Skip to main content

Camping in Dänemark 

Die schönsten Ecken des Landes

Allein schon das maritime Flair ist ein guter Grund dafür, warum Camping in Dänemark mehr als nur Spaß macht. Ausgedehnte Küsten entlang der Nord- und Ostsee ziehen sich durch das Land und machen es zu einem Highlight für Naturliebhaber. „Back to nature“ ist hier angesagt!

Dänemark setzt sich aus dem Festland Jütland, der Insel Fünen und dem Seeland mit der Hauptstadt Kopenhagen zusammen. Wir haben dir die schönsten Spots des Landes und die besten Campingplätze in Dänemark zusammengestellt und zeigen dir, warum es sich mehr als lohnt einen Camper zu mieten und einen Roadtrip durch Dänemark zu machen!

Autorin: Tamara Krug

Jetzt Camper buchen

Dünen und Meer – Camping in Dänemark

Camping in Dänemark: Jütland

Jütland ist das Festland Dänemarks und macht mit über 70% die größte Landesfläche aus. Die Regionen Nord-, Süd-, und Mitteljütland sind sehr vielfältig und jede davon bringt ihre ganz eigenen Highlights mit sich! Für Camper ist Jütland übrigens ein wahres Paradies: Ob du einen VW T6 California Ocean mieten möchtest oder doch lieber den Mercedes Marco Polo mieten möchtest, herzliche Campingplätze in Strandnähe und eine riesige Auswahl an Freizeitaktivitäten warten auf dich und deinen Campervan.

Nordjütland – die Spitze Dänemarks

Hier hast du die Wahl zwischen endlosen Dünenlandschaften mit meterhohen Klippen, historischen Städten und jeder Menge Wasser. Mit deinem Camper kannst du dich auf einer der tollen Stellplätze am Strand oder direkt auf ein Plätzchen in der grünen Idylle stellen. Die Auswahl ist riesig, es hat schließlich niemand behauptet, dass Camping in Dänemark öde ist!

Eine Landschaft voller Sand

Falls du Lust auf einen Spaziergang durch die größte Wanderdüne Dänemarks hast, bist du mit Rubjerg Knude richtig beraten. Mit 90 Metern Höhe ist der Anstieg auf den Gipfel der Steilklippe anstrengend, aber allemal lohnenswert. Von hier hast du den perfekten Blick auf die Nordsee und kannst deine Gedanken in den Wellen verlieren. In Nordjütland ist das Meer nie mehr als 50 Kilometer entfernt. Die Nordsee ist ein Paradies für alle Wassersportler. Das Wetter ist hier zwar immer mal wieder ein wenig rau, aber Kitesurfen und Windsurfen lässt es sich hier prächtig. Im Frühjahr und Herbst ist es an manchen Tagen ein wenig stürmisch, da hier gerne einmal Sandstürme über das Land hinwegfegen, aber selbst dieses Natur-Spektakel ist spannend anzusehen.

No filter needed in Grenen und Skagen

Um deinen Freunden nach dem Urlaub erzählen zu können, es an den nördlichsten Punkt Dänemarks geschafft zu haben, musst du nach Grenen bei Skagen. Hier treffen die zwei Meere Skagerrak und Kattegat aufeinander und sorgen für ein spektakuläres Naturschauspiel. Begibst du dich an diesem Punkt ins Meer, wirst du nie sicher sein können, ob du gerade in der Nord- oder Ostsee stehst. Nur wenige Kilometer entfernt liegt die Stadt Skagen. Das unfassbar schöne Licht, das über die City scheint, macht sie zu einem Anziehungspunkt für Touristen und Maler. Hier findest du das perfekte Motiv für deine Kamera. No filter needed!

roadsurfer-Tipp Campingplatz in Dänemark bei Skagen: Am Stadtrand von Skagen befindet sich der Campingplatz Campone Grenen Strand. Im rund 1,5 Kilometer entfernten Stadtzentrum warten tolle Cafés und Restaurant auf dich. Auf dem Campingplatz selbst gibt es aber auch genügend zu entdecken: die große Gemeinschaftsküche lädt zum Verweilen ein und die modernisierten Spielplätze sind perfekt für die Kids, um sich einmal so richtig auszutoben.

➤ Adresse: Fyrvej 16, 9990 Skagen

Hier gibt’s nichts zu jammern

Anders als der Name vermuten lässt, gibt es an der Jammerbucht an der Nordwestküste Jütlands keinen Grund zu jammern. Mit rund 55 Kilometern weißem Sandstrand kannst du dir hier dein eigenes Lieblingsplätzchen suchen und ganz entspannt eine Portion Meeresluft schnuppern. An der Jammerbucht finden sich viele beliebte Feriengebiete. Blokhus, Løkken und Tversted sind besonders kinderfreundliche Gebiete mit wunderschönen Stränden. Für alle Golfer ist die Region um die Bucht ein echtes Paradies: auf dem 20 Loch-Platz kannst du dein Handicap stetig verbessern.

roadsurfer Tipp Campingplatz in der Jammerbucht: Der ganzjährig geöffnete Campingplatz Jammerbugt Camping bietet neben schönen Stellplätzen, gemütliche Hütten an, die hyggeliges Feeling garantieren. Hier befindest du dich direkt in der Jammerbucht und damit am größten Highlight der Gegend.

➤ Adresse: Thistedvej 546, 9690 Fjerritslev

Aalborg- Stadt der Wikinger

In Aalborg, der Hauptstadt Nordjütlands, kannst du noch ein paar Mitbringsel für deine Liebsten besorgen oder in die Untiefen der Wikinger Geschichte eintauchen. An den Grabhügeln der Wikinger am Lindholm Høje wurden 700 Grabsteine aus der Wikingerzeit ausgegraben. Direkt daneben kannst du dich in einem Museum über die Zeit der starken Männer informieren und dich ein bisschen wie Wickie fühlen. Die Einkaufsstraßen Algade, Bispensgade und Gravensgade laden zum Flanieren und Shoppen ein. Die Algade ist einer der ältesten Straßen in der Stadt, und die vielen Cafés und Boutiquen freuen sich über deinen Besuch.

roadsurfer-Tipp Campingplatz bei Aalborg: Während deinem Camping-Urlaub in Dänemark solltest du dir auch mal eine Pause gönnen. Das kannst du in der Nähe von Aalborg auf dem Strand Parken Camping wunderbar machen. Aus 300 Stellplätzen darfst du dir dein Lieblingsspot aussuchen.

➤ Adresse: Skydebanevej 20, DK-9000 Aalborg

Wildnis pur auf Nordjütland

Freue dich auf Dänemarks ältesten Nationalpark Thy und den atemberaubenden Rundumblick auf Dünen, Wälder und Natureseen! Hier lässt es sich entspannt wandern und Tiere, vor allem Vögel, beobachten. In Nørre Vorupør und Stenbjerg Landingsplads kannst du den Fischern bei der Arbeit zuschauen. Ob auf dem Fahrrad oder auf dem Rücken eines Pferds, in diesem Nationalpark gibt es unzählige markierte Strecken, die dich und deinen Drahtesel durch die pure Idylle führen.

Cold Hawaii

Rund um Klitmøller sammelt sich die Surf-Szene von Dänemark, nicht umsonst wird es auch „Cold Hawaii“ genannt. Das Muschelriff ist 5 Kilometer lang und sorgt für perfekte Swells zum Surfen. Das Surfen im Bikini und Badeshorts kannst du hier meistens zwar vergessen, dafür gibt es traumhafte Bedingungen. Wenn du ein bisschen mehr Einsamkeit beim Surfen möchtest, dann versuche es doch mal im Winter in Klitmøller. Während das Dörfchen Winterschlaf hält, kannst du dich in deinen dicken Neo packen und deine eigene Welle reiten. Mit der Camper Cabin hast du den richtigen Begleiter dabei, um dem Winter-Camping in Dänemark gewachsen zu sein! Informiere dich, wie Wintercamping in Dänemark Spaß macht!

roadsurfer-Tipp Campingplatz im Nationalpark Thy: Stellst du dich auf den Campingplatz Nystrup Camping Klitmøller, hast du es nicht weit, um Surfen zu gehen, befindest dich aber auch direkt im National Park Thy, wo du eine wundervolle Aussicht auf die atemberaubende Landschaft genießen kannst. Für die Kids wurde ein riesiger Spielplatz gebaut und die Erwachsenen dürfen sich über einen Aufenthalt in der Sauna freuen. So geht Camping in Dänemark!

Adresse: Trøjborgvej 22, Klitmøller 7700 Thisted

Mitteljütland

Der mittlere Teil Jütlands wird „Mitteljütland“ genannt und teilt sich auf in West- und Ostjütland. Die Hauptstadt der Region ist Viborg. Wer Lust auf Camping in Dänemark hat, sollte einen fahrbaren Untersatz dabeihaben. So kommst du problemlos von Ort zu Ort und kannst dich unabhängig fortbewegen.

Zauberhafte Küstenlandschaften

In Mitteljütland hast du die Wahl zwischen zwei Küsten: Nord- und Ostseeküste. Während die Nordseeküste lange Sandstrände bietet, die von Sanddünen umschmeichelt werden, findest du an der Ostseeküste schöne Buchten, die Einsamkeit und Erholung versprechen. Außerdem ist die Region perfekt geeignet für Wanderer und Radfahrer. Wenn du die typisch dänischen Häuschen siehst, die sich aus den Sandlandschaften erheben, wirst du dich verlieben!

Stadtfeeling erleben

In Mitteljütland hast du nicht nur die Möglichkeit deine freie Zeit an einer traumhaften Naturkulisse zu verbringen, auch die Hauptstadt Viborg oder Århus haben genügend zu bieten. Viborg ist eine der ältesten Städte Dänemarks. Schaue dir den Viborger Dom an oder sammele ein wenig Inspiration im Skovgaard Museum. Hier wurde der Künstler Joakim Skoovgard verewigt, der die Ausschmückungen und Gemälde im Viborger Dom gestaltet hat. In den Mønsted Kalkgruben kannst du dich in einem verschachtelten Labyrinth von unterirdischen Minen verlieren und nebenher die größte Kalkgrube der Welt bestaunen.

Auf den Spuren der Wikinger

Århus wurde als Wikingersiedlung gegründet und wurde von Zeit zu Zeit immer mehr zu einer Metropole. Den Gegensatz von Tradition und Moderne wirst du hier ganz deutlich spüren. Die vielen Studenten der Universität Århus prägen das hippe und junge Stadtbild. Der Hafen an der Bucht gilt als wichtigster Containerhafen der Stadt. Du interessierst dich für Architektur? Dann musst du unbedingt zum Nordhafen, dort findest du luxuriöse Gebäude, die dein Herz mit Sicherheit höherschlagen lassen! Kunst-Liebhaber sollten in das Kunstmuseum ARoS. Mit etwa eine Million Besucher ist es das beliebteste Museum dieser Art in ganz Skandinavien. Um ein paar Souvenirs einzukaufen kannst du dir eines der rund 400 Geschäfte aussuchen und in der Fußgängerzone auf Schnäppchenjagd gehen.

roadsurfer-Tipp Campingplatz in Dänemark bei Århus: Zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord liegt der Hivde Sande Camping. Direkt am Platz findest du einen Strandabschnitt, der dich an die Nordsee führt. Inmitten von einer märchenhaften Umgebung kann man sich hier nur wohl fühlen. ­­­

➤Adresse: Karen Brands Vej 70, 6960 Hvide Sande

Südjütland

Sønderjylland oder im Deutschen auch Südjütland genannt, ist von Deutschland aus schnell zu erreichen, jetzt heißt es: Campingbus in Hamburg mieten und in Nullkomanichts kann das Camping in Dänemark und Südjütland starten! Der beruhigende Blick aufs Wasser und endlose Sanddünen machen die Region zu einem makellosen Spot zum Campen. An der Ostsee findest du eine etwas „grünere“ Landschaft als an der Nordsee. Wälder und Wiesen bestimmen hier vorrangig das Landschaftsbild. Da du im besten Fall mit roadsurfer unterwegs bist, kannst du aber flexibel an beide Seiten der Region fahren und dich entscheiden, wo es dir am besten gefällt.

Die coolsten Spots in Sütdlütland

Im Westen von Südjütland kannst du alle Vorteile des Wattenmeers genießen. Es gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist bekannt dafür, dass hier die Tier- und Pflanzenwelt besonders vielfältig ist. Alle 6 Stunden wechseln sich Hoch- und Niedrigwasser ab. Bei einer Watt-Wanderung kannst du endlich mal wieder „Kind“ sein und alle nervigen Verpflichtungen und Sorgen hinter dir lassen. Außerdem solltest du die süßen Wattenmeer-Bewohner kennenlernen. Bei einer Robben-Safari kannst du den niedlichen Tieren beim Sonnenbaden oder Planschen zusehen.

Dir fällt es schwer, still zu sitzen und du leidest an Bewegungsdrang? Dann versuche dich auf den zahlreichen Wanderwegen in Südjütland auszupowern! Auf dem Gendarmenpfad wird deine Kondition ganz schön gefordert. Entlang der Küste geht es für dich von der deutsch-dänischen Grenze nach Sønderborg, der Hauptstadt der Region. Die 74 Kilometer solltest du dir allerdings in großzügigen Tages-Etappen einteilen?

Für Tierliebhaber gibt es im westlichen Teil des Haderslev Dam bei Nørskovgård ein Wildgehege mit rund 200 Rehen und 20 Hirschen zu bestaunen. Während die Tiere in ihren Herden das 100 Hektar große Gelände genießen, kannst du tolle Fotos machen und den Wildtieren dabei ganz nahe kommen.

roadsurfer-Tipp Campingplatz bei Sønderborg: Natur pur! Während du im Camper liegst, das Meer rauschen hören – auf dem Campingplatz Lærkelunden an der Flensburger Fjörde wird es möglich. Der schnuckelige Platz am Wasser ist ein Traum für Camping-Freunde. In 17 Minuten bist du mit dem Campervan in Sønderborg und kannst shoppen, bis der Geldbeutel glüht und auch für Wanderer auf dem Gendarmenpfad ist Lærkelunden der perfekte Ort, um eine Pause einzulegen.

➤Adresse: Nederbyvej 25, 6300 Gråsten

Camping in Dänemark: Fünen

Fünen ist die drittgrößte Insel Dänemarks. Dank einer Brücken-Tunnel-Konstruktion kannst du einfach und schnell auf das Seenland oder auf Jütland fahren. Da die Insel sehr grün ist wird sie auch „Garten Dänemarks“ genannt. Fachwerkhäuschen und malerische Hafenstädte tragen zum romantischen Flair der Insel bei. Die Abende deines Camping-Urlaubs in Dänemark kannst du auf einem der zahlreichen und schönen Campingplätze auf der Insel ausklingen lassen und bei einem Glas Wein die Tage Revue passieren lassen.

Odense – das Herzstück von Fünen

Odense ist eine Universitätsstadt und kultureller Mittelpunkt der Insel. Die drittgrößte Stadt Dänemarks hat coole Läden zu bieten sowie eine große Portion historischer Sehenswürdigkeiten. In der Innenstadt wartet eine 3 Kilometerlange Fußgängerzone mit jeder Menge Shoppingmöglichkeiten auf dich. Im City Museum Møntergården, das sich inmitten der Stadt befindet, gibt es in mehreren Gebäuden Ausstellungen, die sich zum Beispiel mit der dänischen Weltgeschichte oder dem Leben der Stadt im Mittelalter beschäftigt. Für die Kleinen gibt’s ein Kindermuseum, das ihnen die Geschichte der Stadt spielerisch nahe bringt. Ein weiteres Highlight ist das Fünische Dorf. Das Freilichtmuseum besteht aus ländlichen Gebäuden, die fünische Dörfer aus dem 18. und 19. Jahrhundert veranschaulichen sollen. Hier kannst du mal so richtig Landluft schnuppern und in das ursprüngliche Leben eintauchen.

Wenn der Hunger kommt

Wenn der Hunger kommt, bist du hier auch am richtigen Fleck gelandet, denn Essen spielt in Odense ein große Rolle. Um traditionell dänisches Essen zu genießen, musst du dich nur zwischen etlichen Restaurant entscheiden. Im Cro’n, Klosterkroen und Grønttorvet bekommst du von Frikadeller über Smørrebrød bis hin zu Hotdogs alles was die dänsche Küche zu bieten hat.

Einer der coolsten Fotomotive in Odensee ist definitiv das Schloss Egeskov. Das Wasserschloss ist umgeben von einer atemberaubenden Gartenanlage. Im Inneren des Gebäudes kannst du dich in den hauseigenen Museen und zahllosen Zimmern in die Welt der Renaissance entführen lassen.

roadsurfer-Tipp Campingplatz bei Odense: Nach einem lauten und turbulenten Tag in der City brauchst du bestimmt auch mal ein wenig Ruhe und Entspannung. Genau diese gibt es auf Camping Odense. Es ist der optimale Ausgangspunkt für deinen Aufenthalt in Odense. Swimmingpool, Fußballplatz und Spielplatz, hier ist für jeden etwas dabei!

➤ Adresse: Odensevej 102, 5260 Odense S

Abseits vom Trubel in der Stadt

Wenn es dich doch mehr in die Natur ziehst, du lieber mit deinen Wanderstiefeln losläufst, die Natur genießt oder eine echte Wasserratte bist, dann ist die Insel Fünen perfekt für dich. Hier erwartet dich eine Landschaft umgeben von Wasser. Ob Kajak fahren, Windsurfen, Tauchen oder Segeln, du kannst deine Liebe zum Wassersport hier richtig ausleben. Zwischen Kattegat und Odense Fjord findest du Enebærodde. Die Landzunge ist eines der Highlights auf Fünen: einsame Strände, Moore und Wälder werden dich in ihren bezaubernden Bann ziehen.

Auf Fyns Hoved wirst du ebenfalls nach einer einzigartigen Natur fündig. Die Landschaft ist atemberaubend und strahlt unglaublich viel Ruhe aus. Die Spitze der Halbinsel Hindsholm ist definitiv eine Reise wert, da du hier deine Kinder unbesorgt ins ruhige Wasser lassen kannst. Für Angler ist es übrigens auch ein optimales Gebiet.

Radeln und Wandern in der Idylle

Falls du Lust hast die Insel mit Fahrrad zu erkunden, solltest du dir einen der unzähligen Radwege in Nordfünen aussuchen. Dänemark ist bekannt für sein bestens ausgebautes Fahrradnetz. Hier kannst du dich ohne Sorgen auf deinen Drahtesel schwingen und dir die frische dänische Brise ums Näschen wehen lassen. Setz dich aufs Rad und schon bist du inmitten einer traumhaften Kulisse: schöne Küstenabschnitte und ausgedehnte Wälder, hier gibt’s alles, was dich glücklich macht! Suche dir eine der Kleeblatt-Routen in und um Bogense aus und erkunde dabei die schöne Umgebung. Die Routen sind in verschiedene Farben unterteilt und führen dich an verschiedene Ziele. Falls du deine Wanderstiefel mit im Gepäck hast, mache dich doch einfach auf den Weg nach Sanninge Bjerge, dem zentralen Teil der Fünischen Alpen. Während du auf einem märchenhaften Steinweg läufst, kannst du dänische Naturgeschichte studieren und dir die vielfältige Landschaft anschauen. Hier kannst komplett abschalten und dich auf das Wesentliche konzentrieren.

roadsurfer-Tipp Campingplatz auf Fyns Hoved: Wir empfehlen dir einen Besuch auf Fyns Hoved und im gleichen Zuge auch einen Aufenthalt auf dem gleichnamigen Campingplatz. Der familiengeführte Platz bietet viele Möglichkeiten für Groß und Klein. Von einer Minigolfanlage, über einen Spielplatz bis hin zu einem Fußballplatz, hier ist Spaß angesagt! Nebenbei kannst du das tolle Licht bewundern, das täglich auf die Landschaft fällt.

Camping in Dänemark: Insel Seeland

Um deinen Urlaub und das Camping-Abenteuer in Dänemark abzurunden, musst du auf der Insel Seeland gewesen sein! Da sich hier nicht nur die Hauptstadt Kopenhagen befindet, sondern dich die Öresund-Brücke auch weiter nach Schweden führt, ist das Seeland der „place to be“ für einen gelungenen Dänemark-Urlaub. Die größte Ostseeinsel des Landes verfügt über stolze 2,2 Millionen Einwohner und ist bekannt für ihre vielen Schlösser und Herrenhäuser.

Hallöchen Kopenhagen!

Du warst in Dänemark, aber nicht in Kopenhagen? Das ist ein absolutes No-Go! Die dänische Landeshauptstadt hat unglaublich viele tolle Ecken, die es zu entdecken gilt. Allein die Stadt anzuschauen ist ein Augenschmaus: kleine Gassen, bunte Häuschen und der Hafen machen die City zu einem Prachtstück.

Kennst du die typischen „Kopenhagen-Bilder“, die mit den farbefrohen Häuschen direkt am Wasser? Die Fotos entstehen genau hier! Am Hafen Nyhavn kannst du deinen Tag in der Stadt Revue passieren lassen und den bunten Anblick sacken lassen. Vor Ort gibt es genügend tolle Restaurants und Cafés, die dir typisch dänisches Essen servieren und dich mit ihrer Gastfreundschaft verzaubern.

Fahrspaß im Tivoli

Um bei den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen anzufangen, musst du im Tivoli gewesen sein. Der Vergnügungspark ist der Meistbesuchte auf der Welt und dafür gibt es triftige Argumente. Die Kombination aus Fahrgeschäften, Kultur- und Musik macht ihn zum Paradies für Kinder und Erwachsene. Bei Nacht dürfen sich Paare auf eine romantische Zeit zu zweit einstellen. Lichter und Lampions an Bäumen sorgen für Wohlfühl-Atmosphäre, so macht der Spaziergang zu zweit erst richtig Spaß!

Sightseeing und Shopping

Einmal König oder Königin sein, das wäre es! Auf dem Schloss Amalienborg darfst du royale Luft schnuppern. Erbaut im 17. Jahrhundert, ist das Gebäude eines der atemberaubendsten Kunstwerke der Rokoko-Zeit. Jeden Tag kannst du hier die Wachablösung erleben. Um 11:30 Uhr marschiert die königliche Leibgarde durch die Stadt. Sobald die Flagge gehisst ist, weißt du, dass die Königin im Schloss ist.

Das Shoppen gehört zu einem Städtetrip schlichtweg dazu. In der ältesten Fußgängerzone der Welt findest alles was die dänische Mode zu bieten hat. In der Nähe des Schloss Amalienborg kannst du dir einen Überblick über tolle Antiquitäten der Stadt verschaffen und mit ein wenig Kleingeld den Traum vom Retro-Schränkchen erfüllen.

Wenn du die Must-Sees abgehakt hast oder keine Lust darauf hast, kannst du dich an etwas ruhigere Ecken der City begeben. In Christianshavn findest du zwischen den bunten Häusern und gepflasterten Wegen coole Fotomotive und viel Ruhe. Oder mache dich auf den Weg zu den alten Seefestungen. Auf Flakfortet wirst du einen wunderschönen Blick auf die Stadt haben.

roadsurfer-Tipp Campingplatz in Dänemark bei Kopenhagen: Unweit vom pulsierenden Leben der Hauptstadt befindet sich der Campingplatz Copenhagen Camping. Auf über 200 Stellplätzen, umgeben von idyllischer Natur, kannst du es dir in deinem roadsurfer gut gehen und lassen und das Camping in Kopenhagen genießen. Gönne dir eine Runde im Swimmingpool oder schwinge den Minigolfschläger, denn genau das macht das Camping in Dänemark aus.

➤ Adresse: Bachersmindevej 11, DK-2791 Dragør

Rund um Kopenhagen

Im Norden von Kopenhagen liegt das Schloss Frederiksborg. Mit Innenräumen, die aus verschiedenen Epochen inspiriert wurden und dem Schlossgarten ist es ein Hingucker unter den Schlössern in Dänemark. Im Norden von Seeland, auf einer Landzunge, findest du Schloss Kronberg. Das Gebäude wurde im Renaissance- und Barockstil gestaltet. Der große Barocksaal im Inneren des Schlosses ist ein besonderer Anblick. Wenn du Glück hast, sicherst du dir einen Platz für die Vorstellung von Shakespeares Drama Hamlet, das regelmäßig auf der Freilichtbühne aufgeführt wird. Fährst du ein bisschen mehr in Richtung Süden, kannst du dich auf eine idyllische Landschaft gefasst machen. Die Steilküste von Stevns solltest du gesehen haben. Die weiße Küste erhebt sich über dem blauen Meer und schreit nur danach von dir fotografiert zu werden. Ein noch intensiveres Farberlebnis findest du im Faxe Kalkbruch. Auch heute wird hier noch Kalk abgebaut und das eisblaue Wasser sticht regelrecht hervor.


Anders als bei einem Roadtrip durch Norwegen oder Schweden ist Wildcampen in Dänemark nicht erlaubt. Daher haben wir dir die schönsten Campingplätze in Dänemark zusammengesucht und freuen uns darüber, wenn du das richtige Plätzchen für dich und deinen Camper findest. Für das Thema Maut kannst du dich durch unseren Artikel Maut in Skandinavien klicken und dich auf den neuesten Stand bringen.


Worauf wartest du noch?

Entscheide dich für eines unser Campervan Modelle. Du kannst zum Beispiel einen VW T6 California oder den Mercedes Marco Polo mieten. Und los geht’s!!


Dein Camping-Urlaub in Dänemark kann losgehen?

roadsurfer buchen und ab geht’s