Camping Istrien: Mit dem Camper die kroatische Halbinsel entdecken

Campingurlaub in Istrien: 7 Tage den Norden Kroatiens entdecken

Warum Campen in Kroatien? Ganz einfach: Sonne, Meer, Mittelmeerklima, glasklares Wasser und hervorragende Campingplätze. Das klingt in deinen Ohren so gut wie der langsam tuckernde Motor deines VW Bullis? Dann nichts wie ab zu roadsurfer, Camper mieten und auf nach Istrien. Wir haben die besten Tipps für eine Woche volle Kroatien-Power mit dem Campervan. Wo gibt’s die besten Plätze? Was bietet der Norden Kroatiens für Sportliebhaber und mit was kann das die Halbinsel Istrien Familien und Freunde überzeugen? Hier gibt’s die Antworten.

JETZT ROADSURFER CAMPER BUCHEN!

Ferien auf dem Campingplatz in Istrien – das musst du wissen!

Du liebst den salzigen Geruch von Meerwasser, kannst ohne Sonne nicht leben und schätzt das Leben in deinem kleinen Zuhause auf vier Rädern? Dann können wir dir Campen in Istrien nur wärmstens empfehlen, denn hier stimmt in dieser Hinsicht einfach alles: Die schönsten Campingplätze Istriens liegen meist in traumhaft unberührter Natur, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und nicht zuletzt ist die Gastfreundschaft der Kroaten kaum zu toppen. Ganz nebenbei ist auch die kroatische Küche nicht von schlechten Eltern – perfekt also, um den stressigen Alltag der deutschen Städte für ein paar Tage zu entfliehen.

Das erwartet dich auf kroatischen Campingplätzen:

Vorab eine wichtige Information: In Kroatien ist Wildcampen verboten. Du kommst also nicht darum herum, deine Nachtruhe auf einen der zahlreichen Campingplätze zu verlagern – ist aber nicht schlimm, denn hier erwartet dich die wohl größte und beste Auswahl an Campingplätzen in Europa.

Weil die meisten Campingplätze Kroatiens in privatem Besitz liegen, ist das Angebot entsprechend vielfältig und qualitativ hochwertig. Obwohl die Infrastruktur weitestgehend bestens ist und auch die Sanitäranlagen mittlerweile sauber und gut ausgestattet daher kommen, zählen kroatische Campingplätze zu den günstigeren im Mittelmeerraum – beispielsweise im Vergleich zu Italien. Das gilt selbstverständlich auch für die Plätze auf der Halbinsel Istrien – natürlich aber nicht unbedingt für die Animations-Ressorts der Camping Adriatic-Gruppe, die vielfach eher künstlich angelegte Kleinstädte mit 5 Sterne Poollandschaften sind. Wer das nicht mag, ist auf diesen Plätzen falsch!

Unsere Campingplatz-Tipps in Istrien für dich:

Fast 90 Prozent der kroatischen Campingplätze liegen idyllisch entlang der Adriaküste, auf einer der zahlreichen Inselchen oder in unmittelbarer Näher zu Flüssen oder Seen. Egal ob Wassersport-Fan oder eine Familie mit kleinen Kindern – Spaß im, am und auf dem Wasser gibt es hier für jeden Campertyp.

Tipp 1 – Camping in Istrien für junge Familien – Poreč

Der Campingplatz „Polidor“ liegt an der Westküste Istriens in unmittelbarer Nähe zu Bijela Uvala und zum Ferienort Funtana und nur 5 Kilometer von Poreč entfernt. Der Platz ist extra auf Familien ausgerichtet, was sich in dem umfangreichen Angebot im und um den Park für die kleinen Campingfreunde zeigt. So ist zum Beispiel ein Dinosaurier-Themenpark nicht weit entfernt.  In der Nähe des Camps befindet sich ein kleiner privater Kieselstrand, zu dem man mit einem Mini-Elektrozug gebracht wird.

Tipp 2 – Camping mit dem Family-Rundum-Sorglos-Paket – Novigrad

Mit einem wunderschönen Blick auf das im Sonnenuntergang liegende Novigrad liegt das 4 Sterne Camping Resort „Lanterna Premium“ etwas südlich des kleinen Städtchens Novigrad. Mit einem kleinen Sandstrand (eine Seltenheit in Kroatien), schönen, direkt am Wasser gelegenen Plätzen und einer großen Poollandschaft mit Poolbar lässt dieser Campingplatz kaum Wünsche offen! Allerdings will der Stellplatz gut gewählt sein. Wer es gerne etwas abseits mag: Auch hier gibt es ruhige, schöne VW Bus Stellplätze mit Meerblick! Auch, wenn der monumentale Eingang dies kaum vermuten lässt…

Tipp 3 – Camping in Istrien für Sportskanonen – Funtana

Für die Adrenalinjunkies ist das Vier-Sterne-Camp „Zelena Laguna“ etwa fünf Kilometer entfernt von Poreč und zwei Kilometer nördlich von Funtana ein gutes Ziel. Der Platz liegt in einem kleinen Wäldchen und ist umgeben von zahlreichen Inseln. Hier herrschen strenge Umweltrichtlinien, was das Natur-Erleben für die Besucher zu einer wunderbaren Erfahrung macht. Auch Naturisten kommen hier auf ihre Kosten. Sport, Spaß und Gastronomie wird auf diesem Platz großgeschrieben – Beachvolleyball, Strandfußball, Fußball, Tischtennis, Minigolf, ein morgendliches Fitnessprogramm für die Großen, Rutschen und Freiluftschwimmbad für die Kleinen. Zudem ist eine Reit- und eine Tauchschule direkt angeschlossen.

Tipp 4 – Camping in Istrien für die perfekte Auszeit – Labin

Klein aber fein kommt dieser Vier-Sterne-Campingplatz Menschen, die die pure Entspannung suchen, absolut entgegen. Das Camp „Marina“ liegt in Sveta Marina an der Ostküste Istriens, 15 Kilometer von Labin entfernt. Der einfache und natürliche Park kann gerade einmal 900 Gäste gleichzeitig aufnehmen – eine Garantie für die gesuchte Auszeit. Unberührte Natur und ein süßes Wäldchen runden die Wohlfühloase ab. Wer doch ein wenig Action möchte, kann sich an dem kilometerlangen Steinstrand und im Tauchzentrum austoben.

Tipp 5 – Traumstrand mit Blick auf den Nationalpark der Brijuni Inseln – Pula

Bescheiden, natürlich und ohne große Aufregung präsentiert sich dieser kleine Campingplatz mit einem traumhaften Strand und Blick auf die vorgelagerten Brijuni-Inseln. Die kleine Strandbar am Wasser bietet das, was man tagsüber für einen perfekten Familienurlaub braucht: Kleine Snacks, Eis und kühle Getränke. An den angrenzenden Felsen sollte man auf jeden Fall Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen. Hier gibt es tatsächlich eine Vielfalt bunter Fische zu sehen!

 

Eine Woche Istrien – das musst du erlebt haben

Gast in Istrien zu sein, ist etwas ganz Besonderes, denn die Einwohner sind ein unwahrscheinlich gastfreundliches Volk. Sie glänzen mit einer liebevollen Aufmerksamkeit, ohne dabei aufdringlich zu sein. Wohlfühlen beschreibt einen Campingurlaub in Istrien daher am besten. Ebenfalls nicht selbstverständlich: Hier spricht fast jeder gut Englisch und erstaunlich viele sogar Deutsch – Kommunikationsprobleme dürfte es also nicht geben.

Zeit also zu klären, welche Highlights die Halbinsel Istrien für dich bereithält. Begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise der 445,1 Kilometer langen Küste, des während der Sommermonate 23 bis 24 Grad warme Meereswassers und der Kiefernwälder und grünen Macchia, die 35 Prozent der Halbinsel bedecken.

Istrien – ein Hochgenuss für die Sinne

Schon wenn du das erste Mal in Istrien angekommen das Fenster deines Campers öffnest, kannst du ihn riechen, den betörenden Duft der kroatischen Halbinsel, der dich direkt in den Urlaubsmodus zaubern muss: Es riecht nach Pinien, Meersalz, gegrillten Meeresfrüchten und Fisch.

Die istrische Küche ist bekannt für die Bewahrung ihrer Traditionen: Fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte oder im Inland angebaute Nahrungsmittel bilden die Grundlage. Der Trüffel hat hier seine Heimat und an geräuchertem Schinken, würzigem Olivenöl, Wildspargel und fantastischen Weinen kommst du nicht vorbei. Wenigstens eine der insgesamt sechs istrischen Weinstraßen mit fast 70 Weinkellern musst du besucht haben.

Istrien – einfach zum Verlieben

Die Hafenstädte an Istries Westküste sind ausnahmslos mediterran, lebhaft, antik. Die vergangene venezianische Herrschaft hat dem Baustil ihre einzigartige Note vermacht und prägt das Bild der Städte bis heute. Aber auch der Einfluss der Römer ist noch immer auszumachen. Zwischen die süßen Städtchen reihen sich entzückende Buchten, kleine Inseln und hinter ihnen erstreckt sich das scheinbar endlose Hinterland mit den betörenden Olivenhainen und den malerischen Bergdörfern mit ihren Weingütern. An diesen Promenaden solltest du Flanieren:

  • Rovinj – auch als Klein-Venedig bezeichnet, versprüht die Altstadt pure Romantik.
  • Pula – das kulturelle Zentrum von Istrien mit unzähligen historischen Bauwerken, wie die bestens erhaltene römische Arena, in der heute Konzerte und Filmfestivals stattfinden.
  • Porec – die Altstadt besticht durch ihre Idylle, besonders eindrucksvoll hier: die Kirche Euphrasia Basilika.
  • Dvigrad – ist die verlassene Geisterstadt im Inneren der Region Istrien.
  • Hum – die kleinste Stadt der Welt im Herzen von Istrien.
  • Motovun – sie ist die Königin des Trüffels, thronend auf einem Hügel im Inland.

Die Küste Istriens – mehr Meer geht nicht

Das Meer entlang der istrischen Küste besticht durch zahlreiche süße kleine Buchten – perfekt für ein privates Badevergnügen oder auch für ein Plantschspaß mit viel Trubel. Die meisten Strände sind mit kleinen Kieselsteinen übersät oder felsig, aber auch einige wenige Sandstrände sind zu finden. So etwa in Rabac, Poreč, Umag oder Medulin. Wer Fjorde mag, ist mit den Buchten bei Vrsar und bei Plomin gut beraten. Hier stoßen skandinavische Küstenformationen auf mediterranes Flair.

Was alle Strände Istriens aber verbindet ist glasklares Wasser mit hervorragender Qualität. Zudem sind viele Strände mit dem Gütesiegel der Blauen Fahne ausgezeichnet. Dieses steht für hohe Umweltstandards und gute Sanitäranlagen im Badestellenbereich. Wer schnell zu Sonnenbrand neigt, dürfte sich an Istriens Küsten wohlfühlen, denn hier gibt es unglaublich viele Strände mit schattenspendenden Kiefernwäldchen.

Das Hinterland Istriens – Weinprobe und Olivenöl-Verkostung

Wer etwas Abstand vom Meeresrauschen sucht, macht einen Abstecher ins vielseitige Hinterland der kroatischen Halbinsel und lässt sich von dem an die Toskana anmutenden Flair verzaubern. Hier findest du sonnenverwöhnte Weinhänge und zahlreiche Olivenhaine, niedliche Bergdörfer und Alleen aus Zypressen. Mit dem Camper geht es über die hügeligen Weinstraßen – allesamt gekennzeichnet mit „Visnka Cesta“. Ob im Norden oder Süden: Mit vorheriger Anmeldung, bekommst du so ziemlich bei jedem Winzer eine Verkostung des edlen Tropfens.

Das Gleiche gilt für das Olivenöl. Einer der besten Olivenölproduzenten der Halbinsel ist Valter Smilović. Auf seiner Plantage Agro Millo in Buje wachsen auf sieben Hektar um die 2.000 Olivenbäume. Sein Öl zählt zu den besten der Welt.

Du hast von der Natur noch nicht genug? Dann solltest du dir diese Naturschönheiten Istriens auf keinen Fall entgehen lassen:

  • Nationalpark Brijuni – ein Safaripark auf den Brijuniinseln zählt zu den Top-Highlights der Halbinsel
  • Grotte Baredine – hier erlebst du imposante Stalagmiten und Stalaktiten
  • Limski Kanal – die schönsten Aussichtspunkte gibt es an seinen Ufern
  • Kap Kamenjak – beeindruckendes Naturschutzgebiet mit wunderschönen Buchten
  • Paziner Grotte – mit einem Lehrpfad und dem gleichnamigen Ort mit Kastell
  • Naturpark Ucka – ein Paradies für Wanderer und Radfahrer

Aktiver Urlaub – Sport und Aktivitäten in Istrien

Istrien ist auch ein Paradies für sportliche Abenteurer. Sämtliche Wassersportarten – vom Tauchen bis zum Windsurfing – Paragliding, Radsport, Tennis, Golf, Beachvolleyball, Kleinfußball, Reiten, Bergsteigen, Drachenfliegen, Höhlenwandern und Wandern lassen Sportlerherzen höher schlagen.

Zum Radfahren eignet sich sowohl die flache Küstenregion, als auch das hügelige Hinterland. Du magst dein Rad zuhause lassen? Kein Problem, an vielen Orten gibt es Leihräder. Ob mit dem Rad oder dem Pferd – deine Route kann dich durch Weingüter, an den Strand oder durch die Olivenhaine führen.

Wer genug gestrampelt ist, kann sich im Parenzana-Bummelzug ausruhen, der die historische Parnzana-Biketrasse zwischen Vižinada und Motovun im gemütlichen Tempo entlang tuckert. Adrenalin-Junkies finden dagegen in der Paziner Schlucht ihr Urlaubs-Glück. Mit einem Schlitten rast du an einem Drahtseil in hundert Metern Höhe über den Schlund.

Sport mit Historie verbindest du beim Archäologie-Schnorcheln auf Brijuni. Der Unterwasserlehrpfad eröffnet eine atemberaubende Welt der Flora und Fauna, gespickt mit historischen Funden. Per Funk gibt’s die Erklärung, Tauchausrüstung kannst du leihen. Das sportliche Gegenteil gibt es dagegen am Flughafen von Vrsar. Hier steigst du in ein Sportflugzeug und genießt Istrien aus der Vogelperspektive oder stürzt dich aus selbigem mit einem Tademsprung aus 2.700 und 4.000 Metern Höhe in die Tiefe.

Kroatien – immer eine Reise wert

Das Schöne an Istrien? Selbst im Sommer lässt es sich bei 25 bis 30 Grad noch gut aushalten, ohne dauerhaft im Wasser ausharren zu müssen. Die immer leicht vorhandene Brise tut ihr Übriges für die sanfte Abkühlung. Das Wasser erreicht im August angenehme 23 bis 24 Grad und auch im Winter sind die Temperaturen noch mild.

Trotzdem lohnt es sich außerhalb der Saison, die Schönheit der Adria-Halbinsel zu genießen. Warum? Ganz klar: In den Sommermonaten stapeln sich die Touristen geradezu. Von den 200.000 Einwohnern, erhöht sich die Zahl der Menschen in dieser Zeit auf mehrere Millionen. Somit ist die beste Reisezeit für Istrien Mai und Juni sowie im Herbst – dann gibt’s übrigens auch die besten Trüffel.

In diesem Sinne, wünschen wir eine gute Reise und eine geschmackvolle Urlaubszeit!

JETZT ROADSURFER CAMPER BUCHEN!
Von | 2018-06-07T22:42:08+00:00 06/2018|Camping Leben, Sommerurlaub, Summer|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar