Skip to main content

Checkliste: Camping mit Kindern

FĂŒr einen erfolgreichen Campingurlaub sind der richtige roadsurfer und eine ausgeklĂŒgelte Packliste das A&O. Denn auch wenn unsere Camper gerĂ€umig und super ausgestattet sind, wirst du noch ein paar Sachen extra brauchen. Dabei gilt es, das gute Mittelmaß zu finden und wirklich nur das zu packen, was du brauchst und trotzdem alle EventualitĂ€ten zu berĂŒcksichtigen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn du fernab der Zivilisation campen und dabei möglichst autark sein willst.

Jetzt Camper mieten

Camping Kinder

© roadsurfer GmbH / OurTravelness

Was erstmal kompliziert klingt, haben wir fĂŒr dich leicht gemacht und auf unserer Packliste fĂŒrs Camping mit deinem roadsurfer zusammengefasst.

Dabei fragen sich viele Eltern: Camping mit Kindern – was soll ich da bloß mitnehmen? Wer mit Kindern unterwegs ist, braucht fĂŒr die nĂ€mlich noch eine eigene Packliste. Auch deren Umfang hĂ€ngt davon ab, wie autark du sein willst, wie alt die Kinder sind und ob du lieber Wintercamping an der Ostsee machst oder im Sommer in Italien in den Wellen planschst.

Um dir bei den Basics einen Überblick zu verschaffen, haben wir hier eine Camping Packliste fĂŒr Kinder zusammengestellt. Und alle, die lieber offline unterwegs sind, können sie auch in komprimierter Form ausdrucken!

Packliste: Camping mit Kindern

Wichtiges

  • Kinderreisepass
  • Kinderuntersuchungsheft / Impfpass
  • Krankenkassenkarte

Kleidung

Wichtig beim Campen mit Kindern ist eine Grundausstattung fĂŒr jede Wetterlage. So gehören Sonnencreme und Sonnenhut genauso ins GepĂ€ck wie Gummistiefel, Matschhose und Regenjacke. Da Kleidung einmal nass geworden, oft nur langsam trocknet, nimmst du besser ein wenig mehr Wechselkleidung mit als ĂŒblich.

Unser roadsurfer-Tipp: Fleece-Stoffe halten warm, sind leicht und trocknen extrem schnell. Ob morgens oder abends sind sie besonders bei windigem Atlantikwetter die beste Wahl.

Die SchlafanzĂŒge sollten etwas wĂ€rmer als zu Hause sein. Und natĂŒrlich publikumsfĂ€hig. Schließlich geht’s im Schlafgewand auch gerne einmal zum ToilettenhĂ€uschen quer ĂŒber den Platz.


  • T-Shirts – langĂ€rmlig & kurzĂ€rmlig
  • Kapuzenpulli/ Hoodie
  • Hosen
  • Leggings/Jogginghose
  • Schlafanzug
  • UnterwĂ€sche
  • Turnschuhe
  • Gummistiefel
  • Matschhose
  • Regenjacke
  • Handtuch

Extra fĂŒr den Sommer

  • Badeanzug/ Badehose
  • Schwimmwindel
  • SchwimmflĂŒgel
  • UV-Schutzkleidung
  • Sonnenbrille
  • Sonnenhut
  • Sandalen
  • Shorts
  • Badetuch

Extra fĂŒr den Winter

  • Schneehose & -jacke
  • Dicke Socken
  • Winterstiefel
  • WollmĂŒtze, Schal & Handschuhe
  • Lange UnterwĂ€sche – am besten atmungsaktiv & schnelltrocknend

Kulturtasche

Je weniger Dinge du doppelt einpacken musst, desto besser! Zum GlĂŒck können viele Sachen in der Kulturtasche mit Mama und Papa geteilt werden. So können auch Erwachsene Babyshampoo verwenden und die Reiseapotheke wird schnell mit ZĂ€pfchen, bunten Pflastern und Kinder-Aspirin familienfreundlich.

Wer mit Baby oder Wickelkind reist, darf natĂŒrlich die Wickeltasche nicht vergessen. Auch wenn man heute Windeln in jedem Supermarkt kaufen kann, solltest du erstmal genug fĂŒr den Notfall dabeihaben. Das gleiche gilt, wenn dein Baby bei der Wahl der Windel wĂ€hlerisch ist – gerade im Ausland findest du nicht unbedingt deine bevorzugte Marke.

Viele unserer roadsurfer haben zwar eine Toilette an Bord oder du kannst eine mobile Campingtoilette dazu buchen, allerdings kann es fĂŒr kleinere Kinder sinnvoll sein, ein Töpfchen mitzunehmen.

roadsurfer mit Toilette buchen


  • Seife
  • Kindershampoo
  • ZahnbĂŒrste & Zahnpasta
  • Haargummis & BĂŒrste
  • Waschlappen
  • FeuchttĂŒcher
  • Reiseapotheke
  • Töpfchen

Extra fĂŒr den Sommer

  • Sonnencreme
  • Lippenpflege mit SPF
  • MĂŒckenschutz

FĂŒr unterwegs

Gerade bei lĂ€ngeren Fahrten lohnt es sich, eine extra Tasche fĂŒr unterwegs zu packen, bei dem du alles zur Hand hast, was man so brauchen kann. Das gilt fĂŒr Erwachsene genauso wie fĂŒr Kinder und so musst du dich wĂ€hrend der Fahrt nicht durch gut gepackte Kisten und Taschen wĂŒhlen.

In die Tasche fĂŒr die Fahrt gehört neben Unterhaltung, Snacks und GetrĂ€nken auch eine Packung FeuchttĂŒcher und bei kĂ€lteren Temperaturen eine Kuscheldecke. Wenn deinen Kindern im Auto schnell schlecht wird, ist es praktisch ein paar Spuckbeutel mitzunehmen. Die kannst du vom letzten Flug einpacken und ansonsten eignen sich auch PapiertĂŒten vom BĂ€cker. Praktisch ist auch immer eine PlastiktĂŒte fĂŒr AbfĂ€lle.

Unterwegs freuen sich sowohl Eltern als auch Kinder ĂŒber ein Tablet mit HörbĂŒchern oder Filmen. Damit du dich nicht auf W-Lan verlassen muss, kann es sinnvoll sein, Filme und Lieblingsserien schon vor der Fahrt runterzuladen. WĂ€hrend es schwierig sein kann, Brett- oder Kartenspiel zu nutzen, gibt es viele Spiele wie “Ich sehe was, was du nicht siehst”, die auch ohne kleine Teilchen, die durchs Auto purzeln können, gespielt werden können. Anregung fĂŒr solche Autospiele gibt es im Internet.

Ganz wichtig fĂŒr unterwegs ist natĂŒrlich ein Kindersitz. Auch den kriegst du bei uns, wenn du keinen eigenen hast. Unsere Kindersitze sind fĂŒr Kinder von 1-12 Jahre geeignet.

  • Kindersitz
  • Musik und HörbĂŒcher
  • Tablet (Ladekabel nicht vergessen!) & Halterung fĂŒrs Auto
  • Kopfhörer
  • Proviant
  • Kuscheltiere, Schnuller und Decke
  • Feucht- und TaschentĂŒcher
  • Spuckbeutel
  • PlastiktĂŒte fĂŒr AbfĂ€lle
Camping mit Kids

© roadsurfer GmbH / Lea Wacker


FĂŒr den Campingplatz & im Camper

Auch kleine GĂ€ste wollen kuschelig schlafen und dafĂŒr sind unsere bequemen Betten bestens geeignet – du brauchst nur noch einen Schlafsack mitzubringen. Die SchlafsĂ€cke sollten den Temperaturen entsprechend angeschafft werden. Zwei SchlafsĂ€cke der gleichen Marke lassen sich ĂŒbrigens bequem verbinden, sodass einer kuscheligen Nacht nichts mehr im Wege steht. FĂŒr Kinder gibt es altersentsprechende SchlafsĂ€cke, die nicht zu lang sind, sodass sie darin verschwinden (und ersticken) könnten. Manche Marken bieten sogar verlĂ€ngerbare KinderschlafsĂ€cke an, sodass die Kids nicht gleich nach einem Sommer wieder rausgewachsen sind. Aber dennoch: Wenn du im Hochsommer fĂ€hrst, reicht auch manchmal ein ganz normaler Baumwoll-Schlafsack von zu Hause.

Du möchtest eine Nacht im Zelt verbringen? Dann gilt es, den Boden gut zu isolieren. Am besten baust du dir ein Lager aus Isomatten und verbindest sie mit einem Spannbettlaken. So rutscht nichts auseinander und kein Kind liegt plötzlich auf dem nackten Zeltboden. Viel WĂ€rme geht auch ĂŒber den Kopf verloren. Gerade bei Kindern schadet es also nicht, einen Kapuzenpullover oder eine MĂŒtze bereit zu haben, falls die Temperaturen plötzlich sinken.

Nicht nur fĂŒr nĂ€chtliche AusflĂŒge zur Toilette, sondern auch fĂŒr kleine Nachtwanderungen oder das nĂ€chtliche Suchen von verlorenen GegenstĂ€nden ist eine Taschenlampe unentbehrlich und gehört in jede CampingausrĂŒstung. Unser roadsurfer-Tipp: Kinder lieben Stirnlampen. Diese gibt es bereits ab 10 Euro.


  • Buggy / Kinderwagen
  • Schlafsack
  • Taschenlampe/Stirnlampe
  • Nachtlicht
  • Sonnenschirm/ Strandmuschel
  • FlĂ€schchen/ Trinkbecher
  • Kindergeschirr / -besteck
  • Waschmittel in der Tube
  • Plastikbeutel fĂŒr SchmutzwĂ€sche

Spaß & Unterhaltung

Der Klassiker „Ich sehe was, was du nicht siehst“ ist auch immer noch ein tolles Spiel fĂŒr lange Fahrten, aber eher fĂŒr die Kleinen geeignet, denn außen verĂ€ndert sich die Umgebung stĂ€ndig und im Campingbus ist nicht genug Auswahl, als dass grĂ¶ĂŸere Kinder lange Spaß haben wĂŒrden. Besser ist da „Wer oder was bin ich“. Du denkst an etwas, das dein Kind kennt, beispielsweise an den Namen seines Lieblingskuscheltiers. Jetzt muss dein Kind Fragen stellen, die du mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortest. StĂŒck fĂŒr StĂŒck tastet es sich so an die Lösung der Frage „Wer oder was bin ich?“. NatĂŒrlich geht das auch andersherum.

Mit Wörtern lĂ€sst sich ebenfalls viel Spaß haben. Bildet zum Beispiel Wörterschlangen aus zusammengesetzten Substantiven, Beispiel: Campingauto – Autobahn – Bahnreise – ReisegepĂ€ck – GepĂ€ckband – usw. Oder aber sammelt möglichst viele Wörter einer Gruppe, zum Beispiel Tiere, die mit dem ersten Buchstaben des Autokennzeichens neben euch beginnen. Bei der Gelegenheit kann dein Kind auch gleich die Zugehörigkeit des Kennzeichens raten.

Sowohl mit den Eltern als auch alleine können Kinder auf CampingplĂ€tzen viel Spaß haben. Trotzdem schadet es nicht, ein bis zwei Brett- oder Kartenspiele einzupacken. Diese sind auch eine gute Alternative fĂŒr drinnen, falls es regnen sollte. Klassiker wie UNO dĂŒrfen dabei nicht fehlen, denn da kann die ganze Familie mitspielen.

Viele CampingplĂ€tze bieten einen Fahrrad- und Rollerverleih an. So kann dein Kind auch wild die Campinggassen auf eigene Faust erkunden, wenn das eigene Fahrrad zu Hause geblieben ist.  Wenn eine Fahrradtour geplant ist, solltest du allerdings daran denken, Fahrradhelme fĂŒr die ganze Familie mitzunehmen.

Auch ein Fußball gehört natĂŒrlich in jede Camper-Spiele-Kiste. Sollte dein Campingplatz keinen Pool haben oder deine Kinder noch zu klein dafĂŒr sein, lohnt es sich, ein kleines aufblasbares Schwimmbecken mitzunehmen – das sorgt fĂŒr die kleine AbkĂŒhlung zwischendurch und zieht auch die Nachbarskinder magisch an.

  • Karten- oder Brettspiel
  • BĂŒcher
  • Sandspielzeug
  • Aufblasbares Schwimmbecken
  • Fußball
  • Fahrradhelm

Campervan mieten und flexibel sein!

Finde deinen Camper