Skip to main content

Camping L├╝neburger Heide

Die lila Pause Deutschlands

Die sch├Ânsten Pausen sind lila. Wie die Heidebl├╝te auf der L├╝neburger Heide. Von Anfang August bis Anfang September, wenn das Heidekraut bl├╝ht, legt sich ein leuchtender Blumenteppich ├╝ber die feinsandige H├╝gellandschaft im Nordosten Niedersachsens. F├╝r diesen traumhaften Anblick musst du Deutschland nicht mal verlassen. Jetzt Campingbus mieten in Hamburg oder Campingbus mieten in Hannover – ab hier bist du schon in einer guten Stunde beim Campen in der L├╝neburger Heide. Verbringe ein langes Wochenende in unber├╝hrter Natur und lerne Deutschland von seiner h├╝bschesten Seite kennen! Rund um die L├╝neburger Heide kannst du auch noch richtig entspannt mit deinem Camper fahren, denn die Landstra├če f├╝hrt durch viele kleine Ortschaften mit roten Backsteinh├Ąusern und Hofl├Ąden. Im goldenen Licht der Sp├Ątsommersonne erlebst du einen Roadtrip wie aus dem Road Movie. Versprochen!

Jetzt roadsurfer mieten


Die Heidebl├╝te: Das ist die beste Reisezeit zum Campen in der L├╝neburger Heide

In der L├╝neburger Heide kannst du zu jeder Jahreszeit wandern. Die Wanderwege sind leicht zu schaffen und Steigungen gibt es h├Âchstens an kleinen H├╝geln. Wenn du die L├╝neburger Heide in ihrer vollen lila Bl├╝tenpracht erleben willst, ist der Sp├Ątsommer die beste Reisezeit. Als Faustregel gilt: Die Heide bl├╝ht vom 08.08. bis zum 09.09. eines Jahres. Wir ├╝bertreiben nicht, wenn wir sagen, dass sich die L├╝neburger Heide in dieser Zeit zu einer der sch├Ânsten Landschaften Europas verwandelt. Millionen von kleinen Heideknospen tauchen die sanfte H├╝gellandschaft erst in ein zartrosa, dann in ein in kr├Ąftigem Lila leuchtendes Bl├╝tenmeer, gesprenkelt durch das satte Gr├╝n von Wacholderb├╝schen, Kiefern und das leuchtende Wei├č der Birkenst├Ąmme. Ein Sonnenuntergang ├╝ber der Heide geh├Ârt zu den absoluten Highlights auf deinem Campingtrip.

Bei diesem Anblick zarter Sch├Ânheit glaubt man kaum, wie robust das Heidekraut ist. Es ist nicht nur sehr pflegeleicht, sondern die Zweige wurden fr├╝her auch oft zu Besen zusammengebunden – daher der Name Besenheide. Wenn du auf der Heide wanderst, wirst du von st├Ąndigem, fr├Âhlichem Summen begleitet werden, denn Bienen und Hummeln sind verr├╝ckt nach dem Heidekraut. Kein Wunder – bei der kurzen Bl├╝tezeit von nur 6-8 Wochen muss man schon mal einen Gang hochschalten, um die Ernte einzufliegen. Die Bienenz├Ąune aus verwittertem Holz kannst du ├╝berall auf der Heide sehen und sie geben ein dekoratives Fotomotiv ab.

roadsurfer-Tipp: Der Heidehonig ist ein beliebtes Mitbringsel aus der L├╝neburger Heide. Mit seinem kr├Ąftigen und w├╝rzigen Aroma schmeckt er ganz anders als gew├Âhnlicher Honig. Kaufen kannst du die neue Ernte ab September direkt bei den Imkern oder in Hofl├Ąden.


Deutschlands sch├Ânster Wanderweg: Der Heidschnuckenweg

Zwischen Fischbek in der Nordheide und Celle in der S├╝dheide verl├Ąuft der Heidschnuckenweg ├╝ber insgesamt 223 Kilometer. Auf 13 Etappen kannst du dir insgesamt 21 Stunden lang die Beine vertreten und dabei in eine faszinierende Naturlandschaft eintauchen, die f├╝r Deutschland einmalig ist. Mit dem Heide Shuttle Erixx kannst du dich ganz bequem zwischen den einzelnen Etappen bewegen und wieder an deinen Startpunkt zur├╝ckfahren.

Etappe 1: Von Fischbek nach Buchholz in der Nordheide (26 km) – H├╝geliger Wanderweg ├╝ber Heidefl├Ąche und Wald mit einem Segelflugplatz – Ausgangspunkt: Scharlbarg

Etappe 2: Von Buchholz in der Nordheide nach Handeloh (15 km) – Wanderung durch das Heidetal „H├Âllenschlucht“ mit Heidelbeerstr├Ąuchern und dichtem Fichtenwald – Ausgangspunkt: Buchholz Bahnhof – Hinweis: Wegen Bauarbeiten gibt es hier bis 2024 eine ausgeschilderte Umleitung.

Etappe 3: Von Handeloh nach Undeloh (17 km) – Wanderweg durch die urwaldartige Landschaft der Heide entlang der Seeve mit Farnen und mit Moos ├╝berzogenen, umgest├╝rzten B├Ąumen – Ausgangspunkt: Bahnhof Handeloh

Etappe 4: Von Undeloh nach Niederhaverbeck (14 km) – Wanderweg durch das Radenbachtal, eines der sch├Ânsten und urspr├╝nglichsten Heidet├Ąler; mit etwas Gl├╝ck, kannst du hier Wildpferde sehen; Wilseder Berg und Totengrund sind auf dieser Route nur 1 km entfernt – Ausgangspunkt: Zentrum von Undeloh

Etappe 5: Von Niederhaverbeck nach Bispingen (17 km) – Wanderweg zwischen Weser und Elbe mit feinem, wei├čen Sand und kleinen Sandd├╝nen – Ausgangspunkt: Landhaus Haverbeckhof

Etappe 6: Von Bispingen nach Soltau (23 km) – Wanderweg entlang der Luhe mit terrassenartig angeordneten Quellteichen; auf diesem Weg kommst du am Heide Park Resort vorbei – Ausgangspunkt: Bispingen Hauptstra├če / Ecke Kirchweg

Etappe 7: Von Soltau nach Wietzendorf (18 km) – abwechslungsreiche Wanderung ├╝ber Wiesen, Wald und Felder mit vielen Brunnen und Skulpturen entlang des Wanderweges – Ausgangspunkt: Soltau Marktstra├če / Ecke „Burg“

Etappe 8: Von Wietzendorf nach M├╝den (├ľrtze) (14 km)┬á– Postkartenidylle ist das richtige Wort f├╝r diese Wanderung; sandige Wege mit typischen schwarzen Kanten, Heidefl├Ąchen mit Wacholderb├╝schen und Birken – Ausgangspunkt: Bahnhofsstr. zw. K├Ânigsstra├če und Hauptstra├če

Etappe 9: Von M├╝den (├ľrtze) nach Fa├čberg (7 km)┬á– Wanderweg entlang der ├ľrtze und des Heidesees; mit etwas Gl├╝ck, kannst du hier Biber im Wasser sehen – Ausgangspunkt: alte Wasserm├╝hle an der Stra├če Neuer Damm Ecke Alte Dorfsta├če

Etappe 10: Von Fa├čberg zur Oberoher Heide (19 km)┬á– Wanderweg durch bergige Heidefl├Ąchen und Laubwald – Ausgangspunkt: Gro├če Horststra├če, Ecke M├Âldersweg

Etappe 11: Von der Oberoher Heide nach Weesen (12 km)┬á– eine der gr├Â├čten zusammenh├Ąngenden Heidefl├Ąchen mit f├╝r die Heide typischen, gro├čen Eichen; Heidschnucken (fast) garantiert – Ausgangspunkt: Oberohe 8, Fa├čberg

Etappe 12: Von Weesen zum Dehningshof (13 km) – schmaler Heidestreifen mit sch├Ânem Panoramablick – Ausgangspunkt: Weesener Stra├če / Ecke Postweg

Etappe 13: Vom Dehningshof nach Celle (27 km)┬á– die letzte zusammenh├Ąngende Heidefl├Ąche des Heidschnuckenwegs entlang der Wildecker Teiche, einem Paradies f├╝r Zugv├Âgel – Ausgangspunkt: Dehningshof

Du willst noch mehr von Deutschland entdecken? Schnapp dir deinen Camper! Das sind die besten Roadtrips durch Deutschland.

L├╝neburger Heide Auf dem T├Âps


Das mystische Tal der L├╝neburger Heide: Der Totengrund

Der Totengrund ist eine der sch├Ânsten Heidefl├Ąchen ├╝berhaupt. Auf dem Wanderweg entlang der Talr├Ąnder hast du einen traumhaften Blick auf den von lila Bl├╝ten ├╝berlaufenden Kessel. Besonders bei Nebel bekommst du hier eine wahrhaft mystische Landschaft wie nicht von dieser Welt zu sehen. Darum lohnt es sich, die Wanderung fr├╝h morgens zu machen. Aber auch das warme Licht bei Sonnenuntergang ist ein unvergesslichen Anblick in diesem sch├Ânsten Teil der L├╝neburger Heide. Der Totengrund ist gleichzeitig das erste Naturschutzgebiet Deutschlands. Im Jahr 1906 rettete der Heidepastor Wilhelm Bode die Heidefl├Ąche vor geplanten Bauma├čnahmen.

Ein Pl├Ątzchen f├╝r deinen Camper findest du auf dem Campingplatz Brunautal in Bispingen. Auf dem Platz gibt es ein Restaurant, einen Kiosk mit Br├Âtchenservice, Sanit├Ąranlagen mit Duschen und Waschmaschinen, sowie Stationen zur Frischwasser-Versorgung und Grauwasser-Entsorgung. Von hier aus bist du in nur 7 Minuten auf dem Parkplatz Oberhaverbeck, von wo aus du in ca. einer Stunde zum Totengrund wandern kannst. In der N├Ąhe des Campingplatzes befinden sich auch viele Reiterh├Âfe, von denen aus du die Heidelandschaft vom Pferder├╝cken aus erkunden kannst.


Weniger touristisch und genauso lila: Die Fischbeker Heide

Willst du auch zur Hochsaison im August und September deine Ruhe haben und lieber allein wandern, dann lohnt sich ein Abstecher in die Fischbeker Heide. Von Hamburg aus bist du hier in weniger als einer Stunde. Auf dem Wanderweg W6 kannst du auf einem 8 Kilometer langen Rundweg durch die Heide und durch ein kleines Waldst├╝ck wandern. Entlang des Weges gibt es viele Abzweigungen auf kleine H├╝gel, von denen aus du einen herrlichen Ausblick ├╝ber die Bl├╝tenpracht hast. Mit etwas Gl├╝ck kannst du hier sogar Rehe beobachten.

├ťbernachten kannst du auf dem Campingplatz Wildpark Schwarze Berge. Der Campingplatz ist sehr nat├╝rlich gehalten, parken kannst du auf einer gro├čen Wiese und es gibt Sanit├Ąranlagen, Duschen, einen Waschraum, Stromanschl├╝sse und Frischwasser sowie eine Grauwasser-Station. Im Campingplatz-Kiosk kannst du Eis kaufen oder frische Br├Âtchen zum Fr├╝hst├╝ck bestellen. Besonders wenn du mit Kindern unterwegs bist, ist dieser Campingplatz ein guter Ausgangspunkt f├╝r die Fischbeker Heide, denn gleich nebenan liegt ein Wildpark mit Braunb├Ąren, F├╝chsen und Waschb├Ąren und die Heidefl├Ąche erreichst du mit dem Camper in nur 15 Minuten. Deinen Camper kannst du auf dem Parkplatz am Schnuckendrift stehen lassen.

Camping L├╝neburger Heide


Die sch├Ânste Aussicht der L├╝neburger Heide: Wilseder Berg und die T├Âps Heide

Wandern ist nichts f├╝r dich? Du bist eher so der Spazierg├Ąnger? Gut f├╝r dich, denn die L├╝neburger Heide ist alles M├Âgliche, aber bestimmt nicht anstrengend. Die h├Âchste Erhebung ist der Wilseder Berg mit l├Ąppischen 162 Metern. Da es in der norddeutschen Tiefebene nichts H├Âheres gibt als diesen mickrigen H├╝gel ist das vollkommen ausreichend, um einen fantastischen Blick auf die weite, bl├╝hende Landschaft zu haben und das ganz ohne Schwitzen und Muskelkater. Das schaffst du auch nach einer gro├čen Portion Heidschnucken-Gr├╝tzwurst mit Heidekartoffeln noch!

Der Wilseder Berg liegt im Zentrum der Heide im autofreien Naturschutzgebiet. Deinen Camper kannst du in Niederhaverbeck auf dem Parkplatz stehen lassen und von dort aus die 4,5 Kilometer zum Wilseder Berg laufen. Wenn sogar hier die Faulheit siegt, kannst du aber auch eine der ber├╝hmten Heidekutschen nehmen, die auf den Parkpl├Ątzen auf dich warten.┬áRelativ hohe Chancen, echte Heidschnucken zu sehen, hast du auf der T├Âps Heide. Deinen Camper kannst du am Weseler Weg stehen lassen, von hier sind es nur noch 750 Meter bis zu den Heidefl├Ąchen.

Du hast noch etwas l├Ąnger Zeit? Dann fahre ins Blaue hinein! Von der L├╝neburger Heide bis ans deutsche Meer brauchst du nur eineinhalb Stunden und schon kannst du vom Camper in den Strandkorb h├╝pfen. Das sind die besten Wohnmobil Stellpl├Ątze an der Ostsee.

Lust auf einen Roadtrip bekommen?

roadsurfer mieten und los geht’s!