Camping am Gardasee: Das sind die Highlights!

Camping am Gardasee – vier Tage Summer-Weekend!

Es muss nicht immer Meer sein! Gerade für die Bayern, Baden-Württemberger und Österreicher ist Camping am Gardasee ideal für einen Kurztrip ans Wasser. Die Anreise dauert nur wenige Stunden und somit ist auch ein Roadtrip übers verlängerte Wochenende locker ohne Stress aus dem Süden Deutschlands oder den Alpenländern machbar.

JETZT ROADSURFER CAMPER BUCHEN!

Damit dein Trip zu einem herrlichen Urlaubs-Erlebnis wird, haben wir hier für dich die besten Campingplätze für jeden Camping-Typ, die tollsten Spots für aktive Wasserratten und die Gardasee-Highlights, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, zusammengefasst. Los geht’s!

Wohnen auf Rädern – Campingplätze am Gardasee

Am Gardasee hat Camping eine lange Tradition: Schon seit den Siebziger Jahren tummeln sich an dem wunderschönen Lago die Garda Deutsche und Italiener, aber auch viele Holländer mit Zelt und Wohnwagen. Der sich von den Alpen in Riva bis in die Tiefebene bei Sirmione erstreckende See bietet viel Abwechslung in Sachen Landschaft, Aktivitäten und Vegetation und ist dabei auch noch gut zu erreichen.

Die meisten Campingplätze findest du aufgrund des gemäßigteren Klimas am südlichen Teil des Gardasees – zwischen Sirmione und Garda. Die Campingplätze sind allumfassend auf Touristen ausgelegt: Animation für die Kleinen und jede Menge Service für die Großen. Bei so vielen Attraktionen ist es aber leider schwer, einen eher kleinen und beschaulichen Platz zu finden, abseits vom Getümmel. Da bleibt nur der Ausweg in die Nebensaison!

Camping-Tipps für den Gardasee – für jeden was dabei!

Wer jedoch viel erleben möchte ist mit Camping am Gardasee bestens beraten – denn so ziemlich jeder Platz gibt Gelegenheit zum Windsurfen oder du kannst Tretbooten, SUPs oder Fahrräder leihen.

Damit jeder Reisende das Richtige findet, kommen jetzt unsere Campingplatztipp für Sportler, für die Familienbande, aber auch für Stressgeplagte, die einen Ort suchen, an dem sie einmal so richtig die Beine baumeln lassen können.

Campen am Gardasee für Aktive: Camping Maroadi

Im Norden des Gardasees befindet sich bei Torbole das Eldorado für Wassersportler und Fans von Action und Bewegung. Direkt am Strand zwischen Torbole und Riva kannst du dich bei Windsurf-Kursen und beim Segeln so richtig auspowern. Zu deinem Sportprogramm gehören hier natürlich auch Mountenbiken und Bergwanderungen. Wer es noch etwas aufregender mag, übt sich am Freeclimbing an den herausfordernden Felswänden – Achtung! Ganz ohne Vorübung sollte hier keiner sein Glück versuchen. Das sportliche Angebot runden Fußball-, Beachvolleyball- und Tennisplätze ab.

Camping-Spaß am Gardasee für die ganze Familie: Camping Piani di Clodia

Fast schon wie ein Park kommt der familienfreundliche Platz am Südostufer des Gardasees bei Lazise daher. Hier gibt es eine phänomenale Poolanlage, die sogar dem See selbst Konkurrenz machen könnte. Zwischen zahlreichen Rutschen und Wasserfällen wird jede kleine Wasserratte ihren Spaß haben, während Mama und Papa einmal „daheim“ die Beine hochlegen wollen. Tagsüber sorgt das Animationsprogramm für gute Laune bei den Kids, am Abend gibt es Unterhaltung für die Eltern. Die nahegelegenen Freizeitparks sorgen für den zusätzlichen Fun-Faktor bei Sightseeing-geplagten Mäusen. Und natürlich gibt es auch hier Wasserspaß pur in jeder erdenklichen Form direkt am See.

Campingurlaub mit Kids am Gardasee direkt am Ufer: Camping Serenella

Ebenso zu empfehlen für Familien mit kleinen und größeren Kindern ist der Campingplatz Serenella am Ostufer des Gardasees zwischen Bardolino und Lazise. Direkt an der Seepromenade gelegen, ist hier ein schöner Grünstreifen mit Steg zum ins Wasserspringen. Für Kinder wird ab 20:30 Uhr abends die Musik unter freiem Himmel aufgedreht und ein Schwimmbad lädt zum Planschen ein. Der Weg nach Lazise zum Eis essen lässt sich bequem zu Fuß über die Seepromenade erreichen. Hier lohnt sich auch ein kleiner Shopping-Ausflug!

Erholung pur am Gardasee: La Rocca Camp

Bei Bardolino am Südostufer des Gardasees finden gestresste Bürohengste und überarbeitete Seelen ihren Ausgleich –  übrigens direkt neben dem Campingplatz Serenella gelegen. Neben einem tollen Sportangebot von Windsurfen, über Kajaktouren bis hin zu geführten Wanderungen, wird hier Gesundheit und Fitness ganz groß geschrieben. Den verspannten Rücken kannst du hier bei einer physiotherapeutischen Massage einmal ordentlich durchkneten lassen und Fitnessgeräte laden dazu ein, sich den Stress aus dem Kopf zu strampeln. Während die Kids die Rutschen-Landschaft erkunden, kannst du endlich einmal wieder durchschnaufen und den Sommer genießen.

Hier wird es so schnell nicht langweilig: Camping Sirmione

Unschlagbar sind hier die Stellplätze mit Seeblick, der sehr schön angelegte Pool und die direkt am Campingplatz gelegene Seepromenade. Zwischen den vielen Bäumen ist auch ein kleines, kostenfreies Outdoor-Fitnessstudio angelegt. Direkt nebenan stehen außerdem Kinder-Trampolins, die allerdings für 10 Minuten 2 Euro kosten. Eine kleine Surfschule nebenan bietet SUPS, Ruder- und Tretbotte sowie Sufbretter zum Verleih an. Wärmstens zu empfehlen ist auch das Restaurant am Campingplatz Sirmione. Hier kann man leckere Pizza, Meeresfrüchte und den wohlverdienten Aperol Sprizz in der Abendsonne genießen.

Badespaß am Gardasee

Unsere Top-Strände am Gardasee:

Meer kann schließlich jeder – wer den Gardasee hat, wird die Meeresküste nicht vermissen. Unsere Top10-Strände am Gardasee:

  1. Spiaggia Tifu in Limone sul Garda – perfekt für einen Familienausflug dank seichtem Wasser und leckerer Pizza für den kleinen Hunger. Zwar ist er einer der kleinsten kostenlosen Strände am Gardasee, macht das aber durch seine Schönheit wieder wett.
  2. Spiaggia delle Lucertole in Nago-Torbole – zwar ebenfalls ein kleiner und dafür kostenloser Strand am Gardasee, dafür aber umso schöner. Ein Felsvorsprung lässt ihn auch für Kletterer zum Paradies werden.
  3. Strand von Malcesine – wunderschön unterhalb der mittelalterlichen Burg und des imposanten Monte Baldo gelegen. Hier vereinen sich Sightseeing und Entspannung bei einem Spaziergang an der Promenade zu einem traumhaften Erlebnis. Die nahe gelegene Isola del Sogno lädt zum Sprung ins kühle Nass ein.
  4. Baia delle Sirene bei Garda – klein, verträumt und eine Gourmetküche vom Feinsten. Hier genießt du einen der schönsten Blicke auf den Gardasee. Leider musst du hier für die Strand- und Parkplatznutzung zahlen, bekommst dafür aber auch Duschen und einen Spielplatz on top.
  5. Strand von Lazise – weicher Sandstrand vereint mit wunderschöner Kulisse. Perfekt für einen entspannten Tag am Strand mit anschließendem Spaziergang am Ufer.
  6. Spiaggia dei Pini an der Riva del Garda – ein Paradies für Windsurfer inmitten von Bergen. Der Kiesstrand hat eine große Grünfläche und ist mit Duschen ausgestattet.
  7. Strand von Sirmione – nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt. Mit dem klarsten Wasser des Gardasees, solltest du dieses Strand-Highlight auf keinen Fall verpassen.
  8. Spiaggia La Cavalla bei Garda – besonders klares Wasser entlang der Promenade, die Garda mit Bardolino verbindet. Der Kiesstrand ist allerdings einer der meistbesuchten in dieser Region.
  9. Spiaggia Mirabello bei Bardolino – kostenpflichtiger Privatstrand an der Uferpromenade Cipriani im Süden der Altstadt von Bardolino. Klippen und Wiesenabschnitte machen diesen Kiesstrand zu einem besonderen Highlight. Achtung, das Wasser ist hier sehr schnell sehr tief!
  10. Peschiera del Garda Braccobaldo Bau Beach in Fornaci – Hundebesitzer werden diesen Strand lieben. Der kleine Steinstrand ist extra für die vierbeinigen Begleiter ausgelegt und bietet somit alles, was die feuchten Schnauzen zufrieden grinsen lässt. Dafür muss Herrchen aber auch den Geldbeutel zücken.

Wasser, Bergluft und Adrenalin am Gardasee

Wenn steil aufragende Berggipfel auf glasklares Wasser treffen, dann kann es sich nur um den Gardasee handeln. Kühle Bergluft paart sich hier mit einer milden mediterranen Brise, was den Ort zu einem Paradies für Wasser- und Bergsportler macht. Zwischen Riva del Garda Salo und Bardolino treffen sich deshalb sowohl Hobby-Sportler als auch Profis zum Klettern, Segeln, Surfen und Mountainbiken. Wir haben für dich drei unserer Sport- und Action-Highlights zusammengefasst.

Via Ferrata – Fitness unter freiem Himmel

Hoch hinaus geht es im nördlichen Teil des Gardasees – für Kletterer aller Art findet sich hier das Paradies auf Erden. Die Vie Ferrata wurden im Ersten Weltkrieg angelegt, um Truppen zu ihren Stellungen im Gebirge zu bringen. Später wurden die Klettersteige durch Leitern, Stahlseile und Trittstufen ergänzt und sind seitdem ein beliebtes Ausflugsziel für Bergfreunde.

Vor allem im Garda Trentino und im Ledrotal gibt es zahlreiche Vie Ferrate für echte Bergsteiger. Ungesichert sollte hier aber niemand sein Können unter Beweis stellen. Technisches Knowhow und Übung gehören hier genauso zur Ausrüstung wie Helm, Gurte und Sicherungskarabiner.

Der wohl bekannteste Klettersteig ist die Ferrata Via dell’Amicizia-Cima Sat, auf dem 1.246 Meter hohen Cima SAT. Steil schlängelt sich hier der Weg entlang der Wand der Rocchetta. Die Mühe lohnt sich: Von oben genießt du einen atemberaubenden Blick auf die Orte am östlichen Lago wie Riva del Garda, Torbole, Malcesine, Nago und den Gardasee.

Der Fausto Susatti-Steig in Cima Capi und der Via Ferrata am Colodri bei Arco sind die Alternative für die weniger geübten Kletterer, bieten aber einen ebenso malerischen Blick. Hier können auch Familien mit Kindern den Aufstieg wagen.

Ab aufs Rad – Mountainbiking am Gardasee

Höhenangst ist hier fehl am Platz – ob Naturpfad oder Militärstraße: Lass dich vom Shuttlebus oder einer Seilbahn in luftige Höhen befördern und genieße den Geschwindigkeitsrausch bei der Abfahrt auf dem Mountainbike. Am Gardasee ist das an vielen Orten möglich, hier unsere Favoriten:

  • Monte Baldo
  • Monte Tremalzo
  • Monte Brione
  • Lago Valvestino
  • Lessinia Berge

Auf dem SUP den See erkunden

Windsurfen gehört zu den beliebtesten Sportarten am Gardasee. Etwas entspannter, aber unter Garantie nicht weniger eindrucksvoll, geht es mit dem SUP-Board zu. Du hast Lust im Einklang mit dir und der Umgebung gemächlich über den See zu gleiten? Dann nichts wie ab aufs Board!

So genießt du vom See aus eine erfrischende Sightseeingtour ohne den staubigen Stress der anstrengenden Fußmärsche. Starte zum Beispiel von Riva del Garda in Richtung Limone, bestaune die Uferpromenaden und paddle in kleine Höhlen – hinter einigen Steinportalen wirst du verzückende Wasserfälle und idyllische Ruheorte entdecken. Wenn du den kräftigen Südwind Ora erwischst, ist auch die Rücktour nach Riva ein Klacks. Für weniger geübte SUP-Fans eignet sich die Bucht von Sirmione oder Salo. Hier ist das Wasser ruhiger und entlang der Halbinsel Sirmione gibt es auch viel zu sehen!

Die Gardasee-Highlights – das solltest du nicht verpassen

Gerade weil der Gardasee ein wahres Urlaubsparadies für Camper ist, gibt es hier auch jede Menge zu entdecken. Wer nicht den Überblick verlieren will und nicht in Stress geraten will, sollte sich auf einige Highlights der Region beschränken – zum Glück bist du mit deinem roadsurfer flexibel. Spontane Wünsche können also gerne in die Tat umgesetzt werden. Für den ersten Eindruck gibt’s hier unsere Top 5 der schönsten Ausflugsziele und Aktivitäten am Gardasee.

Eine Fahrt mit der Fähre über den Gardasee

Der Gardasee ist riesig – nur vom Wasser aus kannst du die Dimension richtig begreifen. Du hast genug von sportlichen Aktivitäten? Dann genieße den Ausblick vom Boot aus bei einer Fährfahrt über den manchmal wilden See, dessen Wellen bis zu 3 Meter hoch werden können. (An diesen Sturmtagen bleibst du besser an Land! Der See wird oft unterschätzt.)

Die längste Route der Gardasee-Fähre dauert fünf Stunden und bietet somit genug Zeit zur vollen Entspannung. Sie beginnt in Riva und verläuft im Zickzack bis nach Desenzano im Süden. Hier gleicht der See einem weiten Meer – ein wahrhaft imposanter Anblick.

Traumhaftes Panorama und entzückende Altstadt

Diese Kombination kannst du in Malcesine am Fuße des Monte Baldo erleben. Er ist einer der schönsten Orte am Gardasee mit kleinen schnuckeligen Gässchen, einer imposanten Skaligerburg und grandiosen Eisdielen. Auf den Berg geht’s mit der Seilbahn in luftige 1.800 Meter Höhe. Aber auch ein Aufstieg auf die Burg der Skaliger, die schon Goethe für ihre Schönheit rühmte, lohnt sich und garantiert einen tollen Ausblick.

Märchenidylle auf der Isola del Garda

Noch bis vor ein paar Jahren war das Betreten der größten Insel des Gardasees verboten. Zum Glück beschlossen Gräfin Alberta Cavazza und ihre Geschwister die Stege durch den verwunschenen Park und den Palast für Besucher zu öffnen. Als Willkommensgruß gibt’s einen Aperitif auf der Terrasse – ein wahrhaft fürstliches Erlebnis.

Entspannen wie die Römer auf Sirmione

Das kannst du auf der Halbinsel Sirmione, auf der die Römer ihren Nachfahren ein antikes Spa hinterlassen haben. Seine Ruine (Grotten des Catull) ist auch nach vielen Jahren noch eindrucksvoll. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Boiola-Quelle, die in Thermalbäder fließt und bis zu 69 Grad heiß sein kann. Wer hier nicht entspannt, weiß nicht, was Urlaub ist.

Camping-Tour am Gardasee für Adrenalin-Junkies

Zum Glück fahren sich die roadsurfer Bullis wie ganz normale Autos, sonst hätte man bei dieser Strecke ein echtes Problem. Die Fahrt nach Pieve ist Abenteuer pur und nur etwas für starke Nerven: Rasante Serpentinen, tiefdunkle Tunnel und Wasserfälle, die über die Straße hinwegsprudeln. Dieses Erlebnis bietet die Forra – eine der abenteuerlichsten Straßen Italiens. Nach erfolgreicher Meisterung gibt’s zur Belohnung am Ende das süße Dorf Tremosine – charmant, klein und ein wahrer Augenschmaus.

Du siehst, ein Campingurlaub am Gardasee ist weit mehr als Schwimmring und Pizza Margherita. Überzeuge dich einfach selbst und erkunde die Gardasee Region mit deinem Campervan von roadsurfer. Du wirst begeistert sein!

JETZT ROADSURFER CAMPER BUCHEN!
Von | 2018-10-08T15:31:45+00:00 06/2018|Camping Leben, Summer|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar