Skip to main content

Deine Camper-Vermietung

Campen im Winter

Hier kannst du Sonne tanken!

Glitzernde weiße Landschaften, die Kids freuen sich über die ersten Schneeflocken, doch du möchtest einfach nur Wärme und Sonne? Dann hol‘ dir deinen Campervan von roadsurfer.com und mache eine Tour in die Gebiete, in den auch im Winter noch die Temperaturen jenseits des Gefrierpunkts liegen. Wir haben die Ziele, bei denen auch Campen im Winter ohne Frostbeulen möglich ist.

Jetzt deinen Camper wählen!

Campen im Winter Campingbus

Campen im Winter


Hallo Sonne! Mit dem Camper ab in den Süden!

Das Beste am Campen im Winter ist: Du entfliehst der Kälte zuhause und die Strände an deinem Urlaubsziel sind fast leer. In der Hauptsaison findest du dort kaum einen Platz für dein Handtuch, doch im Winter ist das kein Problem!

Diese Ziele machen Campern im Winter Freude:


Kanarische Inseln

Tolle Reiseziele im Winter sind zum Beispiel die Kanarischen Inseln Teneriffa und Gran Canaria. Mit deinem Campingbus geht es ab in den Süden Spaniens. Von dort aus gibt es einmal pro Woche zwei verschiedene Fährverbindungen zu beiden Kanarischen Inseln. Die Überfahrt nimmt etwas Zeit in Anspruch: zwischen 38 und 48 Stunden. Jedoch lohnt sich die Reise, die Wassertemperaturen sinken auch im Winter selten unter 20 Grad und die Tagestemperaturen befinden sich zwischen 20 und 22 Grad. Sowohl auf Teneriffa als auch auf Gran Canaria gibt es jeweils einen großen Campingplatz, von dem aus du die ganze Insel erkunden kannst.

Cote d’Azur

Willst du nicht ganz so weit reisen, gibt es für dich ein naheliegendes Ziel: die Cote d’Azur. Mittlerweile ist die französische Südküste auch für Wintercamper ein beliebtes Ziel. In Südfrankreich findest du viele Campingplätze, die direkt am Strand gelegen sind. Natürlich holst du dir um diese Jahreszeit keinen Sonnenbrand mehr im Süden Frankreichs, die Temperaturen liegen am Tag um die 15 Grad, manchmal auch darunter. Die vielen Sonnenstunden machen aber einiges wieder wett. Außerdem ist von hier die Provence nicht weit weg. Und da heißt es auch im Winter: Wandern, entdecken – das Leben genießen!

Mittelmeerinseln

Warme Temperaturen bieten auch Malta und Sizilien. Von Süditalien aus fährst du ungefähr eine Stunde mit der Fähre nach Messina auf Sizilien. Von dort aus kannst du entweder die italienische Insel erkunden, oder du setzt deine Reise über Catania und eine weitere Fährverbindung nach Malta fort. Die Temperaturen liegen immerhin noch zwischen 14 und 18 Grad. Auf Sizilien gibt es um die 70 Campingplätze, auf Malta ist auch eine Handvoll vorhanden. In Malta ist auch Wild-Campen erlaubt. Jedoch brauchst du dafür eine spezielle Genehmigung des Gemeinderats, der verantwortlich für die Benutzung der Freiflächen ist.


Campen im Winter auf Teneriffa oder Gran Canaria

Natürlich dauert es mit dem Campingbus ein wenig länger als mit dem Flieger, aber das macht eben auch den Reiz einer Campingtour aus. Tolle Reiseziele im Winter sind zum Beispiel die Kanarischen Inseln Teneriffa und Gran Canaria. Mit deinem Campingbus geht es ab in den Süden Spaniens. Von dort aus gibt es einmal pro Woche zwei verschiedene Fährverbindungen zu beiden Kanarischen Inseln. Die Überfahrt nimmt etwas Zeit in Anspruch: zwischen 38 und 48 Stunden. Jedoch lohnt sich die Reise, die Wassertemperaturen sinken auch im Winter selten unter 20 Grad und die Tagestemperaturen befinden sich zwischen 20 und 22 Grad. Sowohl auf Teneriffa als auch auf Gran Canaria gibt es jeweils einen großen Campingplatz, von dem aus du die ganze Insel erkunden kannst.#

Mit dem Campingbus im Winter an die Cote d’Azur

Willst du nicht ganz so weit reisen, gibt es für dich ein naheliegendes Ziel: die Cote d’Azur. Mittlerweile ist die französische Südküste auch für Wintercamper ein beliebtes Ziel. In Südfrankreich findest du viele Campingplätze, die direkt am Strand gelegen sind. Natürlich holst du dir um diese Jahreszeit keinen Sonnenbrand mehr im Süden Frankreichs, die Temperaturen liegen am Tag um die 15 Grad. Auch die Wassertemperaturen sind ungefähr in diesem Bereich.

Campingplatz auf Sizilien oder Wildcampen auf Malta

Warme Temperaturen bieten im Winter zum Beispiel auch Malta und Sizilien. Von Süditalien aus fährst du ungefähr eine Stunde mit der Fähre nach Messina auf Sizilien. Von dort aus kannst du entweder die italienische Insel erkunden, oder du setzt deine Reise über Catania und eine weitere Fährverbindung nach Malta fort. Von Sizilien aus geht 8 Mal in der Woche eine Fähre zu dem kleinen Inselstaat.

Die Temperaturen liegen immerhin noch zwischen 14 und 18 Grad. Auf Sizilien gibt es um die 70 Campingplätze, auf Malta ist auch eine Handvoll vorhanden. Einer von ihnen liegt in der malerischen Bucht Ghajn Tuffieha und befindet sich unter der Leitung des Pfadfinderverbands Scout Association of Malta – wenn das nicht nach Abenteuer klingt!

In Malta und auch auf Gozo ist Wild-Campen erlaubt. Jedoch brauchst du dafür eine spezielle Genehmigung des Gemeinderats, der verantwortlich für die Benutzung der Freiflächen ist. Ganz besonders wichtig ist das bei der Insel Gozo, denn hier gibt es keine offiziellen Campingplätze, die Möglichkeiten zum Campen sind jedoch unvergleichlich. Also, worauf wartest du? Hole dir deine Genehmigung und genieße bei mediterranem Flair deinen Winter in der Sonne!

Jetzt roadsurfer mieten!

Verfügbarkeit prüfen!