spanien bekannt und bietet Action für alle Altersklassen.
  • Der Faunia ist kein klassischer Zoo, da die rund 4.000 Tiere in echten Ökosystemen leben.
  • Für die kleinen Entdecker unter uns ist der Faro de Moncloa ein einzigartiges Erlebnis. Hier könnt ihr den Leuchtturm von Moncloa erklimmen und über die ganze Stadt blicken.
  • Ihr solltet dann auf jeden Fall weiter in den Retiro-Park gehen, denn er ist nicht nur die Lunge Madrids, sondern bietet auch tolle Freizeitangebote für Groß und Klein. Auf dem großen Teich Estanque Grande könnt ihr rudern, mit dem Solarboot fahren oder in der städtischen Kanuschule Kanus leihen. Im Palacio de Cristal ist ganzjährig eine Ausstellung vieler exotischer Pflanzen und außerdem beherbergt der Retiro-Park wundervolle Skulpturen und Brunnen. Ein toller Ort, um dem Gewusel der Stadt zu entkommen.

Campingbus mieten in Madrid


Campingbus leihen und dann auf und davon!

Du hast schon alles gesehen in Madrid? Dann wird es höchste Zeit für ein neues Abenteuer. Von Madrid aus kannst du in alle Himmelsrichtungen fahren. Lissabon, Granada, Valencia oder Bilbao – von Madrid aus alles einen Katzensprung entfernt. Natürlich kannst du auch gen Norden über Andorra nach Frankreich und von dort aus nach ganz Europa fahren. Raus aus der Großstadt, rein ins eher ländliche Spanien. Erste Station ist Ávila. Die Stadt ist vor allem durch ihre mittelalterliche Stadtmauer bekannt. Sie liegt mit ihren über 80 zinnenbesetzten, halbrunden Türmen und 9 Toren auf der Ostseite der Stadt. Danach geht es weiter nach Salamanca. Die Studentenstadt hat ihre Wurzeln in der keltischen Zeit und ist für ihre auffällig gelb leuchtende Sandstein-Architektur bekannt, weshalb Salamanca auch „die goldene Stadt” genannt wird.Der nächste Stopp ist dann Guarda im schönen Portugal. Hier könnt ihr tolle Wanderungen im Natural Park Serra da Estrela machen und den Abend dann gemütlich in der Therme Termas do Cró verbringen. Endziel Porto: Porto ist wunderschön, die Innenstadt glänzt mit den typisch gefliesten Hauswänden. Die Stadt ist durch einen Fluss von der Nachbarstadt geteilt, in der der berühmte Portwein hergestellt wird.

Von Madrid aus gibt es also jede Menge zu entdecken auf deinem ganz persönlichen Roadtrip. Einen Campingbus mieten und von Madrid aus starten – genau das Richtige für echte Spanien-Entdecker!


Jetzt Camper mieten!

Campingbus mieten in Madrid