Campingbus mieten Chemnitz 2018-01-25T20:54:07+00:00

VW Campingbus mieten Chemnitz – VW California mieten Chemnitz

VW Bus mieten und die Welt erkunden – mit roadsurfer ab Chemnitz starten! 

Campervan auswählen
Verfügbarkeit prüfen

DU HAST FRAGEN zum Thema: VW CAMPER MIETEN CHEMNITZ?

RUFE UNS GERNE IN UNSERER ZENTRALE AN:

089-21541673

Bus Übergabe: Chemnitz/Röhrsdorf – Haardt 13 – 09247 Chemnitz


Campingbus mieten Chemnitz: Bei roadsurfer Chemnitz bekommst du diese stylischen VW Busse mit und ohne Aufstelldach!

Den VW T6 CALIFORNIA OCEAN in diesem lässigen Design bekommst Du nur bei roadsurfer Chemnitz! Deine VW Camper Vermietung in Chemnitz.

Du möchtest wissen, was unsere roadsurfer VW Busse kosten?

Das geht natürlich klar. Sieh‘ dir einfach unsere Preisübersicht an und entscheide, in welcher Saison du einen roadsurfer Campingbus ausleihen möchtest. Die Preise gelten für alle Standorte.

Jetzt Preise ansehen

Was erwartet mich beim Camper mieten in Chemnitz?

Alle Vorteile von einem Roadtrip mit einem roadsurfer Campervan findest du auf unserer Website im Bereich Service. Warum es besonders cool ist, einen Roadtrip mit einem VW California in Chemnitz zu starten, kannst Du weiter unten lesen. Have Fun!

Ausstattung und Service ansehen
Loading...

Du fragst dich, welche Campervans in Chemnitz verfügbar sind?

Dir ist ganz egal mit welchem Camper du reist. Du bist spät dran mit deiner Urlaubsplanung und willst einfach wissen, wann ein kleines Wohnmobil in Chemnitz verfügbar ist. Kein Problem, einfach hier klicken und lesen:

Jetzt Verfügbarkeit prüfen

Du möchtest in Chemnitz einen neuen Bulli mieten?

Kein Problem: Der roadsurfer Standort Chemnitz verfügt über alle unsere Campingbus-Modelle, darunter der aktuelle T6 California Ocean mit Top Ausstattung oder indiviuell ausgebaute Transporter. Schau dir hier alle unsere roadsurfer-Modelle an!

Jetzt Campervan auswählen

Camper mieten in Chemnitz und ab auf die Piste!

Deine roadsurfer Campingbus Vermietung Chemnitz hat deinen Wohnmobiltraum für den perfekten Trip

Bulli in Chemnitz mieten und Europa erkunden

Du kommst aus Sachsen und planst ein Campingbusabenteuer? Dann nichts wie auf zur roadsurfer VW California Vermietung in Chemnitz/Röhrsdorf. Schnapp dir deinen Campingbus und entdecke zunächst das direkte Umland und dann die ganze Welt.

JETZT ROADSURFER CAMPER MIETEN!

Ja, auch in der Industriestadt Chemnitz gibt es für Camper und Naturliebhaber einiges zu entdecken. Das zeigt bereits der Campingplatz „Rabensteiner Wald“ der direkt in den Schlosspark der Burg Rabenstein eingebettet ist. In direkter Nähe findest du hier einen Stausee, einen Wildtierpark und natürlich die Burg Rabenstein. Der Stadtkern von Chemnitz ist nur zehn Kilometer entfernt. Oder aber du verbringst eine Nacht auf dem Platz „Waldcamping Erzgebirge“ oder auf dem Campingplatz in Ottendorf direkt auf einem Bauernhof.

Es lohnt sich also, nach dem Campingbus-Mieten in Chemnitz noch ein paar Tage in der Gegend zu bleiben.

Das Erzgebirge mit viel Natur eignet sich für eine Camper Reise.

Nuff uffn Camper und rein ins Vorknüschn

Chemnitz steht ganz sicher in den Touristenführern nicht an erster Stelle – zu Unrecht! Denn von hier aus lässt es sich nicht nur ganz wunderbar in die Welt starten, in der Stadt und ihrem Umland gibt es auch einiges zu entdecken.

Du hast also deinen Camper in Chemnitz gemietet und möchtest noch ein bisschen bleiben? Kein Problem, in Chemnitz gibt es um die zwanzig große Parkplätze und Parkhäuser auf denen du deinen Bulli zwischenparken kannst, während du auf Entdeckungsreise gehst. Von hier aus erkundest du nun die Stadt selbst und siehst dir später die nahe gelegenen Städte und Sehenswürdigkeiten an. Du weißt nicht, was sich lohnt? Wir haben einige Tipps für dich!

Sehenswürdigkeiten in Chemnitz auf einen Blick:

  • Burg Rabenstein
  • Kaßberg
  • Karl-Marx-Monument
  • ehemaliges Kaufhaus Schocken
  • Markthalle
  • Markuskirche
  • Parkeisenbahn
  • Altes Rathaus
  • Roter Turm
  • Schillingsche Figuren
  • Schloßkirche
  • Sonnenberg
  • Stadtbad
  • Stiftskirche
  • Theaterplatz
  • Villa Esche
  • Versteinerter Wald
  • Wasserschloss Klaffenbach

Kuldurell nich ohne: Chemnitz – die Stadt der Moderne

Chemnitz ist die drittgrößte Stadt in den neuen Bundesländen und trägt den Beinamen „Stadt der Moderne“ nicht umsonst. Die Architektur spiegelt den Wandel der Zeit in einer faszinierenden Art und Weise wieder wie kaum eine andere. Alte Industriedenkmäler schwören den Geist der alten Zeit herauf, während sich die Innenstadt nach der Wende immer mehr modernisierte. Der liebevoll als „Nischel“ – zu Deutsch „Kopf, Dickkopf“ – bezeichnete 10 Meter hohe Karl-Marx-Kopf aus Bronze schlägt den Bogen zur DDR-Zeit und lässt die Atmosphäre von Karl-Marx-Stadt wieder aufleben.

Natur und Technik gehen in Chemnitz Hand in Hand. Während die Stadt eine Waldfläche von insgesamt rund 3280 Hektar umfasst, sprechen alte Fabriken des Industriezeitalters eine ganz andere Sprache. Chemnitz wurde weltbekannt durch seine Industrieprodukte – das Industriemuseum und die 100-jährige Textilsammmlung in den Chemnitzer Kunstsammlungen zeigen diese ebenso wie das Sächsische Fahrzeugmuseum im Wasserschloß Klaffenbach und das Sächsische Eisenbahnmuseum.

roadsurfer-Tipp: Auf einem 2,3 Kilometer langem Rundkurs zauberte Chemnitz aus dem Bestand der alten Trümmerbahnen ein Highlight für Groß und Klein: Die Parkeisenbahn im Küchwald besteht aus alten Wagen und Lokomotiven und wurde 1990 unter der Anleitung erfahrener Eisenbahner in die Eigenverantwortlichkeit von Kindern gelegt. Auch heute noch können kleine Eisenbahnfans beim Fahren, Fahrkartenverkaufen und Weichenstellen ihr Können beweisen.

Zwischen den Staubwolken der Industriedenkmäler ist Chemnitz aber auch eine grüne Metropole. Neben den großzügigen Waldflächen bietet die Stadt ein ausgedehntes und seit 100 Jahren bewusst entwickeltes Grünsystem. Besonderes Highlight sind besagter Küchwaldpark, die Schlossteichanlagen und der Stadtpark. Ein Geheimtipp ist der Stärkerwald in Reichenbrand hinter Siegmar. Bei dem wilden Baumprojekt wird der Natur freie Hand gelassen.

roadsurfer-Tipp: Eine besondere Sehenswürdigkeit – die ebenfalls technische Interessen und Naturverbundenheit in Einklang bringt – ist der Versteinerte Wald. Er ist vor 290 Millionen Jahren bei einem Vulkanausbruch entstanden und ist heute eine der bedeutendsten Kieselholzsammlungen der Welt. Die meisten der Stämme sind heute im Museum für Naturkunde im Tietz ausgestellt.

Chemnitz – von Viertel zu Viertel

Wie in Chemnitz Natur und Technik zu einer fabelhaften Symbiose verschmolzen sind, so spricht auch die Architektur der Stadt von einer wechselhaften Geschichte. Die verschiedenen Viertel geben ihre ganz individuellen Erinnerungen preis. Begib dich auf einen faszinierenden Rundgang und lass den Charme der verschiedenen Viertel auf dich wirken.

So hat zum Beispiel die Chemnitzer Innenstadt seit der Wiedervereinigung 1990 eine beispiellose Entwicklung vollzogen. Sie zeigt wie kaum ein Ort die alte und die neue Welt in sich vereint. Aber auch hier findest du Überbleibsel aus ganz alten Tagen, wie etwa den Roten Turm, das letzte erhaltene Stück Stadtmauer von Chemnitz. Von seinem Aussehen soll übrigens die Form der Flasche des Spülmittels „Fit“ inspiriert worden sein. Als Mitbringsel eignet sich dieses aber wohl nur für Menschen mit Putzfimmel.

Im Ortsteil Sonnenberg findest du ein typisches Arbeiterviertel der Gründerzeit. Besonders charakteristisch ist hier die enge Kareebebauung mit den hübschen Altbauten. Mit seinen Lese-Cafés, Kulturkneipen und Off-Theatern zählt das Viertel mittlerweile zu einem der buntesten der Stadt.

Der Kaßberg ist ebenfalls ein kunsthistorisch relevantes Wohnquartier und sozusagen die Altstadt von Chemnitz – auch wenn sie für eine Altstadt noch eher jung ist. Die Gebäude sprechen größtenteils die Sprache des Jugendstils und des Historismus. Am Kaßberghang wird es jedoch mittelalterlich. Hier findest du verschiedene Brücken und Bierkeller, die rekonstruiert und unter Schutz gestellt wurden.

roadsurfer-Tipp:  Die Wohngebäude in der Barbarossastraße 48 bis 52 und in der Kochstraße 19, Ulmenstraße 16 und Eulitzstraße 28 gelten mit ihrer Ihre Majolika-Verzierung als besonders sehenswert.

Mit dem Schlossviertel will Chemnitz wohl angeben. Der Aufstieg auf den Schloßberg vorbei an den niedlichen Fachwerkhäusern und der Schloßkirche lohnt sich: Von hier oben gibt es die beste Aussicht über Chemnitz!

Nor klar, in Karl-Marx-Stadt kammer och gud essen

Wer nach einem aufregenden Marsch durch die Chemnitzer Straßen ein Magenknurren verspürt, der findet hier natürlich auch einige empfehlenswerten Lokalitäten. Örtliche Spezialitäten wie „Tote Oma“, „Kalter Hund“, „Gisela“, „Roster“ und „Broiler“ sollten niemanden anschrecken, sondern einfach probiert werden. In diesem Sinne: „Schmecken lassen!“, wie der Chemnitzer sagen würde.

roadsurfer-Tipp: Auch bei Minus 20 Grad siehst du in Chemnitz Menschen mit kurzen Hosen, die genüsslich ein Eis schlecken. Der Chemnitzer liebt anscheinend sein Eis. Vermutlich weil es so gut ist. Die Portionen sind in jedem Fall gigantisch, also unbedingt probieren!

Die Wohnzimmerkneipe „Aaltra“ bietet mit ihrem Biergarten ein gemütliches Fleckchen Erde, an dem es sich entspannt ein Bierchen genießen lässt. Im Winter gibt es beste Livemusik. Nicht selten trat hier eine Band auf, die es später in Berlin tatsächlich zu einiger Bekanntheit schaffte.

Im „Al Castello“ im Schlossviertel gibt es apulinarische Köstlichkeiten nach traditioneller Art. Die Köchin des Hauses? Natürlich die Mama.

Wirklich schick wird’s hingegen im „Alexxanders“. Hier gibt es exquisite Speisen aus Deutschland, Italien und Asien. Natürlich alles frisch und super lecker.

Ob zum „Italienischen Abend“ mit equisitem Buffet oder auch einfach à la carte bietet das gemütliche „Hotel Röhrsdorfer Hof“ eine moderne Speisekarte mit kleinen Besonderheiten. Wer sich hier im Spa „Coswelli“ z.B. mit einem Entspannungsbad verwöhnen lassen möchte, sollte nicht zögern!

roadsurfer-Tipp: Eine Einzigartigkeit in der Chemnitzer Barlandschaft bildet die „Maroon Bar“ auf dem Kaßberg. Bei kolonialem Flair genießt du hier einen der unzähligen Whiskey- oder Cocktailsorten und begibst dich auf eine Zeitreise.

Machemer los – Chemnitz drumrum

Wer Burgen und Schlösser liebt, ist im Umland von Chemnitz gut aufgehoben. Im Sächsischen Burgenland sind nicht nur die Bugren an sich, sondern auch die malerischen kleinen Städtchen – oft Namensgeber der altehrwürdigen Bauwerke – einen Besuch wert.

Entlang der sächsischen Mulde findest du Burg Schönfels, Schloss Waldenburg, Schloss Rochsburg oder auch die Burg Gnandstein. Ebenfalls sehr bekannt sind das Schloss Lichtenstein, das Schloss Rochlitz oder das Benediktinerkloster in Wechselburg. Fährst du entlang der Zschopau werden dir das Schloss Sachsenburg, Schloss Wildeck oder die Erlebnisburg Scharfenstein, Schloss Wolkenstein und Schloss Lichtenwalde nicht entgehen.

Nur 21 Minuten von Chemnitz Zentrum befindet sich ein schnuckliger Ort namens Rabenstein. Die dazugehörige Burg Rabenstein ist die kleinste mittelalterliche Burg Sachsens und von der ehemals umfangreichen Wasserburg sind heute nur noch die Oberburg mit Bergfried und dem Ostflügel erhalten. Hier kannst du Wandmalereien aus den Anfängen des 17. Jahrhundert und wechselnde Ausstellungen bestaunen.

roadsurfer-Tipp: Die Felsendome Rabenstein führen 700 Meter in die Tiefen eines Besucherbergwerkes mit Tropfsteinhöhlen, verzauberten Gängen, Sälen und farbenprächtigen Grotten. Zum Höhlentauchen gehört etwas Mut, die Unterwasserbergwelt ist jedoch äußerst faszinierend.

Eines der beliebtesten Ausflugsziele im Chemnitzer Umland ist das Wasserschloss Klaffenbach. Das süße Renaissance-Schloss liegt direkt zwischen den Orten Klaffenbach und Neukirchen an der Würschnitz. Abgesehen von seiner spannenden Architektur ist das Schloss auch häufiger Ort für Konzerte und sonstige Kulturveranstaltungen. Im Nebengebäude befinden sich außerdem das Sächsische Fahrzeugmuseum, die Klöppelkiste und eine Keramik- und Silberschmiedewerkstatt.

Etwa 50 Kilometer südlich von Chemnitz befindet sich die mit 914 Metern über dem Meeresspiegel höchtsgelegene Stadt Deutschlands: Oberwiesenthal ist im Sommer wie im Winter Magnet für Naturliebhaber, Wanderfreunde und (Winter-)Sportler. Den besten Ausblick über das Erzgebirge bietet der 1215 Meter hohe Fichtelberg

Camper mieten – Chemnitz, Sachsen und die Welt erobern

Mit der Campingbus Vermietung in Chemnitz/Röhrsdorf hast du alles richtig gemacht, denn in der näheren Umgebung findest du nicht nur spannende Orte, die es zu erkunden gilt, sondern hier ist auch ein perfekter Startpunkt für deinen großen Roadtrip.

Statte den Tschechen einen Besuch ab

Schlüssel gedreht und rauf aufs Gas! Mit deinem kleinen Miet-Wohnmobiel geht es von Chemnitz über Dresden ab nach Tschechien. Über die A4 bist du in gerade einmal zweieinhalb Stunden in Prag. Vielleicht bleibst du dort eine Nacht und sattelst am nächsten Tag deinen Chemnitz-Camper erneut. Zum Beispiel nach Österreich oder in die Slowakei?

Hallo polnische Nachbarn!

Mit etwas mehr als sechs Stunden meisterst du auch deinen Trip in die polnische Hauptstadt Warschau. Dein Weg führt dich über Dresden, Breslau und Lódz – interessante Orte für einen Zwischenstopp! In Warschau angekommen könntest du deine, Roadtrip in Richtung Vilnius, Minsk oder Kiew fortsetzen.

Rundfahrt im eigenen Land

Aber natürlich soll an dieser Stelle auch nicht verheimlicht werde, dass Deutschland selbst einige wunderschöne Perlen zu bieten hat. Wie wäre es also mit einer Camper-Tour von Chemnitz aus in den Norden nach Berlin oder über Leipzig nach Hannover, Bremen oder Hamburg. Und auch der Süden würde sich über einen Besuch sicher freuen: Über Hof bist du zum Beispiel in unter drei Stunden bereits in Nürnberg.

Campingbus und Chemnitz mieten und abgeben

So leicht wie du deinen VW California in Chemnitz mieten konntest, so einfach kannst du ihn auch dort wieder abgeben. Die roadsurfer Bulli Vermietung Chemnitz/Röhrsdorf wartet bereits auf deine Ankunft und freut sich über ausführliche Berichte von deinem Campingtrip.

Jetzt roadsurfer Camper mieten!